Forum: Wirtschaft
Griechenland-Krise: Neues Haushaltsloch gefährdet Sparpläne
dapd

Aus Athen kommt die nächste Hiobsbotschaft: Die Lücke im Staatshaushalt dürfte in diesem Jahr wohl auf 6,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts wachsen. Die Nachricht dürfte die Zweifel am neuen Hilfspaket schüren. Schon jetzt sind Auflagen und Ziele sehr ambitioniert formuliert.

Seite 18 von 18
Naclador 22.02.2012, 17:00
170.

Zitat von Olaf
Sie meinen die Mayas hatten recht und die Welt geht am 21.12.2012 unter? Das würde einiges erklären, hätte aber auch seine positiven Seiten: Es gäbe keine weitere Amtszeit von Frau Merkel und um die Endlagerung des Atommülls brauchen wir uns auch keine Gedanken machen. Man soll ja nicht immer alles so negativ sehen.
Aber dann fällt ja Weihnachten dieses Jahr aus! Was soll denn da aus der Binnenkonjunktur werden? Obwohl, ist dann ja eigentlich auch egal. Ich seh' schon die Vier Apokalyptischen Reiter Merkel, Sarkosy, Schäuble und Monti an der Akropolis vorbei preschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 22.02.2012, 17:09
171. @Naclador ............ cash is king

Zitat von Naclador
Vielen Dank für Ihre aufmunternden Worte. Allerdings bin ich nicht davon überzeugt, dass das Buchgeld tatsächlich so leicht kontrollierbar ist, wie Sie es hier darstellen.
1. Es droht keine Inflationsgefahr von den Löhnen.
Weil europaweit die Arbeitslosigkeit steigt

2. Die Krisenländer der Euro-Zone verschärfen ihre Sparpolitik.
Das führt zu weiteren Lohnkürzungen.

3. Die Rezession in vielen Ländern der EURO Zone
erschwert es den Unternehmen, die Preise zu erhöhen.

4. Treiber von Preissteigerungen:
----------------------------------------------------------------------------
Die Preise, insbesondere für Lebensmittel und Energie, steigen
stark. Auf den höchsten Benzinpreis aller Zeiten müssen wir uns
jetzt gefasst machen.
Es werden weniger Zinsen auf Ersparnisse gezahlt.
Deshalb wird Geld in Sachwerte investiert. Rohstoff-, Edelmetall-
und Aktienpreisen steigen bei gleichzeitig
sinkenden bzw. stagnierenden Einkommen.

5. Fazit: cash is king. Bargeld ist als beste Anlage zu empfehlen
----------------------------------------------------------------------
"Sparen ist rationaler, wenn die Zukunft ungewiss ist.
Dass Ökonomen das Sparen als weniger rational ansehen
als Konsumieren, ändert nichts daran, dass Menschen Angst vor
der Zukunft haben und aus ihrer Sicht daher völlig vernünftig
handeln.
Warum es keine Inflation geben wird, sondern Deflation:"

siehe
Das Gelbe Forum - Malik: Warum es keine Inflation geben wird, sondern Deflation

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thess_dim 22.02.2012, 17:29
172. [..]

Zitat von wibo2
Werter Forist Naclador, Die lautere Wahrheit finde ich in Ihren Aussagen auch nicht. Etwa 20% des Geldes fließt den Griechen zu und etwa 80% fließt den Bankern und den Exportunternehmen sowie deren Beschäftigten zu. Alles Geld sacken die Superreichen nun doch nicht ein. Die Griechen geben viel Geld aus obwohl sie nichts haben. Erstaunlich wie die das geschafft haben mit wenig Arbeit so gut zu leben. So etwas muss man erst einmal bringen! Da muss man erst mal drauf kommen! Schaun wir mal, was die Zukunft für die listigen Griechen noch so bringen wird. Der Dumme wird der Michel sein! MfG wibo2
Hier ist der Beweis wir gut nachgeplappert wird. Woher wissen Sie den dass die Griechen faul sind und wenig arbeiten? Keinen Cent bekommen die Griechischen Buerger. Listige Griechen? Unglaublich was man lesen muss! Die Medien (nicht alle natuerlich) haben gute Arbeit geleistet. Natuerlich sacken nur die Superreichen! So war es doch immer. Seit 2008 sind die Reichen noch Reicher geworden! Auch in Deutschland. Woher wissen Sie dass 20% an das Volk geht? Das entsprich nicht der Wahrheit. So will man uns glauben lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JohnBlank 22.02.2012, 18:11
173. Bundestag zerstört dann Europa und den Frieden

Zitat von sysop
Aus Athen kommt die nächste Hiobsbotschaft: Die Lücke im Staatshaushalt dürfte in diesem Jahr wohl auf 6,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts wachsen. Die Nachricht dürfte die Zweifel am neuen Hilfspaket schüren. Schon jetzt sind Auflagen und Ziele sehr ambitioniert formuliert.
Nur weil die Bänker wieder gerettet werden wollen und was von Dominoeffekten rede, wird der Bundestag für die neuen Hilfen stimmen.

Geld sollte es nur geben, wenn die Bedingungen/Reformen erfüllt werden. Wurden sie nicht, dennoch wollen SPD, CDU, Grüne dafür stimmen. Die brechen sogar jetzt ihre eigenen Regeln!
Der Euro kann überleben, aber dann muss die Elite auch ehrlich sein. Erst redet man das Problem klein, und jetzt redet man sich Griechenland schön.


Der Euro wird noch irgendwann wegen GR und CDU, SPD, Grüne untergehen. Ich fasse es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brennstoff 22.02.2012, 18:44
174. Tschaa, wundert sich noch irgendwer

über diese Meldung?
Hat überhaupt auch nur ein einziges Mal eine Zahl gestimmt, die die Griechen aufgeliefert haben?
Diese Meldung ist brisanter als sie zunächst erscheint, wenn wir auch langsam abstumpfen, denn dieses Loch muss zusätzlich gestopft werden und das 2. Rettungspaket wackelt jetzt schon bedenklich.
Wo sollen die nunmehr zusätzlich zu beschaffenden Mrd. herkommen?
Ich denke mal, für die Beteiligten ist das spannend wie ein Krimi kurz vor dem Showdown!
Aber wie diese Krise auch endet, sie endet bald und sie endet teuer.
So teuer, dass sich Oma Krause noch die Fussnägel aufrollen werden. ;o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brennstoff 22.02.2012, 18:50
175. Ach so,

da fällt mir noch etwas auf.
Ist doch interessant, das diese Meldung erst nach dem Beschluss, die 130 Mrd. zu gewähren, bekannt gegeben wird!
;o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
savanne 22.02.2012, 19:29
176. Sie sehen das

Zitat von PK2011
HU, RO, BG, PL wird es mit dem EUR wesentlich schlechter gehen. Die Menschen dort wissen das. Zumindest in RO hat die Unzufriedenheit jetzt schon ein kritisches Ausmass erreicht. Warum wohl ist dort ein ehemaliger Geheimdienstler Regierungschef geworden? Subventionen gibt es dort bereits en masse. Die wenigsten zielführend. Auch das weiss die breite Bevölkerung. Das wird ein lustiges Europa: Brennender Osten, verarmter Süden, reicher Westen mit 30% Prekariat.
viel zu pessimistisch. Der Euro als europäischer, alternativloser Friedensstifter wird das alles regeln. :=)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Naclador 22.02.2012, 20:37
177. Cash is king?

Zitat von wibo2
1. Es droht keine Inflationsgefahr von den Löhnen. Weil europaweit die Arbeitslosigkeit steigt 2. Die Krisenländer der Euro-Zone verschärfen ihre Sparpolitik. Das führt zu weiteren Lohnkürzungen. 3. Die Rezession in vielen Ländern der EURO Zone erschwert es den Unternehmen, die Preise zu erhöhen. 4. Treiber von Preissteigerungen: [...] 5. Fazit: cash is king. Bargeld ist als beste Anlage zu empfehlen
Cash is king? Mag sein, aber nur solange dieser cash noch gesetzliches Zahlungsmittel ist. Auch die BRD wird demnächst, auf kurz oder lang, Schwierigkeiten bekommen, seine Staatsschulden noch zu bedienen. Irgendwann kommt der Reset, und es gibt neues Geld (eleganteste Entschuldungsmethode, haben "wir" schon zweimal so gemacht). Dann ist Ihr cash nur noch buntes Papier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graphicdog 23.02.2012, 02:50
178. Das ist nur konsequent.

Zitat von kraxelhuber
Gott hat die Welt doch auch in nur 7 Tagen erschaffen, da werden doch wohl 8 Tage voellig ausreichend sein ;)
Da die Griechen doch sowieso alle doppeltes Weihnachtsgeld, doppelten Urlaubsanspruch, doppelt so hohe Renten erhalten, hat man Ihnen eben auch zwei Tage zum Ausruhen nach vollbrachtem Werk zugestanden.

(wer Ironie findet, darf sie sich zu Eigen machen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 18