Forum: Wirtschaft
Goldman-Anhörung - ist die Wall Street schuld an allem Übel?

In ihrem Verhör mit den Verantwortlichen von Goldman Sachs haben Demokraten und Republikaner keinen Hehl aus ihrer Wut über die Wall Street gemacht. Ist der Ärger berechtigt, oder besteht die Gefahr, dass das Kind mit dem Bade ausgeschüttet wird?

Seite 1 von 28
ignaz.wrobel 28.04.2010, 11:24
1. Die lachen sich kaputt...

Goldman-Sachs lacht sich doch insgeheim kaputt über die Politiker. Sie haben nämlich eine Versicherung abgeschlossen, und zwar bei der AIG, die mit Steuergeldern gerettet werden musste. Somit zahlt der Steuerzahler die Anklage UND Verteidigung von Goldman-Sachs.

Nachzulesen hier:

http://www.businessweek.com/news/201...chs-board.html

Beitrag melden
ichbinwerichbin 28.04.2010, 11:50
2. Immer die Schuldigensuche

Die Suche nach Schuldigen ist doch absurd. Und daran krankt auch das ganze. Als es gut lief für alle, war es völlig egal wer was für Geschäfte machte. Als es den Bach runterging suchte man die Schuldigen. Das gleiche was vorher gut war, war nun böse.
Solange die Bankmanager nicht persönlich für Fehler haften, solange wird sich nicht s ändern.
Wenn die 6 Manager (wie link Anbieter bei Raubkopien) für jede falsche Beratung 1 Jahr Haft bekämen (sie haben auch Produkte angeboten um Anleger abzuzocken und sich zu bereichern) wäre das Problem ein für alle Mal aus der Welt.
Diejenigen die trotzdem weiter versuchen abzuzocken, wären irgendwann im Knast, die die abgezockt haben sowieso.
Und wenn man dann noch das gesamte Vermögen konfisziert (wie bei Rauschgiftdelikten) und einem Fond zuführt, aus welchem die Familien eine Wohnung und das notwendige zum Leben finanziert bekommen, würde zwar bei vielen kein Umdenken stattfinden, aber aus den so vorhandenen Geldern könnte viel Sinnvolles entstehen.
Aber wie schon geschrieben. Solange die handelnden Personen keine persönlich schmerzhaften Konsequenzen zu fürchten haben, wird nicht passieren.

Beitrag melden
auf.ein.wort 28.04.2010, 11:59
3. Goldman-Anhörung - Ist die Wall-Street schuld ... ?

Natürlich nicht, denn sie agiert ja nicht im luftleeren Raum! Die Wall-Street-Akteure haben Verbündete, Helfer, Sympathisanten, Netzwerke und vor allem vorzügliche Kontakte zu den maßgeblichen Ebenen der Politik und Administration. Das ist das wahre Übel; hier liegt der Hund begraben! Diese Strukturen sind ebenso klandestin und effektiv wie die Angiogenese(Gefäßversorgung) eines Tumors oder einer Krebsmetastase.

Diese Geflechte offenzulegen und unschädlich zu machen, das wäre die nötige Stoßrichtung aller guten Kräfte unserer demokratisch-freiheitlichen Gesellschaften. Doch das wird schwer halten, denn m.E. sind bereits zu viele Instanzen der Exekutive "unterwandert", gar korrumpiert oder schlicht damit beschäftigt den Staatsladen bis zur nächsten Wahl irgendwie über die Runden zu bringen.

Beitrag melden
zynik 28.04.2010, 12:05
4.

Zitat von sysop
In ihrem Verhör mit den Verantwortlichen von Goldman Sachs haben Demokraten und Republikaner keinen Hehl aus ihrer Wut über die Wall Street gemacht. Ist der Ärger berechtigt, oder besteht die Gefahr, dass das Kind mit dem Bade ausgeschüttet wird?
Das Kind mit dem Bade ausschütten?? Das Ganze wirkt eher wie ein anderes Bild: Da stehen wenig schuldbewusste pubertierende Jungs vor dem brennenden Haus, welches sie gerade angezündet haben. Die Eltern ermahnen sie kurz und drücken ihnen einen vollen Benzinkanister in die Hand, um den Brand zu löschen.

Mal gucken, was in den nächsten Monaten und Jahren noch so alles abgefackelt wird.

Beitrag melden
querdenker13 28.04.2010, 12:07
5.

Zitat von sysop
In ihrem Verhör mit den Verantwortlichen von Goldman Sachs haben Demokraten und Republikaner keinen Hehl aus ihrer Wut über die Wall Street gemacht. Ist der Ärger berechtigt, oder besteht die Gefahr, dass das Kind mit dem Bade ausgeschüttet wird?
So wie diese Finanzjongleure mit den Politikern und gemeinen Steuerzahler umgehen muss man diesen Personenkreis auf eine Stufe mit der von einer Person aus Saudi Arabien stellen. Und diese Person ist die meist gesuchte Person der Welt. Sie hat auch die gefährlichste Organisation der Welt gegründet.
Sie, die Kriminellen aus diesen Finanzinstituten, sind genauso eine Gefahr für Leib und Leben wie die Organisation des Herrn aus Saudi Arabien.

Beitrag melden
JohnD 28.04.2010, 12:13
6. Nochmal....

Irgendwie scheinen nicht alle mitbekommen zu haben, wie Geld funktioniert.
Deshalb hier noch mal das geniale Filmchen von Max von Bock:

http://www.youtube.com/watch?v=9BrLrwbkQWQ

Beitrag melden
orion4713 28.04.2010, 12:30
7. Staatsanwaltschaft durchsucht Deutsche Bank

"Heute Früh um 8.20 Uhr Großaufgebot der Polizei und Staatsanwaltschaft bei der Deutschen Bank in Frankfurt am Main. Die Beamten zückten am Eingang ihre Ausweise, betraten das Gebäude an der Theodor-Heuss-Allee. "

Wieso meldet das bisher nur die Bildzeitung und nicht SPON?

Beitrag melden
ovi100 28.04.2010, 12:30
8. habe gestern live miterlebt

die Unfrefrorenheit der Antworten und sich Dumm stellen. Ich Frage mich wieso die Amis das ertragen und nicht jetzt strenge Vorschriften erlassen ?!?
Ich kann nur hoffen, dass solche Leute für Ihre Machenschaften belangt werden, denn Sie haben das Marktgeschehen beeinflusst und in Ihrem Sinne manipuliert. Wie sagte der GS Chef doch: wir sind Market-Maker..

Beitrag melden
Ciak 28.04.2010, 12:34
9.

Es ist sinnlos es wird sich dóch nie was ändern.

Beitrag melden
Seite 1 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!