Forum: Wirtschaft
Griechenland-Krise: Tsipras schlägt Deal über zwei Jahre vor
Getty Images

Die griechische Regierung will wieder verhandeln: Premier Tsipras schlägt eine über zwei Jahre gestreckte Lösung mit dem Rettungsfonds ESM vor. Dafür verlangt er eine Umschuldung.

Seite 1 von 47
brunoswelt 30.06.2015, 15:49
1. zu spät zu spät

Was soll das jetzt?
So geht verhandeln nicht.
Ein solches Vorgehen kann nicht zu einer Einigung führen.
Wenn doch, hat er die anderen europäischen Regierungen komplett an der Nase herumgeführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichsagemal 30.06.2015, 15:49
2.

..Tsipras macht alles richtig; erstaunlich bleibt, wie willig und billig sich seine Partner am Nasenring durch die Arena schleifen lassen. Bestehen die nur noch aus Angst- vor was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Becks0815 30.06.2015, 15:50
3. Oxi!

Lasst sie am Sonntag wählen, es kann nichts besseres passieren.
die Griechen mit Nein ab erledigt sich das Problem ebenfalls.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motzer2.0 30.06.2015, 15:50
4. der will doch nur spielen

schmeißt den kerl raus bevor er noch mehr geld verbrennen kann!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ys412 30.06.2015, 15:54
5. Wir sind hier nicht auf dem Basar!

Das wird nichts bringen. Es wird alles nur verzögern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ockhams_razor 30.06.2015, 15:54
6. Dem griechischen Volk wäre doch hier geschuldet,

erst einmal das Referendum abzuwarten.
Die Clownerien gehen weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NightToOblivion 30.06.2015, 15:54
7. 2 Jahre!

Über zwei Jahre, aber was wird dann aus den ganzen Live-Tickern? Wie sollen Merkel und ihre Kollegen denn auche dann alle zwei Monate als die Retter Europas feiern lassen.
Muss man sich dann etwa wieder mit dem europäischen Demokratiedefizit und dem Flüchtlingsdrama rumärgern.
Als Staatschef war's doch grad so schön einfach. Man konnte machen was man will und die bösen Brutalo-Kommunisten in Griechenland waren schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
obruni.ningo 30.06.2015, 15:54
8. Zu spät für Rationalität?

Vermutlich ein nicht unvernünftiger Vorschlag, aber politisch kaum noch konsensfähig weil inzwischen einfach zuviel Porzellan zerschlagen wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gina P. 30.06.2015, 15:54
9. Dreist!

Wieso sieht sich Herr Tsipras noch in der Position Bedingungen zu stellen oder gar irgendetwas zu verlangen?!
Ich kann nur hoffen, dass auf diesen "Deal" nicht eingegangen wird. Für die Griechen gab es nun weitaus genug Vorschläge und Chancen, aber allesamt wurden abgelehnt. Da scheint nur zu schnell vergessen zu werden in welcher Position man sich befindet. Ich finde es eine absolute Frechheit von der griechischen Regierung sich so zu verhalten.

Hoffentlich fallen sie mit diesem Theater der letzten Wochen auf die Nase. Man beißt halt nicht die Hand, die einen füttert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 47