Forum: Wirtschaft
Griechenland in der Krise: Jetzt wird es echt eng
AP

Griechenland braucht schleunigst die Hilfe seiner Geldgeber - doch selbst wohlmeinende EU-Politiker verlieren offenbar die Geduld. Ein ungeplanter Euro-Austritt des Landes wird immer wahrscheinlicher.

Seite 47 von 49
tillmatic 19.03.2015, 22:56
460. Das Problem. ..

...beim 1. Griechenlandhilfspaket lag darin das es auch unsere Banken getroffen hätte. Damit war es unausweichlich. Hätte es kein Hilfspaket gegeben wären die Folgen unabsehbar gewesen. Wenn sie jetzt hoffentlich ausscheiden ist es ein begrenzter Schaden. Sollen sie doch bitte aus dem Euro ausscheiden .

Beitrag melden
bernd.stromberg 19.03.2015, 22:56
461.

Ich lese hier immer von einem "ungeplanten" oder "versehentlichen" oder "überraschendem" Euroaustritt Griechenlands.

Schlafen die Herren Experten und Politiker etwa, der wollen die uns für dumm verkaufen?

Wie kann man denn nach jahrelangem Schuldenchaos um und in Griechenland den Euroaustritt NICHT als mögliche Option oder mögliches auftretendes Ereignis berücksichtigt haben?!

Beitrag melden
GustavLecter 19.03.2015, 23:09
462. Köstliche Kommentare....

Passend zum Artikel:

"Griechenland braucht schleunigst die Hilfe seiner Geldgeber..."

Anscheiend weigeren sich die Leser konsequnt die Wirklichkeit zu akzteptieren. Wenn die "Geldgeber" Geld geben, dann heisst das es fliesst sofort in die Kassen zB der Deutschen Bank.

Wenn die "Geldgeber" aber KEIN Geld geben, dann heisst das, dass die Anteilseigner der DB wegen fallesem Kurs und fallender Dividenede das Bezahlen und der Steuerzahler, der für Kreditausfälle einstehen muss.

Beitrag melden
bertholdalfredrosswag 19.03.2015, 23:15
463. Optiomal

Man könnte vermuten, dass Zipras den Ausstieg aus der EU nicht sonderlich besorgt. Jedenfalls tut er nichts um die Steuerverhältnisse in Griechenland zu reformieren. Im privaten Leben ist es nicht anders, Gibt man einem säumigen Kunden nach, nützt er es aus und am Ende hat der Gläubiger sein Geld und den Kunden los. Dieser sucht sich dann andere Geber denen er verspricht ehrlich zu zahlen. Man kann vermuten, dass er es dann bei Putin versucht. Hier ist die US-loyale EU erpressbar und das weis auch Zipras.

Beitrag melden
Bran Mak Morn 19.03.2015, 23:19
464. Beendet den Schuldenschwindel: Griechenland schuldet gar nichts!

Die angeblichen „Rettungspakete“, die Griechenland aufgezwungen wurden, um die europäischen Großbanken zu stützen, haben die „Schulden“ des Landes deutlich vermehrt.

Was die Bürger der westlichen Welt über Griechenland und „seine Schulden“ wissen müssen, ist, daß die neue griechische Regierung von der Europäischen Union nicht mehr verlangt, als einem gigantischen Schwindel der Wall Street und der Londoner City ein Ende zu setzen, um in Europa wieder Wirtschaftswachstum zu ermöglichen. Geschieht dies nicht, wird der zunehmende Bankrott des gesamten transatlantischen Bankensystems auch weiterhin verzweifelte Konfrontationen mit den großen Mächten Rußland und China auslösen – und damit die Gefahr eines Weltkrieges.

Das übrige Europa weigert sich bisher, diesen Schwindel der Finanzwelt stillzulegen, und am 18. Februar stellte sich auch Obamas Finanzminister Jack Lew hinter diese Weigerung – unter anderem durch einen Drohanruf beim griechischen Finanzminister.

Statt dessen verlangen Obama, Merkel und Genossen von Griechenland, einen Haushaltsüberschuß von 4,5% zu erwirtschaften – um damit die „griechischen Schulden“ zu bezahlen. Übertragen hieße dies, daß die Vereinigten Staaten einen jährlichen Haushaltsüberschuß von 175 Mrd. Dollar oder Deutschland einen von über 13 Mrd. Euro erwirtschaften müßten, um Schulden abzutragen. Weder Obama, noch Lew und erst recht nicht Schäuble würden so etwas je versprechen, da es vollkommen unmöglich wäre.

Der Schwindel der „griechischen“ Schulden ist der gleiche wie der des TARP-Bankenrettungspakets und das Gelddrucken der Federal Reserve – vier Billionen Dollar an neuem Geld jährlich – um die Schulden der Wall Street zu finanzieren. Und die Täter sind in beiden Fällen die gleichen Banken.

In den Vereinigten Staaten nahmen die großen Banken Millionen minderwertiger HYPOTHEKEN, die ihre Hypotheken-Abteilungen verkauft hatten, und machten daraus exotische Wertpapiere, die 2008 das Finanzsystem und die gesamte Wirtschaft zum Einsturz brachten. Die Regierung rettete die Banken, und dafür wurde der Lebensstandard der Amerikaner geopfert.

In Europa kauften die Banken die Hypothekenpapiere der US-Banken. Gleichzeitig vergaben sie auch selbst Millionen minderwertiger HYPOTHEKEN, die niemals zurückgezahlt werden können – nicht nur an Hausbesitzer, sondern auch an Regierungen, die nicht die Mittel haben, sie zurückzuzahlen, wie z.B. die von Griechenland, Irland, Portugal, Ungarn und anderen. Die großen Banken der Wall Street waren daran beteiligt, insbesondere Goldman Sachs, das „magische“ Derivate schuf: Man nehme einen Bankkredit an Griechenland, lasse diesen so erscheinen, als sei es bloß ein „Devisenswap“ anstatt wirklicher Schulden – und verwandle diesen zehn Jahre später in eine viel größere Schuld.

Beitrag melden
Nikkitarian 20.03.2015, 00:37
465. Heuchelei

Man tut so, als ob nur in Griechenland Ausbeutung und Kapitalismus vorherrschen. Was für eine Heuchelei. Anständig wäre es, wenn jetzt alle kapitalistischen Länder zusammenhalten. Jedoch es scheint, dass Amerika anderes vorhat.

Beitrag melden
dennis x 20.03.2015, 00:40
466.

Typisch deutsch das meiste was man hier liest, richtig ekelhaft. Der Großteil der griechischen Bevölkerung lebt jetzt komplett in ARMUT. Schuldenschnitt + Ende der Spardiktatur unter der nur die Menschen zu leiden haben, die dafür am wenigsten können. Anders lässt sich die Krise sowieso nicht mehr abwenden.

Beitrag melden
cekay1 20.03.2015, 00:55
467. Warum nicht die Pleite ohne Grexit?

Wieso führt eine Staatspleite automatisch zum Euroaustritt? Ich habe noch kein einziges Argument gehört! In den USA gehen Städte wie Detroit pleite und behalten trotzdem den Dollar.

Beitrag melden
jo.stutz 20.03.2015, 00:57
468. Grexit mit Hilfe Putins

Eine neue win-win Situation könnte entstehen, wenn die Russen einen Flottenstützpukt in der Aegeis mit den für die Schuldentilgung nötigen Milliarden entschädigen würden. Ein zusätzliches russ. Bollwerk gegen den ausufernden Islamismus in Nordafrika und evtll. in der Türkei könnte durchaus zum strategischen Vorteil Europas sein.

Beitrag melden
JKStiller 20.03.2015, 01:19
469.

Zitat von Hermes75
Die Griechen haben den Untergang ihrers Landes selbst gewählt, wieder und wieder und wieder. Es war klar, dass die Griechen mit Syriza die Staatspleite gewählt haben. Etwas anderes kann bei dem Programm dieser Partei nicht herauskommen. Was die Leute hier so aufregt, ist .....
Nein, ich bin Deutscher und kann die Welt so nicht mehr mit ansehen. Nein, ich mache das alles nicht mehr mit. Ich bin ordentlich erzogen und habe Werte. Ich will, dass jetzt alles nach deutschen Tugenden und vor allem mal geordnet hier abläuft! Wem es schlecht geht, der hat selbst Schuld! - Merken Sie eigentlich, wie wenig europäisch, aber wie viel deutschnational Sie sind? Sie tun mir leid.

Dem Rest der Welt sehr wahrscheinlich auch. Denn da wird die Politik der Zukunft gemacht, und dort will man Menschen wie Sie loswerden. BRD? Bald eine Erinnerung. So schnell können Sie gar nicht die Enkelkinder wachsen sehen.

Beitrag melden
Seite 47 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!