Forum: Wirtschaft
Griechenland im Schuldenstreit: Freunde vergrault, Gegner gestärkt
DPA

In Brüssel entscheidet sich, wie es weitergeht in der Griechenland-Krise. Die Regierung in Athen hat zuvor selbst Gutmeinende vor den Kopf gestoßen. Wie sehr belasten persönliche Animositäten die Gespräche?

Seite 21 von 21
malocher77 22.06.2015, 18:44
200. Nach dem Treffen am Donnerstag

Wird es weiter so gehen,und am 30ten hat Griechenland genug Geld zusammen für IWF,weil EZB ELA Kredite erhöht,alles wie gehabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
*Travelyunkie* 22.06.2015, 20:20
201. Kopieren und an mail@bundestag.de schicken - und an Freunde weiterleiten.

Kopieren und an mail@bundestag.de schicken - und an Freunde weiterleiten.

Frau Bundeskanzlerin,

bitte stimmen Sie gegen weitere Kredite für Griechenland. Dort wird sich nichts ändern und wir können das Land nicht auf immer und ewig subventionieren.

Wenn Ihre Politik so weiter geht, wird es auch in Deutschland einen Rechtsruck geben. Dann wird es heißen 'Wie konnte es dazu kommen? Damit konnte doch keiner rechnen.' Frau Bundeskanzlerin, das können Sie doch nicht wollen!

Es brodelt im Land und es wäre sinnvoll, wenn sich die Regierung, die etablierten Parteien und die Abgeordneten endlich mal fragen was eigentlich ihr Mandat ist, nämlich 'Schaden vom deutschen Volk abzuwehren'.
Die deutsche Politik spielt mit einem demokratischen Feuer und braucht sich nicht zu wundern, wenn es demnächst bei Wahlen zu einem Rechtsruck kommt, wie jetzt in Dänemark.

Je schneller der GREXIT kommt, desto besser für alle.

Mit freundlichen Grüßen, (Name)

Mail schicken mail@bundestag.de oder das Kontaktformular ausfüllen:
https://kontakt.bundestag.de/service/kontakt/kontakt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chavall46 23.06.2015, 01:44
202. Griechenland hat VIEL zu bieten

Griechenland hat entgegen der allgemeinen Annahme es sei pleite, eine stattliche Goldreserve und Aussicht auf riesige Ölvorkommen in der Ägäis. Es wundert mich wirklich, dass davon nicht gesprochen wird. Hier wäre bei gutem Willen ein Kompromiss möglich und die sozialen Einschnitte könnten erheblich gemildert werden. Traut sich Europa nicht das anzusprechen oder will Griechenland nicht, dass davon gesprochen wird???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gletscherbach 23.06.2015, 11:09
203. Kosten für jedes Treffen

Wie hoch sind die Kosten für jedes Treffen, wo die griechischen Vertreten ihre Partner nichts präsentieren, als ihre Person und Standpunkte? Immerhin Griechenland trägt dafür bis auf die Reisekosten ihres Teams wohl nicht die Rechnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vroni1203 24.06.2015, 09:10
204. beim besten Willen...

Zitat von chavall46
Griechenland hat entgegen der allgemeinen Annahme es sei pleite, eine stattliche Goldreserve und Aussicht auf riesige Ölvorkommen in der Ägäis. Es wundert mich wirklich, dass davon nicht gesprochen wird. Hier wäre bei gutem Willen ein Kompromiss möglich und die sozialen Einschnitte könnten erheblich gemildert werden. Traut sich Europa nicht das anzusprechen oder will Griechenland nicht, dass davon gesprochen wird???
dass sich die EU nicht traut so etwas anzusprechen, kann ich nicht glauben. Da muss irgendetwas anderes dahinter stecken, dass es nicht möglich macht, an solche Reserven, falls es die tatsächlich gibt, ranzukommen. Wenn ich z.B. als private Person mich hoch verschulde, fällt den Gläubigern schon ein wie sie an ihr Geld kommen. Da wird dann auch alles durch gecheckt nach Verwertbarem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elisepower 25.06.2015, 20:50
205. der Tag wird kommen ...

... an dem das griechische Volk erkennt, welche Laien ihren letzten Kredit durch Auftritte wie Pop-Stars verspielt haben und sie werden diesen V+T vom Hof jagen. Bilder von diesen dauergrinsenden Flegeln sind hierzulande schon lange unerträglich und auch in Griechenland wird man das bald nur noch angewidert ertragen.

Man stelle sich vor, seine Bank in dieser Attitüde zu betreten, wenn es darum geht einen weiteren Tilgungsauschub zu verhandeln. Dann darf man sich nicht wundern wenn neben Vertrauen auch noch der letzte Funken Sympathie erloschen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inuk 26.06.2015, 17:08
206. Neue Milliarden

2:0 für Griechenland. Tsipras und Varoufakis können so frech auftreten, weil sie wissen, dass sie in jedem Fall in der Eurozone verbleiben können. Obama benötigt die Solidarität mit Griechenland aus geopolitischen Gründen, vermehrt seit der Krim-Annektierung durch Putin und nimmt Einfluss auf die europäischen Regierungschefs. Also werden weiterhin Milliarden nach Griechenland fließen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MaxiScharfenberg 27.06.2015, 15:55
207. Schaut nur, wie er grinst!

Ab seiner Stelle würde ich auch grinsen, wenn ich den Mutpolitikern in EU Land dermassen auf der Nase herum tanzen dürfte und die dann noch " mehr " rufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elektrikern 28.06.2015, 12:15
208. Griechisches Öl Auslaufmodell

Zitat von chavall46
Griechenland hat entgegen der allgemeinen Annahme es sei pleite, eine stattliche Goldreserve und Aussicht auf riesige Ölvorkommen in der Ägäis....
Die Ölvorkommen in der Ägäis müssten erstmal gefördert - vorausgesetzt die Türken parken nicht ihre Flotte dort drüber - und dann vermarktet werden, was einige Jahre dauern wird.

Alle Öl produzierenden Länder beschäftigen sich nach der "Energiewende" mit veralteter Technik, wie seinerzeit die Hersteller von Schreibmaschinen bei dem Erscheinen des PC. Öl ist keine Lösung für Griechenland.

Die Griechen müssten erstmal dazu erzogen werden, den Staat als ein Gemeinwesen zu betrachten, wovon sie ein Teil sind. Genauso, wie sie ein Teil ihrer Familie sind. Dass Steuern nicht die Kasse in einem Selbstbedienungsladen ohne Kassierer sind, dass Bestechung/fakelaki ein Krebsgeschwulst in jeder Gesellschaft ist. Dass sie erstmal mitteleuropäische administrative Strukturen in ihrem Ländchen etablieren müssen.

Ich habe viele Jahre mit Griechen in Griechenland Geschäfte gemacht und gleich zu Anfang dieses Politzirkus mit den Hütchenspielern gesagt, dass unsere Politiker keine Erfahrung mit diesem orientalischen Bazar haben und völlig überfordert sind. Deshalb fürchte ich, dass das griechische Hütchenspiel weiter geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkzone8 29.06.2015, 07:41
209. in der mangel

die nicht nur monetär inferiore position der griech.regierung ist dem system guter polizist(juncker)-böser polizist(finnland,schäuble) nicht gewachsen. innenpolitische ressourcen sind aufgebraucht, das reverendum kommt zu spät und kann nichts bewirken, die kapitulation bedingungs-los.es wird abgewickelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 21