Forum: Wirtschaft
Griechenland: Die Bauernopfer
Giorgos Christides

Einst war er ihr Held, nun ist er ihr Gegner: Der griechische Regierungschef Tsipras will die Privilegien der Landwirte kappen und ihre Steuern erhöhen. Jetzt blockieren Tausende Bauern mit ihren Traktoren die Straßen Thessalonikis.

Seite 5 von 6
seamanslife 29.01.2016, 10:46
40. ist in Bayern auch so!

Ein Herr Müller wohnt z.B. in Zürich in einer bescheidenen "Unterkunft" und die "Müller-Milch" (alles Müller oder was) die ihm gehört erhält von Ilse Aigner Förderzuschüsse aus dem bayerischen Fördertopf für landwirtschaftliche Erzeugnisse in bescheidener Höhe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
petros t 29.01.2016, 10:54
41. Der

Zitat von Vasilitsion
Man hätte wirklich den Laden bankrott gehen lassen müssen. Aber was gab es für einen Aufschrei hierzulande, als Schäuble das Wort "Grexit" (auf Zeit) nur mal ins Gespräch brachte. Daran erinnert sich wohl niemand mehr?
damals flog als erster "auswertiger" Vertreter ein gewisser Herr Ackerman nach Athen.

Als die guten Retter, den faulen Griechen mit neun Krediten "helfen" wollten, war ein gewisser Herr Varufakis unter den ersten Ökonomen die diese Vorgehensweise für absolut falsch hielt, dies Veröffentlich und von allen Beteiligten in seinen Standpunkten harsch angegriffen wurde.

Als sich im Januar 2015 eine weitere Möglichkeit bot, neue Wege aus der Rezessionspirale heraus zu finden, wurde weiter auf Kürzungen bestanden und noch mehr zweifelhafte Kredite gewährt.

Diese gesamteuropäische Politik als soziale Martwirtschaft zu bezeichen ist dreist und verlogen, genau so wie der Export von europäischen subventionierten Geflügelteilen nach Westafrika, und zu denken dies sei Entwicklungs und Aufbauhilfe.
Der Ausverkauf von Fischereilizenzen von armen Ländern, zur Befriedigung des europäischen Marktes vernichtetet und vernichtet andauernd die Lebensgrundlagen von Mill. Afrikanen. Weshalb wundern wir uns dann, das diese Menschen aus ihren angestammten Gebieten flüchten und zum Teil auch nach Europa kommen wollen?

Wenn Ermittler einen Verursacher finden wollen, fragen sie sich zu erst, wer ist der gröste Profiteur soch einer Entwicklung.

Diese Frage stelle ich hier jedem der sie mir Beantworten kann und will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bronstin 29.01.2016, 11:18
42.

Alle Beiträge durchgelesen - man muss leider konstatieren, dass die wenigsten Ahnung von Landwirtschaft haben, aber dafür wie immer in diesem Land eine Meinung...

Ich empfehle einfach mal ein paar Agragzeitschriften regelmäßig zu lesen und noch dazu selbst LW zu betreiben, damit wenigstens etwas Wissen über Landwirtschaft vorhanden ist. Als Landwirt hängt man nicht nur vom Wetter aber sondern auch von den Marktpreisen und Konkurrenten gibts auch außerhalb von Europa (da die Welt nicht so klein ist wie hier einige meinen). Die Sache jetzt ausführlich dazustellen würde den Rahmen des Forums sprengen. Es sei vielleicht noch bemerkt, das man als Landwirt auch Betriebswirt sein muss, sonst gibts einen nämlich demnächst nicht mehr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leuchtkäfer 29.01.2016, 12:00
43. @bronstin

Um die Landwirtschaft geht es doch nicht. Es wird nur der faule steuerscheue Grieche abgeurteilt. Die Lebensmittel kommen schließlich aus dem Supermarkt und die Kuh ist lila.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jagunceiro 29.01.2016, 15:53
44. Wer Hellas Bauern kennt...

schmunzelt, seit mehr als einem Jahrzehnt blockieren immer wieder Traktoren Straßen, Autobahnen, Grenzübergänge, immer dann, wenn irgendeine Kürzung ansteht.

Der Grieche ansich läßt von unabhängigen Stellen seine Latifundien nicht überprüfen, wer will schon alteingesessenen Schmuh beim EU Subventionsbetrug aufdecken. Und der Schluck aus der Pulle ist kräftig.

Wer GR Bauern kennt, kann die EU Landwirtschaftspolitik nicht weiter ernst nehmen, Proteste in GR wiederum gehören zum Geschäft. Sonst kommst nicht zu Einkommen, real oder fiktiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegeljuf 29.01.2016, 16:57
45. Haben Sie schon mal

Zitat von leuchtkäfer
Um die Landwirtschaft geht es doch nicht. Es wird nur der faule steuerscheue Grieche abgeurteilt. Die Lebensmittel kommen schließlich aus dem Supermarkt und die Kuh ist lila.
nen Griechen unter 60 gesehen, der Feldarbeit macht ?
Dafür halten die sich Pakistanis in dreckigen Schuppen und verweigern ihnen mit vorgehaltener Schrotflinte die Bezahlung.

Es ist symptomatisch für die Griechen, dass jeder nöhlt so laut er kann.... und die Steuer bescheisst wo's geht.
Sozusagen VW auf Volksniveau.
Volkssport und Volkskrankheit verhindern, dass das Land gesundet. Innergriechische Solidarität beschränkt sich auf Lebensmittelspenden.
Fängt an beim Wahlsystem. Die grösste Partei kriegt nen Bonus von 50 Sitzen, hat ausgesorgt und versorgt wiederum ihre Klientel mit Posten und Pöstchen auf allen Levels. Syriza macht das ebenso.
Geht weiter bei der allgegenwärtigen Korruption.
Und mündet in immer wieder hohle Reformversprechen der gerade gegenwärtig Regierenden.
Das ganze Land ist eine einzige levantinische Parallelgesellschaft.
Es gibt keine funktionierende Verwaltung - der grösste Land- und Immobilienbesitzer ist die orthodoxe Kirche, die nicht auf ihre Einkünfte besteuert wird.
Es schliesst sich in den Milliarden, die unmittelbar nach der Bankenkontrolle unter Matratzen und noch zeitig auf ausländische Konten verschwanden.

Überall im Land sind Donald-Duck-Häuschen von EU Subventionsgeldern in die Pampa gesetzt worden - ein Kataster gibt es ebenfalls nicht.

Nun klagen die armen Bauern, deren Diesel dermassen subventioniert wurde, dass man ihn in grossen Mengen durchverkaufte, dass sie mehr als 13 % Steuern zahlen sollen ?

Autsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leuchtkäfer 29.01.2016, 17:50
46.

Zitat von spiegeljuf
nen Griechen unter 60 gesehen, der Feldarbeit macht ? Dafür halten die sich Pakistanis in dreckigen Schuppen und verweigern ihnen mit vorgehaltener Schrotflinte die Bezahlung. Es ist symptomatisch für die Griechen, dass jeder nöhlt so laut er kann.... und die Steuer bescheisst wo's geht. Sozusagen VW auf Volksniveau. Volkssport und Volkskrankheit verhindern, dass das Land gesundet. Innergriechische Solidarität beschränkt sich auf Lebensmittelspenden. Fängt an beim Wahlsystem. Die grösste Partei kriegt nen Bonus von 50 Sitzen, hat ausgesorgt und versorgt wiederum ihre Klientel mit Posten und Pöstchen auf allen Levels. Syriza macht das ebenso. Geht weiter bei der allgegenwärtigen Korruption. Und mündet in immer wieder hohle Reformversprechen der gerade gegenwärtig Regierenden. Das ganze Land ist eine einzige levantinische Parallelgesellschaft. Es gibt keine funktionierende Verwaltung - der grösste Land- und Immobilienbesitzer ist die orthodoxe Kirche, die nicht auf ihre Einkünfte besteuert wird. Es schliesst sich in den Milliarden, die unmittelbar nach der Bankenkontrolle unter Matratzen und noch zeitig auf ausländische Konten verschwanden. Überall im Land sind Donald-Duck-Häuschen von EU Subventionsgeldern in die Pampa gesetzt worden - ein Kataster gibt es ebenfalls nicht. Nun klagen die armen Bauern, deren Diesel dermassen subventioniert wurde, dass man ihn in grossen Mengen durchverkaufte, dass sie mehr als 13 % Steuern zahlen sollen ? Autsch.
Ich kenne mehr davon als Sie ahnen.
Und ich lebe nicht in Nordgriechenland sondern auf einer Insel. Ich sag Ihnen 365 Tage tagsüber faul im Liegestuhl mit dem Frappe in der Hand und jeden Abend Party bis zum Abwinken.
Es fängt an langweilig zu werden
Ich hoffe das meine Beschreibungen Ihren Kenntnisstand untermauern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xifo 29.01.2016, 20:24
47.

Zitat von Liebertotalsrot
Sie vergessen, dass Griechenland seit 1832 schon mehrmals eine Staatspleite hingelegt hat. Griechenland ist halt ein failed State. Seit dem EU-Beitritt GR lebt der gr. Staat von Subventionen der anderen EU Staaten. Und seit dem Euro-Beitritt wurde noch extremer auf Pump gelebt.
Sie haben Recht , mehrmals pleite ist auch Deutschland hingelegt sogar mehrmals als Griechenland .
Sie haben auch Recht : Euro machte Griechenland platt genau so wie Spanien , Italien , Portugal und im nähst auch Frankreich und Deutschland . Oder glauben Sie mit Zerstörung andere Länder in Währung-Union können Länder wie Deutschland auf Dauer gut gehen ? Ich glaube daran nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humbolpost 29.01.2016, 21:18
48. Sie scheinen das Diffamierungen und Verallgemeinerungen nicht zu unterlassen...

1. Ich könnte ihnen auf Anhieb mehr als ein Duzend direkte Verwandte von mir nennen, die über 60 sind und auf ihren eigenen Felder selber arbeiten. 2. Ich habe auf keinen griechischen Feld bisher in Griechenland einen Pakistani gesehen. Albanische und bulgarische Wanderarbeiter werden häufig zur Orangen, Mandarinen und Olivenernte eingesetzt. Aber dies als Begründung für eine Diffamierung der Griechen zu nutzen, ist unver-froren. Oder Beleidigen sie auch deutsche Bauern, weil sie bei der Spargelernte früher polnische und jetzt rumänische bzw. bulgarische Wanderarbeiter einstellen. Wie sieht es bei der Weinernte in Deutschland aus, nah schon mal nachgedacht. Oder schon mal in Frankreich bei der Weinernte gewesen. Wie sieht es mit Spanien, Italien, Portugal und vielen anderen europäischen Ländern aus bei der Orangen, Tomaten, Gurken, etc. Ernte aus. Was ist mit der USA und den mexikanischen Wanderarbeitern? Schon mal selber auf einem Feld gewesen?
3. Zu den rechtskonformen Verhalten von Griechen bzgl. der Steuerverpflichtung frage ich sie, ob sie auf diesen Planeten leben? Sie wissen schon, dass in den vergan-genen Jahren tausende von Namen von deutschen Staatsbürgern mit Konten in der Schweiz, Luxemburg und anderen Steuerparadiesen bei Finanzämtern eintrafen. Dies gilt für alle Länder/Völker der Welt. Steuerhinter-ziehung ist nicht nur ein griechisches Problem. Nur mal so aus Interesse, aus welchem hochmoralischen Volk stammen sie denn bitte?
4. Das Wahlsystem bzw. die Verfassung eines Landes wählt sich das Land bzw. Parlament bzw. Volk selber, oder wollen sie es ihm aufoktroyieren. 3/4 des Parlamentes hat dieses eingeführt. Oder wie werden in ihrem Heimatland Gesetze beschlossen? Entnehmen sie es vom Worte des Propheten????
5. Korruption finden sie in jedem Land, in dem einen mehr, dem anderen weniger.
6. Subventionsbetrug ist nicht nur in Griechenland vorhanden.
7. Haben sie schon mal von Steuererleichterungen von deutschen Bauern gehört um eine eigene landwirt-schaftliche Grundversorgung aufrechterhalten.
Oder mal heute Nachrichten gehört bzgl. der nicht Besteuerung von deutschen Reedern in Deutschland.
Ich glaube mittlerweile, sie haben persönliche Vorurteile gegen Griechen und das Land Griechenland und versuchen über Probleme die überall auf der Welt vorhanden sind, ein Volk bzw. ein Land zu diffamieren.
Dies grenzt an Volksverhetzung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humbolpost 29.01.2016, 21:27
49. Hören sie mit Diffamierungen auf...

Sie scheinen das diffamieren und verallgemeinern nicht zu unterlassen...
1. Ich könnte ihnen auf Anhieb mehr als ein Duzend direkte Verwandte von mir nennen, die über 60 und unter 60 sind und auf ihren eigenen Felder selber arbeiten. 2. Ich habe auf keinen griechischen Feld bisher in Griechenland einen Pakistani gesehen. Albanische und bulgarische Wanderarbeiter werden häufig zur Orangen, Mandarinen und Olivenernte eingesetzt. Aber dies als Begründung für eine Diffamierung der Griechen zu nutzen, ist unverfroren. Oder Beleidigen sie auch deutsche Bauern, weil sie bei der Spargelernte früher polnische und jetzt rumänische bzw. bulgarische Wanderarbeiter einstellen. Wie sieht es bei der Weinernte in Deutschland aus, nah schon mal nachgedacht. Oder schon mal in Frankreich bei der Weinernte gewesen. Wie sieht es mit Spanien, Italien, Portugal und vielen anderen europäischen Ländern aus bei der Orangen, Tomaten, Gurken, etc. Ernte aus. Was ist mit der USA und den mexikanischen Wanderarbeitern? Schon mal selber auf einem Feld gewesen?
3. Zu den rechtskonformen Verhalten von Griechen bzgl. der Steuerverpflichtung frage ich sie, ob sie auf diesen Planeten leben? Sie wissen schon, dass in den vergangenen Jahren tausende von Namen von deutschen Staatsbürgern mit Konten in der Schweiz, Luxemburg und anderen Steuerparadiesen bei Finanzämtern eintrafen. Dies gilt für alle Länder/Völker der Welt. Steuerhinter-ziehung ist nicht nur ein griechisches Problem. Nur mal so aus Interesse, aus welchem hochmoralischen Volk stammen sie denn bitte?
4. Das Wahlsystem bzw. die Verfassung eines Landes wählt sich das Land bzw. Parlament bzw. Volk selber, oder wollen sie es ihm aufoktroyieren. 3/4 des Parlamentes hat dieses eingeführt. Oder wie werden in ihrem Heimatland Gesetze beschlossen? Entnehmen sie es vom Worte des Propheten????
5. Korruption finden sie in jedem Land, in dem einen mehr, dem anderen weniger.
6. Subventionsbetrug ist nicht nur in Griechenland vorhanden.
7. Haben sie schon mal von Steuererleichterungen von deutschen Bauern gehört um eine eigene landwirt-schaftliche Grundversorgung aufrechterhalten.
Oder mal heute Nachrichten gehört bzgl. der nicht Besteuerung von deutschen Reedern in Deutschland.
Ich glaube mittlerweile, sie haben persönliche Vorurteile gegen Griechen und das Land Griechenland und versuchen über Probleme die überall auf der Welt vorhanden sind, ein Volk bzw. ein Land zu diffamieren.
Dies grenzt an Volksverhetzung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6