Forum: Wirtschaft
Griechenland-Hilfe: Varoufakis verteidigt schwammige Formulierungen in Reformliste
DPA

Vor der Entscheidung über die Griechenland-Hilfen sorgt Athen mit Vorstößen für einen Schuldenschnitt erneut für Irritationen. Die Empörung darüber versteht Finanzminister Varoufakis nicht: Allen sei klar, dass die harten Auflagen nicht zu erfüllen seien.

Seite 11 von 19
PerIngwar 27.02.2015, 12:02
100. Iwo!

Zitat von brux
Ich kann mich nicht erinnern, wann zuletzt ein politischer Idiot dieser Güteklasse die Bühne betreten hat. Der Mann schiesst mit seiner Dampfplauderei Griechenland ganz alleine ab.
Nein nein.
Mit Hütchenspielen kann man recht schnell reich werden.
Denn täglich werden unendlich viele neue Deppen geboren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fl-gg_1 27.02.2015, 12:10
101.

Zitat von Gutenmorgenallerseits
Am schärfsten ist das Zitat von Mutti im Juli 2011. Das Geld, das D jetzt investiert, bekommt es um ein Vielfaches zurück. Dann investieren wir doch gerade alle mal. Kauft keine Aktien, investiert in Griechenland!
Solidarität mit Griechenland? Einer hat's probiert:

http://www.welt.de/finanzen/geldanlage/article13928914/Die-griechische-Lektion-entrechtet-und-enteignet.html

Hier noch ein paar schöne Zitate zum Euro:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,694794,00.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 27.02.2015, 12:11
102. Das ist ja ein Spassvogel

Weil jeder weiss dass das alles sowieso nicht funktioniert kann man ja auch vereinbaren was man will und auch jederzeit widerrufen?
Diese Argumentation entbehrt nicht einer gewissen Komik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 27.02.2015, 12:14
103. Keine Überraschung

Mir war sofort nachdem ich die Liste gelesen hatte klar, wie es ablaufen würde. Ich hätte nur nicht erwartet, dass Herr Varoufakis so schnell zugeben würde, dass der Brief nur eine unverbindliche Absichtserklärung war.
Ein kleiner Unternehmer würde mit so einem "Businessplan" nicht einen Euro von der Bank bekommen. Griechenland 7,2 Mrd.

Wiedervorlage in 4 Monaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eduschu 27.02.2015, 12:19
104.

Zitat von magetasalex
Dadurch weiß er jetzt mit absoluter Sicherheit, dass er nichts von dem Reformpapier umsetzen muß. Er weiß nun, dass es Europa einzig und allein nur darum geht, Griechenland als ein Teil seiner selbst zu sehen. In Ruhe kann er sich jetzt zurücklehnen und der guten Dinge harren, die da kommen.
Wenn die übrigen Finanzminister noch ein wenig Resthirn besitzen, dann sollten sie nun einstimmig den Varoufakis der Lüge zeihen. Ich glaub's ihm sowieso nicht. Der weiß ganz genau, was auf diese Andeutung folgt. Da wird, wie auch hier im Forum schön zu sehen, der Fokus plötzlich von ihm und seinen Tricksereien auf 18 weitere Finanzminister gerichtet. Für einige ist sogar schon ausgemachte Sache, dass der angeblich ihm Unanständigkeiten zuraunende Finanzminster Herr Bundesminister der Finanzen Schäuble ist. So handelt kein verantwortungsbewusster Vertragspartner, so handelt ein Spaltpilz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
baba55 27.02.2015, 12:22
105.

GR hat sich Mühe gegeben und "ist auf gutem Weg". (Übersetzung: es ist wie üblich so gut wie nix passsiert).
Deshalb sollten wir uns neuen Kredite nicht verweigern, noch dazu, wo WIR doch die größten Vorteile ,blah blah .... haben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rockham 27.02.2015, 12:22
106. Sinn?

welchen Sinn haben diese Aussagen? oder produziert sich Varoufakis einfach nur gern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greyjoy 27.02.2015, 12:23
107.

Zitat von bi-rma
...Dieser Tatbestand dürfte aber schwerlich nachzuweisen sein. Der griechische Finanzminister ist des Betrugs in der Sache unverdächtig, da er mit den Gründen für den Interpretationsspielraum in der Maßnahmenliste nicht hinter dem Berg hält...
Nur um das zu klären, ich bin nämlich kein Jurist.
Wenn ich Ihnen sage warum ich Sie betrüge, ist es kein Betrug mehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e.schuermann 27.02.2015, 12:25
108. Gebt der produktiven Ungenauigkeit eine Chance

Man kann Varoufakis schon beinahe als ehrliche Socke bezeichnen, wenn er die von einigen EU-Politikern (Namen nennt er nicht) empfohlene Umformulierung als produktive Ungenauigkeit bezeichnet, die die parlamentarische Zustimmung in einigen Mitgliedstaaten erleichtern sollte. Er legt damit das Denken offen, das in der Politik und in der politischen Praxis gang und gäbe ist. Dafür sollten wir ihm dankbar sein.
Der deutsche Bundestag hat auch in Kenntnis der produktiven Ungenauigkeit mit großer Mehrheit zugestimmt. Wir sollten nun den neuen Leuten in Griechenland eine Chance geben. Mal sehen, wie sich die Dinge entwickeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
venice66 27.02.2015, 12:25
109. ist natürlich klar

Es war vorher schon bekannt das Griechenland nie seine Schulden bezahlen kann. Deswegen der richtige Schritt der EU Politiker das Land noch höher zu verschulden. Das sind alles richtige Experten. Vertraut doch bitte etwas mehr in die EU und in ihre mehr als unterdurchschnittlich dummen Politiker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 19