Forum: Wirtschaft
Griechenland-Hilfe: Varoufakis verteidigt schwammige Formulierungen in Reformliste
DPA

Vor der Entscheidung über die Griechenland-Hilfen sorgt Athen mit Vorstößen für einen Schuldenschnitt erneut für Irritationen. Die Empörung darüber versteht Finanzminister Varoufakis nicht: Allen sei klar, dass die harten Auflagen nicht zu erfüllen seien.

Seite 1 von 19
pass.opp.do 27.02.2015, 10:16
1.

Nächster Urlaub: Griechenland. Nächster Kleider- und Geldspende: für die Griechen. Solidarität unter Menschen ist hier gefragt, liebe Leute. Denn von den Unmenschen aus Berlin und Brüssel ist dies nicht zu erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser861 27.02.2015, 10:19
2. ehrlich

Zumindest ist Herr Varoufakis so ehrlich zuzugeben, dass alle Beteiligten - also sowohl die griechischen als auch die deutschen - unehrlich sind und die Vereinbarung das Papier nicht wert ist, auf dem sie steht.
Schlimm nur, dass trotz oder wegen dieser Unehrlichkeiten Milliarden unserer Steuergelder verbrannt werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eduschu 27.02.2015, 10:20
3.

Warum befragt Herrn Varoufakis niemand zu dem offensichtlichen Missverhältnis zwischen der Liste und dem von ihm schon wieder geforderten Schuldenschnitt? Warum gibt man ihm Gelegenheit, in dieser Sache mit kryptischen Andeutungen zu "anderen Finanzministern" die ihm angebliche Abschwächungen der Liste aufnötigten, auszuweichen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fam.weber11 27.02.2015, 10:22
4. Schmierentheater

Man muss dem griechischen Finanzminister dankbar sein, dass er den Tricksern und Täuschern Europas die Maske vom Gesicht reißt. Ich habe heute fünf Minuten dem Januskopf Schäuble im Bundestag zugehört und dann angewiedert abgeschaltet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trubitz 27.02.2015, 10:24
5. Schon wieder

...riecht diese ganze Posse nach Betrug. Wer hätte etwas anderes erwartet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosenvater 27.02.2015, 10:24
6. Dumm

Warum plaudert er so etwas aus? Entweder die Bundestagsabgeordneten outen sich nun als dumm oder dreist oder stimmen dagegen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jaodernein 27.02.2015, 10:25
7. Allerspätestens

bei dieser Aussage sollte klar werden: Der Bundestag stimmt heute nicht über Hilfen für Griechenland ab, so blöd (oder taub) kann kein Politiker sein, der zustimmt. Es geht ganz allein um das System Euro, das um jeden Preis aufrecht erhalten werden soll. Dass Griechenland in den nächsten hundert Jahren nicht in der Lage sein wird, irgendwelche Schulden zurückzuzahlen, spielt deshalb überhaupt keine Rolle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uksubs 27.02.2015, 10:27
8. wahrheit oder nicht,

das spielt scheinbar gar nicht eine so grosse rolle. es ist schon ein wenig merkwürdig, wenn da mal einer aus dem "nähkästchen" plaudert:
"Wenn wir da eine (kleinere) Zahl (in das Dokument) schreiben, kriegen wir es nicht durch (die Parlamente). Wollen wir nicht eine unklare Umschreibung benutzen?", hätten die Finanzminister der anderen Eurolandstaaten nach Angaben von Varoufakis vorgeschlagen. Dem habe er zugestimmt und so sei die Reformliste entstanden. ZITAT ENDE.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Abronzius 27.02.2015, 10:28
9. Eurobetrug

Wenn das stimmt,was Varoufakis sagt,dann handelt es sich bei den Auflagen um ein Betrugsmanöver,durch das die Parlamente getäuscht und die Steuerzahler der gebenden Länder geschädigt werden sollen , Betrug im besonders schweren Fall , es geht immerhin um Milliardenbeträge und um Betrug durch Mißbrauch der Stellung als Finanzminister( § 263 III Nr. 2 und 4 StGB).Staatsanwaltschaft Berlin übernehmen sie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19