Forum: Wirtschaft
Griechenland: Die Bauernopfer
Giorgos Christides

Einst war er ihr Held, nun ist er ihr Gegner: Der griechische Regierungschef Tsipras will die Privilegien der Landwirte kappen und ihre Steuern erhöhen. Jetzt blockieren Tausende Bauern mit ihren Traktoren die Straßen Thessalonikis.

Seite 1 von 6
espet3 28.01.2016, 19:47
1.

Was tun die Bauern denn das ganze Jahr, wenn die Tomaten aus Holland geliefert werden oder geht es lediglich darum, noch mehr Subventionen bei der EU abzugreifen?

Griechenland war noch was anderes als ein Opfer und zwar das seiner selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 28.01.2016, 19:55
2. Ich LIEBE Prozente

Damit kann man alles machen, bis hin zumTränendrüsenüberlauf. Vor allem muß man keine Zahlen nennen und kann doch immer recht haben. WAS zahlen die (angeblich) eigentlich? Wie steht das in Relation zur Steuerbelastung anderer Berufsgruppen und und und. Sorry aber da muß ich Tsipras mal zustimmen, lediglich 5000 Euronen Gewinn pro Jahr bei 80 Prozent der Bauern - das ist sicher so eine Geschichte aus den griechischen Heldensagen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
INGXXL 28.01.2016, 19:56
3. Bauern

haben in jedem Land rumgerammert und das Geld geschäfelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seid-kritisch 28.01.2016, 19:57
4. Weniger Polemik mehr Fakten

hätte ich mir gewünscht in diesem Artikel. So bleibt die Frage offen, was für neue Regelungen auf den Fischer von Katerini zukommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartmutkwetschlich 28.01.2016, 20:00
5. ????

Gibt`s denn dazu wenigstens ein paar Fakten um sich ein Bild machen zu können?
Ich kann mit diesen Inhalten weniger als nix anfangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rüdiger57 28.01.2016, 20:04
6. Naiv

1982 ist Griechenland der EU beigetreten. 1984 konnte der Spiegel berichten " Die griechischen Bauern konnten im zweiten Jahr ihrer EUmitgliedschaft ihre Ernten verdoppeln"
Wer griechischen Bauern oder Fischern glaubt ist naiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baal 28.01.2016, 20:05
7. Frage ist doch:

Hat er Tsipras die Oligarchen in seinem Land um ihre Billionen erleichtert?
Die Korruption deutlich reduziert?
Für Steuerehrlichkeit gesorgt?
Wenn Nein muss er natürlich weiter bei Bauern, Arbeitnehmern und Rentnern abkassieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
at.engel 28.01.2016, 20:09
8.

Also jetzt die Bauern - die griechischen Bauern - als die großen Priviligierten hinstellen zu wollen, ist einfach eine Unverschämtheit.
5000 Euro sind natürlich kaum glaubhaft, aber in vielen Ländern der EU verdient ein Großteil weniger als das Mindesgehalt. Das heißt in Griechenland (590€/Monat brutto 2014) wären zwischen 7000€ und 10000€ pro Jahr durchaus vorstellbar. "Privilegiert" ist dann aber schon noch etwas anderes. Auch in Griechenland...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 28.01.2016, 20:18
9. Ich liebe Prozente

Damit kann man alles machen, bis hin zumTränendrüsenüberlauf. Vor allem muß man keine Zahlen nennen und kann doch immer recht haben. WAS zahlen die (angeblich) eigentlich? Wie steht das in Relation zur Steuerbelastung anderer Berufsgruppen und und und. Sorry aber da muß ich Tsipras mal zustimmen, lediglich 5000 Euronen Gewinn pro Jahr bei 80 Prozent der Bauern - das ist sicher so eine Geschichte aus den griechischen Heldensagen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6