Forum: Wirtschaft
Griechenland-Krise: Tsipras schlägt Deal über zwei Jahre vor
Getty Images

Die griechische Regierung will wieder verhandeln: Premier Tsipras schlägt eine über zwei Jahre gestreckte Lösung mit dem Rettungsfonds ESM vor. Dafür verlangt er eine Umschuldung.

Seite 40 von 47
demokroete 30.06.2015, 19:06
390. Den 'Deal' kann er sich in die Haare schmieren

Griechenland ist heute um Mitternacht offiziell pleite. Keine weiteren Deals, keine weiteren Milliarden in das Fass ohne Boden ! Am Sonntag werden die Griechen per Volksabstimmung gegen den Euro stimmen ( auch wenn die Frage anders formuliert ist ). Also tun wir ihnen den Gefallen und entlassen sie endlich aus dem Euro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
notorischernörgler 30.06.2015, 19:08
391. Vorschlag? Neu?

Griechenland will Geld, erklärt aber nicht, wie es sich die Rückzahlung vorstellt. Am Ende ist auch dieser Kredit wieder "illegal". Was, bitte, soll daran neu sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruhrpottprolet 30.06.2015, 19:09
392. IWF soll raus

Anscheinend ein geht es der griechischen Regierung darum, den IWF aus der Sache raus zu bekommen. Ich kann nur hoffen, dass wir nicht einknicken.Meine Merkel weiß man nie. Der Vorschlag zu dieser Zeit zeigt jedenfalls deutlich, dass es Herrn Tsirpas nicht um eine demokratische Abstimmung geht, wenn er das Referendum vorschlägt, sondern um Zeitverzögerung. Sein Verhalten ist an Dreistigkeit eigentlich komm noch zu überbieten. Aber anscheinend kommt er damit durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liebesleben der Garnelen 30.06.2015, 19:15
393. Wie sich die EU entgültig lächerlich machen kann

Die Übernahme der IWF Schulden durch die EU in wäre das entgültige Armutszeugnis der EU. Personen, wie Junckers und Draghi, die keine Moment zögern, ihre persönlichen oder beeinflußten Überzeugungen mit dem Geld der europäischen Steuerzahler zu befriedigen, sind für mich die Totengräber des europäischen Gedanken.

Das man einem wirren, beleidigenden, unzuverlässigen Repräsentanten von extremistischen Parteien immer wieder entgegenkommt, ist nicht nur wider des gängigen Gerechtigkeitsgefühls, sondern auch dauerhaft eine Beschädigung der europäischen Idee und Integrität.

Und wenn wieder ein Kolumnist die griechischen Tränendrüse drückt, möge er bedenken, daß die Griechen Geld anderer europäischer Gelder gerade aus dem ATM ziehen. Neben den 1000 €, die jeder von uns den Griechen schenkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve Holmes 30.06.2015, 19:15
394.

"Griechenland bleibt am Verhandlungstisch", heißt es dagegen in dem Statement des Tsipras-Büros. Athen suche jederzeit nach einer tragfähigen Lösung, um Teil der Eurozone zu bleiben."

Hoffentlich kann das verhindert werden. Griechenland hat noch nie in die Eurogruppe gepasst und ist nur durch massiven Betrug hereingekommen. Jetzt ist die Gelegenheit diesen historischen Fehler zu korrigieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pflegeengel 30.06.2015, 19:17
395. jetzt FORDERE ICH aber.....

.... azch ein Referendum in den restlichen Staaten abzuhalten. Weiter blechen?
NEIN / JA (absichtlich hab ich die Antworten umgedreht... hihihi)
Schönen Sommerabend an alle hier
Gruß Pflegeengel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Listkaefer 30.06.2015, 19:20
396. In der Talkshow von Plasberg ...

... fiel der Satz: Es gibt unter den Akteuren der EU nicht einen einzigen, der nicht schon mehrfach von den Mistkerlen der Regierung Tsipras betrogen und belogen worden ist. Diese Leute haben als Partner seriöser EU-Politiker längst ausgespielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bratwurst007 30.06.2015, 19:21
397.

Zitat von Freidenker10
Unsere Politik-Versager müssen sich darüber im klaren sein, dass sie mit einem weiter-so-Durchwurschteln und dem versenken unserer sauer verdienten Steuergelder nur die Rechten stärken werden. Die allermeisten deutschen haben keinerlei Verständnis mehr, unser Geld in dieses Fass ohne Boden zu stecken, deshalb wird sicherlich bei den nächsten Wahlen das Gejammer groß werden, wenn die AfD oder noch extremere Parteien großen Zulauf bekommen werden!
Also hier plädiere ich, allerdings auch nicht zum ersten Mal, für eine Nicknameanpassung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bratwurst007 30.06.2015, 19:24
398.

Zitat von Tork
zumindest fällt so mancher auf das so herrlich schön selbstmitleidige "Der Deutsche zahlt alles"-Märchen herein ;)
Hallllloooo?! Geht es denn noch. Sie wissen gar nicht, wie toll es ist, sich selbst als "Zahlmeister Europas" zu bezeichnen. Sie können sich gut fühlen weil:
- wir zahlen alles (sogar mit sauer verdienten Steuern nämlich!)
- auf uns gucken alle (und zwar alle ganz genau, von SPON über RTL bis zur ARD sagen das doch auch alle nämlich!)
- wir sind die wichtigsten (immerhin muss Frau Merkel täglich die EU retten, sagt auch so mancher!)
- und: Wir sind Weltmeister

Also wenn Sie sich da nicht besonders fühlen, ist Ihnen auch nicht mehr zu helfen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bratwurst007 30.06.2015, 19:26
399.

Zitat von fackelimohr
Es wird die Verelendung in Griechenland beklagt, dabei war es unumgänglich dass der Lebensstandard fallen musste, denn das Land lebte weit über seine Verhältnisse. Die Gelder aus Europa haben diesen Anpassungsprozess abgefedert. Nun werden die Griechen sehen wie eine wirtschaftliche Zäsur (geschlossenen Banken oder stark gestörter Zahlungsverkehr), wie es sie 2012 schon hätte geben können, sich auf ihr Leben auswirkt. Die Alternative ist doch nicht besser zu leben als in der jetzigen Rezession! Griechenland muss wettbewerbsfähig werden, oder sie ziehen Schutzmauern hoch und werden zum sozialistischen Armenhaus. Tsipras gaukelt den Griechen vor dass die Anpassung weniger schmerzlich sein kann, aber Griechenland wird in noch viel groesseres Leid gestoßen!
Herrlich, bei Ihrem ersten Satz dachte ich kurz, Sie schreiben von Deutschland.

Ich muss kurz fragen: Wieviel Menschen besitzen hier noch Mal Hauseigentum (nur Mal als Beispiel)? Also ich meine so richtige ganz eigenes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 40 von 47