Forum: Wirtschaft
Griechenland-Referendum: Mit diesen Grafiken macht Syriza Wahlkampf
Greece General Secretariat of Communication

Die Griechen stimmen am Sonntag über die Sparpläne der Geldgeber ab. Die Tsipras-Regierung wirbt mit speziellen Grafiken für ein Nein: Sie zeigen die desaströsen Folgen der Wirtschaftskrise. Die Daten sind geschickt gewählt.

Seite 1 von 39
faktencheck! 03.07.2015, 09:56
1. Zusammengefasst...

also eigentlich haben Sie schon Recht, aber so kann man das ja nicht sagen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rgw_ch 03.07.2015, 09:58
2. englisch

Wollen Sie mir jetzt im Ernst weismachen, die griechische Regierung werbe mit englischsprachigen Plakaten?

Oder habe ich den Hinweis überlesen, dass diese Grafiken für Spiegel-Leser übersetzt wurden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rdexter 03.07.2015, 10:00
3.

Falls die Griechen mit Nein stimmen, und dann tatsächlich kein Geld mehr fließt, wird sich schnell rausstellen, wer vorher der "Blutsauger" war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex2012 03.07.2015, 10:02
4. Interessant

Wenn die Griechen Daten verwenden, dann sind diese natürlich gefälscht. Hier mal einige Daten u.a. aus dem Fim Troika Macht ohne Kontrolle:

Lagarde hat eine liste mit Namen von mehr als 2000 Seuerhinterziehern unterschlagen. Unter der Troika wurden Summen dreistelliger Milliardenhöhe aus Griechenland in das Ausland abgezogen. Vermutlich größtenteils hinterzigene Steurtgelder. Der Verkauf griechischer Banken an nordamerikanische Hegdefonds brachte 15 Milliarden Verlust. Mit dem Geld könnte man das griechische Gesundheitsystem zehn Jahre ohne Reformen finanzieern. Hinzu kommen 108 Milliarden Euro Verlust, da Schulden europäischer Banken auf griechische Banken fasdt komplett umgelegt worden sind.
Diese Banken wurden von Griechenland gerettet. Alles in Staatsbeseoitz soll zu Schleuderpreisen privatisuert werden. Das Olympiagelände in Athen zum Beispiel wurde unter der Hälfte des Wertes von 4,2 Milliarden Euro an griechische Oligarchen verkauft. Tarifverträge und Arbeitsrecht wurden außer Kraft gesetzt, der Regierung das Gesetzgebeungsrecht in diesem Bereich übrtragen. Ärzte ohne Grenzen sind in Griechenland tätig. 751 Mindestlohn sllen ochmals gesenkt werden. Jobangebote unter 500 Euro pro Monat sind für Akademiker Realität. Monatlich sterben mehere 100 Menschen, die nicht behandelt werden können. MS-Kranken wurde die Rente vob 67% auf 35&% Gekürzt. Sie können sich keine Versicherung mehr leisten. Von 5000 Ärzten sind nur weniger als 2000 in Griechebnland aktiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reiner_Habitus 03.07.2015, 10:03
5.

Alles richtig. Aber die Ursache ist weder die Sparpolitik noch der IWF. Die Ursache ist die absolute Unfähigkeit des Staates als Gesamtsystem.
Jetzt hinzugehen und zu sagen unser Staat funktioniert nicht wir hätten bitte alles so wie früher, geht nicht.

Der einzige Weg sind nun einmal Reformen. Am besten solche die durch Investitionen Wachstum erzeugen.

Wenn man die nicht will muss man halt mit dem Auskommen was man einnimmt.
Das nennt sich Austerität. Aber Moment mal die wollen sie in GR ja auch nicht.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eckfahne 03.07.2015, 10:04
6. Sollen doch bitte.....

... mit"Nein" stimmen. Als deutscher Steuerzahler danke ich dann in meinem Namen und im Namen meiner Kinder und Enkel.
Hoffentlich lernen die Politiker, dass ein bequemes Kopfnicken zu Entscheidungen u. U. zig Milliarden Euros kosten, nein, nicht denen, sondern den Steuernzahler insgesamt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GSYBE 03.07.2015, 10:04
7. Realität

Die Daten sind geschickt gewählt?
Oder schlicht die Realität?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rabirius 03.07.2015, 10:04
8. ...

Ich weiß nicht. Irgendwie erinnern diese Plakate an deutsche Revisionspropaganda nach dem ersten Weltkrieg. Schaut, was uns genommen wurde: So viel unseres Staatsgebietes, so viel unserer Wirtschaftsleistung, so viel unserer Fischereiflotte!

Der Vergleich hinkt, ich weiß, aber trotzdem bekommt man beim Anblick der Plakate ein flaues Gefühl . . .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 03.07.2015, 10:04
9. Grafiken? Für wen gemacht?

Hallo,

sind die Grafiken wirklich für das griechische Volk gedacht? Welche Regierung veröffentlicht den Grafiken zu einer wichtigen Abstimmung, welche nicht in der Heimatsprache sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 39