Forum: Wirtschaft
Griechenland-Hilfe: Merkels Schneeballsystem
Getty Images

Am Mittwoch stimmt der Bundestag über das dritte Hilfspaket für Griechenland ab. Das Risiko für die deutschen Steuerzahler: ein dreistelliger Milliardenbetrag. Doch die Kanzlerin verschleiert das - die Folgen werden fatal sein.

Seite 1 von 36
Untertan 2.0 17.08.2015, 16:19
1. Die Spatzen pfeifen es von den Dächern

Wenn jetzt sogar glühende Euro-Befürworter wie Münchau realisieren, dass es so nicht weitergehen kann, ist diese Unwährung wohl langsam am Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joes.world 17.08.2015, 16:21
2. Wieder wird geschlampt. Von unserer Regierung. Bei ihrer Arbeit.

Der IWF wird erst im Oktober entscheiden, ob er sich an dem 3. Hilfspaket beteiligt.
Eine Beteiligung aber, versprach Merkel.
Gesagt und nicht gehalten?Ganz so, als wären Milliarden unserer Steuergelder, für Leute wie Merkel & Co reines Spielgeld.
Denn der IWF wird sich wohl nur beteiligen, wenn wir einen Teil der griechischen Schulden übernehmen und zurückzahlen.

Unsere Übernahme fremder Schulden, muss nicht „Schuldenschnitt“ genannt werden.
Dem IWF reicht es, wenn wir zahlen.
Sei es über eine immer weitere Streckung der Rückzahlung Griechenlands. Oder andere Wege, die sich Merkel und ihre Regierung noch ausdenken dürfen.
Wege, die der Bevölkerung den Eindruck vermitteln, sie zahlt nicht für GR. Und uns Steuerzahlern vermittelt werden kann, dass zu wenig Geld bei Kita, Straßen, Gesundheit, etc. - nichts mit GR zu tun hat.

Merkel führt uns in eine Transferunion.
Jetzt soll einmal der Bundestag zum 3. Hilfspaket zustimmen.
Erst danach wird Merkel Wege suchen, WIE sie diese Transferunion am besten verschleiern kann.
Damit wir nicht das Gefühl haben, es hat mit Griechenland zu tun. Wenn wir alle weniger vom Staat für unsere Steuern bekommen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus.k 17.08.2015, 16:22
3.

Mit Sicherheit nicht.Merkels Schneeballsystem wird
uns noch den Kopf kosten. Die Frau ist einfach zu teuer geworden.Mittlerweile wird schon vom 4-ten Rettungspaket gesprochen mit einem Einsatz von schon 250 Milliarden.Ab dem 6-ten wird es dann
unter einer Billionen nicht mehr gehen, also ganze Bundeshaushalte werden verbrannt.Geht dass so
weiter, endet dass noch wie in der DDR.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Uurah 17.08.2015, 16:22
4. Das dauerte aber lange, bis der Spiegel merkte, worum es geht.

Und dann kennt er noch nicht einmal den Unterschied zwischen einem Schneeballsystem und Wechselreiterei.
Die Methode Merkel ist die gute alte Wechselreiterei, die das Grossdeutsche Reich schon ab 1936 angewandt hat, um die Aufrüstung zu finanzieren. Damals nannte man es "Mafo-Wechsel".
Wenn die Wechsel platzen, ist die Frau Merkel schon längst in Pension und kassiert so weiter beim deutschen Bürger ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joes.world 17.08.2015, 16:24
5. Nachtrag. Danke für das

Das behaupte ich schon länger.
Man sollte alle Abgeordneten aufrütteln. Wie sie von der eigenen Regierung hinein gelegt werden.

Merkel sagt nicht das, wohin uns ihre Politik führen wird.
Das ist in tiefstem Maße unehrlich und unanständig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritischer-spiegelleser 17.08.2015, 16:24
6. Welchen Politiker schert schon die Zukunft.

Und Merkel ist da leider auch nicht anders! Alles ist unabdingbar, bis es eben knallt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauerbob 17.08.2015, 16:25
7. Inflation ist die Lösung.

Klar kann Merkels Aufschub funktionieren - mit Inflation. 3% Inflation bringen uns nicht um, aber Griechenlands Schulden werden immer weniger. Erst recht, wenn die Laufzeit unbegrenzt ist.

Aber ein Schuldenschnitt wäre in der Tat die ehrlichere Alternative.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bondurant 17.08.2015, 16:26
8. Langsam

hat man auch keine Lust mehr, sich immer wieder dasselbe anzuhören.
Ohne eine Föderation ist die Währungsunion politisch genauso stabil, wie Deutschland es wäre ohne eine Bundesebene.

Ja, Herr Münchau, vielleicht. Mag sein. Vielleicht wären Sie ja auch als Almbauer oder Eistämzer glücklicher als mit Ihrem jetzigen Job. Das Problem: Sie wollen nicht. Und das dürfen Sie auch. Und so ist das auch mit der Europäischen Föderation: Niemand will sie. Wirklich niemand. Also kann sie auch keine Lösung sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Drohnenpilot 17.08.2015, 16:27
9. Der große Knall kommt erst noch

Während sich die Deutschen in wirtschaftlich gesicherten Zeiten wähnen und daher irrtümlich Frau Merkel huldigen, hat diese bereits vor Jahren die Zukunft unserer Kinder an die Banken verzockt, weil sie der Insolvenzverschleppung Griechenlands bewusst seit 2010 zusieht und diese so lange gebilligt hat, solange das Kapital der Großinvestoren und Banken gefährdet war. Jetzt, wo es auf die Steuerzahler umgeschuldet wurde, da fällt es ihr viel leichter, das Geld mit vollen Händen herauszuwerfen und gleichzeitig Austerität von der verhassten griechischen Regierung einzufordern. Geld, welches nie zurückgefordert werden kann, mit dem man aber dennoch das ganze Land gefügig macht, in dem man ihm auch nicht die Schulden erlässt. Ein teuflischer Plan. Schlimm für das griechische Volk und schlimm für den deutschen Steuerzahler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 36