Forum: Wirtschaft
Griechenland-Gespräche in Brüssel: Europartner kommen Tsipras entgegen
AP/dpa

Bei den Verhandlungen über neue Griechenland-Hilfen konnte Premier Tsipras offenbar Boden gewinnen. Laut "Wall Street Journal" haben seine europäischen Gläubiger ihre Reformforderungen abgeschwächt.

Seite 1 von 35
herbert 04.06.2015, 07:50
1. Der Junker eine Fehlbesetzung !

Der Eiertanz mit den Griechen ist nicht mehr auszuhalten.
Eben, weil die Griechen nichts ändern an ihrem kaputten Staat.

Herr Junker, ganz schnell die Griechen aus der EU schieben und dann ist Ruhe im Karton !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SchneiderG 04.06.2015, 07:51
2.

Das wievielste zig-mal entgegen der Eu gegenüber Griechenland ist das den jetzt.
Werft die endlich raus, als da ewig Zugeständnisse zu machen.
Lieber eine Ende mit Schrecken, als das Geschacher noch 10, 20 Jahre mit zu machen.
Die EU macht sich nur noch lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ixfueru 04.06.2015, 07:51
3. Jeder Kreditnehmer

in Deutschland und wohl auch in anderen Ländern der EU würde bei seiner Bank mit Forderungen, wie die Griechen sie stellen, "gegen die Wand laufen". Und von dem griechischen Rentensystem träumen die, die in Deutschland bis 67 arbeiten müssen. Und eine Einnahmen- Ausgabenrechnung, die nur bis zum "Primärüberschuss" rechnet, ist Betrug - weil das Wichtigste fehlt. Nämlich der Schuldendienst. Aber den leistet Griechenland sowieso nie. Warum auch - geht auch ohne. Und ggf. werden Kredite und deren Zinsen mit neuen Krediten bedient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jonas4711 04.06.2015, 07:53
4. es lohnt nicht

hier irgendetwas zu schreiben, da es nichts ändert. Wir werden alternativlos solange zahlen bis wir den Bach runtergehen und dürfen uns dafür noch beschimpfen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
the.sprevan 04.06.2015, 07:54
5. Unsere rückratlosen

Politiker kommen halt mit selbstbewussten Politikern nicht zurecht. Der Milliarden-Scheck für Griechenland ist doch schon ausgestellt. Bin jetzt nur gespannt, wie uns Volk die alternativlose Zahlung verkauft werden wird. Wenn es nicht auch um mein Geld gehen würde, könnte ich über dieses Schmierentheater vielleicht noch lachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Forist2 04.06.2015, 07:55
6. Noch mehr Geld für Griechenland ?

Was soll das ?
Jeder unverschuldete Hartz4 Empfänger in Deutschland wir kosequenter und brutaler behandelt als diese überschuldete Land, das sich seine Misere selbst zuzuschreiben hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Badischer Revoluzzer 04.06.2015, 07:55
7. Die GR führen ihre

"Geldgeber", die €uphoriker, wie einen Tanzbären am Nasenring durch die Manege. Das ist kein Vergleich, sondern politische Realität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kwik-e-mart 04.06.2015, 07:56
8. Kuer zusammengefasst

Spätestens Ende Juni verlangt die Troika überhaupt keine strukturellen Änderungen mehr und Griechenland bekommt das Geld ohne jegliche Zusagen. Da die 7Mrd. Euro letztlich nur Peanuts sind, wird die EZB GR auch ohne wöchentliche Abstimmung wöchentlich mit 1 Mrd. illegal weiterfinanzieren. Ein drittes "Rettungspaket" ist bereits in der Queue.
In GR wird Sirtaki getanzt und es gibt Ouzo aufs Haus, wenn Juncker (der mit der Wahrheit) mal vorbeischaut.
Spanien, Portugal und Slowenien fällt das Essen aus dem Gesicht und in Deutschland zerlegt sich die einzige Partei abseits der Neu-SED selbst. Mutti fährt nach Aachen und holt sich 30 Silberlinge ab (Karlspreis). Schäuble weint still in sich hinein, weil er viele Monate für eine kleine Kleptokratie auf dem Balkan vergeudet hat. Der deutsche Bürger auch, weil er seiner Rente gerade Lebewohl sagen durfte. Die EU ist toll!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claudiamehrweger 04.06.2015, 07:56
9. Groundhog Day

Ja, Tsipras gewinnt auf ganzer Linie, wie der Spiegel berichtet. Griechenland verliert, denn es wird sich nichts ändern. Der gleiche Schlendrian wie vorher wird unter den Linken weitergehen. Die Reichen werden weiterhin keine Steuern zahlen, dafür die Europäer. Die Kreditgeber, allen voran Juncker machen eine armselige Figur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 35