Forum: Wirtschaft
Griechenland: Zerrieben zwischen Flüchtlingskrise und Sparpaket
DPA

Die EU verlangt von Griechenland, die Außengrenzen zu sichern und Flüchtlinge gut zu versorgen. Gleichzeitig erlaubt Brüssel den Griechen nicht, auch nur einen Millimeter vom Sparkurs abzuweichen. Ein schizophrene Situation.

Seite 1 von 9
WwdW 01.02.2016, 19:39
1. EU haben fertig

Beim Umgang mit den Griechen und den Flüchtlingen, habe ich alles Vertrauen in die EU und ihre Mitgliedsstaaten verloren.

Alle läßt man alleine, eine humanitäre Lösung ist nicht interessant. Gründe gibt es viele dafür. Aber eines ist der wichtigste Grund. Alle haben Angst vor den Radikalen in ihren Ländern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deesdrei 01.02.2016, 19:41
2. Ist doch logisch!

Die EU hat Griechenland finanziell in der Hand! Griechenland muss jetzt für die EU die Drecksarbeit in der Flüchtlingskrise leisten: nämlich das Absichern, oder besser: das Abschotten, der EU-Außengrenze! Selbstredend wird dabei für Griechenland das eine oder andere unwesentliche Zugeständnis in den diversen Sparauflagen herausspringen. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Griechen am Ende tun müssen, was die übrige EU verlangt. Und die müssen sich an ihren eigenen Grenzen in Sachen Flüchtlinge nicht mehr ? ... die Finger schmutzig machen.? Den Zonk haben dann ja die Griechen. Wer, wie Griechenland, solche ?Freunde? in der EU hat, braucht wahrlich keine Feinde mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 01.02.2016, 19:41
3. Es besteht Hoffnung

wenn die griechische Regierung mittlerweile gewillt ist schon das Militär einzusetzen. Personen die eh vom Steuerzahler bezahlt werden.

Auf der anderen Seite habe ich allerdings ein Verständnisproblem: Warum richtet nicht die brüsseler Marktkoordinirungsbehörde selbst diese Sammellager, Hotspots pp ein und stellt ggfls. weiteres Personal? An Geld mangelt es in Brüssel offensichtlich nicht.
Es muß nämlich klar sein das das bankrotte Balkanland diese Aufgaben weder personell noch finanziell stemmen kann - und eine Erfolgskontrolle ist dann ebenfalls entbehrlich.
Der Vorteil für Griechenland: Man bräuchte nur genügend Fläche bereitzustellen was auch bei langsamen Verwaltungen durchaus zügig erledigt werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t dog 01.02.2016, 19:47
4. Verfahrene Situation

Griechenland sollte aus dem Euro austreten. Dann wären sie wieder souverän im eigenen Land. Wieso festhalten an dem Euro, wenn er nur Leid und Elend über das Land gebracht hat? Der Euro funktioniert nicht für Griechenland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bürgerl 01.02.2016, 19:47
5. Eu

Bankrotterklärung der EU !!!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hagbard 01.02.2016, 19:52
6.

Der springende Punkt ist, dass der Mensch bedauerlicherweise dazu neigt, hauptsächlich seinen eigenen Vorteil im Auge zu haben. Das ist grundsätzlich natürlich nicht all zu verurteilenswert.
Wenn man aber von anderen etwas verlangt, dass man selbst nie bereit wäre zu tun (um nur ja kein kleines Bisschen abgeben zu müssen), dann wird es unrund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harleyfahn 01.02.2016, 19:55
7. Dass Griechenland Geld ausgibt,

was es nicht hat, ist ja eigentlich nichts Neues. Und wenn die Verwaltung selbst in einer solchen Notsituation immer noch nicht in die Gänge kommt, ist es natürlich eigentlich nicht vertretbar schon wieder Geld ins schwarze Loch zu schütten. Griechenland hat m.W. die größte Marineflotte Europas. Wozu eigentlich, wenn die nicht mal versuchen, Flüchtlinge abzufangen, an Bord zu nehmen, zu versorgen und in die Türkei zurückzuführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MaGro 01.02.2016, 19:55
8. Zwei Seiten betrachten

Bitte nicht nur einzelne Zahlen herausgreifen, die Ihre Theorie scheinbar belegen: Wir haben einem Land weit über 300 Mrd Euro Kredit gegeben, welches jetzt nicht in der Lage ist, für die Flüchtlinge eine humanitäre Katastrophe zu vermeiden. Athen soll bitte erstmal alle überflüssigen Behörden schließen und dann mit dem gesparten Geld mehr Polizisten an die Grenze bringen.
Die armen Flüchtlinge, an den Zäunen fotografiert, stehen nicht in Aleppo, diese Menschen fliehen aus einem EU/Euro Land, ohne Krieg, ohne Verfolgung. Das ist die Schande. Griechenland - tut mir leid - ist eine Bananenrepublik. Die uns leider 300 Mrd Euro schuldet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ishibashi 01.02.2016, 19:55
9. heuchlerisch

jetzt soll also die Armee in Griechenland die EU Außengrenze schützen.
Bei uns würde das in der Bevölkerung zu einem Aufstand führen. Hier rotieren ja schon einige wenn der Polizei im Extremfall erlaubt wird ihre Waffe einzusetzen. Ich plädiere dafür die Bundeswehr abzuschaffen. Deren einzig legitimierte Daseinsberechtigung ist ja unsere Grenze zu schützen, aber wenn dies von den etablierten Parteien nicht mehr gewünscht ist, brauchen wir auch keine Landesverteidigung. Jede feindliche Arme braucht sich ja nur als Zivilisten auszugeben wie auf der Krim.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9