Forum: Wirtschaft
Griechenland: Zerrieben zwischen Flüchtlingskrise und Sparpaket
DPA

Die EU verlangt von Griechenland, die Außengrenzen zu sichern und Flüchtlinge gut zu versorgen. Gleichzeitig erlaubt Brüssel den Griechen nicht, auch nur einen Millimeter vom Sparkurs abzuweichen. Ein schizophrene Situation.

Seite 6 von 9
opar 01.02.2016, 23:24
50. Wieso nennt sich Griechenland eigentlich souveräner Staat?

Zitat von deesdrei
Die EU hat Griechenland finanziell in der Hand! Griechenland muss jetzt für die EU die Drecksarbeit in der Flüchtlingskrise leisten: nämlich das Absichern, oder besser: das Abschotten, der EU-Außengrenze! ... Wer, wie Griechenland, solche ?Freunde? in der EU hat, braucht wahrlich keine Feinde mehr.
1. Griechenland hat sich mit Lug und Trug aller Parteien, und damit des ganzen Volkes, in die Euro Zone gelogen. Dass es dann munter Schulden gemacht hat, um über seine Verhältnisse zu leben anstatt das Geld wenigstens für eine Verbesserung der Wirtschaft zu investieren, war kein EU Zwang sondern Entscheidung der souveränen griechischen Regierung.

2. Griechenland ist ebenfalls in eigener souveräner Entscheidung dem Schengen-Raum beigetreten. Dort ist klar geregelt, dass jedes Mitgliedsland mit Außengrenzen diese angemessen schützen muss. Es ist auch geregelt, dass Asylsuchende und Kriegs-Flüchtlinge im ersten EU Land das sie betreten dort von dem Land betreut werden müssen.

All das war Griechenland bekannt, und hat deshalb jetzt nicht den geringsten Grund, sich jetzt zu beschweren.

Nur die EU-Kohle mitnehmen aber die verbundenen Pflichten nicht erfüllen geht halt nicht. Wäre auch eine weitere Frechheit und es gibt keinen Grund solche Frechheiten immer weiter zu dulden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
opar 01.02.2016, 23:37
51. Wieso nennt sich Griechenland eigentlich souveräner Staat?

1. Griechenland hat sich mit Lug und Trug aller Parteien, und damit des ganzen Volkes, in die Euro Zone gelogen. Dass es dann munter Schulden gemacht hat, um über seine Verhältnisse zu leben anstatt das Geld wenigstens für eine Verbesserung der Wirtschaft zu investieren, war kein EU Zwang sondern Entscheidung der souveränen griechischen Regierung.

2. Griechenland ist ebenfalls in eigener souveräner Entscheidung dem Schengen-Raum beigetreten. Dort ist klar geregelt, dass jedes Mitgliedsland mit Außengrenzen diese angemessen schützen muss. Es ist auch geregelt, dass Asylsuchende und Kriegs-Flüchtlinge im ersten EU Land das sie betreten dort von dem Land betreut werden müssen.

All das war Griechenland bekannt, und hat deshalb jetzt nicht den geringsten Grund, sich jetzt zu beschweren.

Nur die EU-Kohle mitnehmen aber die verbundenen Pflichten nicht erfüllen geht halt nicht. Wäre auch eine weitere Frechheit und es gibt keinen Grund solche Frechheiten immer weiter zu dulden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fragel 02.02.2016, 00:28
52. Alle Achtung !

- Laut Außenminister Nikos Kotzias hat der Staat sogar zwei Milliarden Euro ausgegeben. Eine endgültige griechische Schätzung mit einer detaillierten Auflistung aller Ausgaben soll im März vorliegen.-
Die Griechen können sogar bis März genaue Angaben machen , wieviel Geld sie für die durchziehenden Flüchtlinge ausgeben.
Die Deutschen dagegen wissen nicht einmal, wieviele Asylanden illegal in Deutschland sind.
Über die ausgegebenen Steuergelder, die an die Asylanten verschenkt werden, wobei einige vermutlich mehrfach abkassieren, können die zuständigen Stellen keine genauen Aussagen machen.
Da frage ich mich, hat die Presse damals gelogen, als sie bei der Griechenlandkrise, deren Beamte als unfähig bezeichnet haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tactic 02.02.2016, 01:13
53.

Außengrenzen schützen, bla bla. Immer die gleiche Forderung aber nie wird gesagt wie das gehen soll.

Wie soll denn Griechenland auf offenem Meer ihre Grenzen schützen? Sollen sie vollbeladene Flüchtlingsboote abschießen und die Flüchtlinge ertrinken lassen? Oder sollen sie die aufnehmen und anschließend mit einem Schiff in türkische Gewässer fahren und sie an der Küste aussteigen lassen? Da wird sich das türkische Militär aber sehr darüber freuen.
Oder sollen sie einfach garnichts machen und zugucken wenn Menschen vor ihrer Küste ertrinken?

Egal was Griechenland macht, es kann nur ins Fettnäpchen treten. Und wird dabei auch noch kritisiert.
Griechenland hat momentan, zusätzlich zur Flüchtlingskriese, noch einen Haufen anderer Probleme, und anstatt sich solidarisch zu zeigen und Griechenland unter die Arme zu greifen, zumindest in dieser Sache, wird weiter auf sie eingeschlagen. Weils der böse Grieche ist, der ja sowieso schon seit Jahren Probleme macht, und somit den perfekten Sündenbock darstellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JKStiller 02.02.2016, 01:18
54. Schizophrene Situation?

Blödsinn. Das Scheitern einer Sicherung von EU-Außengrenzen steht schon heute fest. Es geht darum, den Griechen klarzumachen, dass sie die Schuldigen sind. Daran wird gearbeitet. Ist doch völlig logisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
palef 02.02.2016, 03:38
55. ...ganz einfach...

...Europa spricht Deutsch...

...solange Leute wie Schäuble nicht mehr hinter ihr Geschwätz zurückkönnen, wird sich nichts ändern. Auch wenn's noch so pervers zugeht.

Mein Vorschlag: Bitte macht den Mann zum Bundespräsidenten. Dann wäre endlich Ruhe!.....Und Griechenland hätte wieder eine Chance...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miere 02.02.2016, 05:17
56. Hatte die EU Griechenland nicht angeboten,

Beamte aus anderen EU-Ländern zur Unterstützung zu schicken, für die verschiedensten Aufgaben, von Finanzamt bis Grenzschutz? Und hat Griechenland das nicht entrüstet zurückgewiesen? Oder waren das alles Falschmeldungen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marut 02.02.2016, 05:53
57. Weiterer Angriff auf linke Regierung

Diesen Widerspruch entstehen zu lassen, ist nichts anderes, als ein weiterer Versuch, eine unliebsame linke Regierung zu stürzen. Kann sich jemand vorstellen, welchen innenpolitischen Sprengstoff es in sich birgt, wenn man ein Land derartig knebelt, dass es einem Drittel seiner eigenen Bevölkerung keine Gesundheitsversorgung mehr zukommen lassen kann und dann von dem selben Land verlangt, die ankommenden Flüchtlinge gut zu versorgen?
Das da im Land ein enormer Sozialneid entsteht, kann sich doch jeder vorstellen. Das dafür dann die Regierung verantwortlich gemacht wird, weiß auch jeder. Man braucht sich doch nur anzusehen, wie die Zustimmung für Frau Merkel bei uns abnimmt, obwohl in Deutschland noch keiner existenzielle Probleme wegen der Flüchtlinge hat. Man stelle sich vor, Griechenland schafft eine gute Flüchtlingsversorgung, wie von der EU gefordert. Da wäre es für manchen Griechen, der in der sozialen Gosse wegen der Sparpolitik gelandet ist, durchaus ein Ausweg, Griechenland in Richtung Türkei heimlich zu verlassen und dann als fingierter Syrer wieder einzureisen - es ginge ihm dann vielleicht besser, als als Grieche im eigenen Land. Das hält keine Gesellschaft aus und so bekommt man dann eine linke Regierung gestürzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brasshead 02.02.2016, 05:59
58.

Zitat von Öko Nom
Fakt ist, der griechische Staat ist ein Failed State, die EUR-Krise ist alles andere als überwunden und jetzt schafft man es auch nicht die EU-Außengrenzen ordentlich zu schützen. M.E. sollte Griechenland endlich aus EUR und Schengen aussteigen, es hat doch nun wirklich keinen Zweck. Und immer nur die Schuld bei den anderen suchen, ich und viele Millionen andere Ewigzahler aus Deutschland und anderen Ländern können es nicht mehr hören. Hilf die selbst, dann hilft die Gott, leibe Griechen. Wir haben schon genug bezahlt für Endlosrettung und zuviel Konsum.
Sie scheinen sich ja weitreichende Gedanken darüber gemacht zu haben, was ein Failed State ist.

Sie scheinen sich ja weitreichende Gedanken über die Ursachen und Verantwortlichkeiten in der Eurokrise gemacht zu haben.

Sie scheinen sich ja weitreichende Gedanken über den ökonomischen Zweck des Verbleibens Griechenlands im Euro- und Schengenraums gemacht zu haben.

Sie scheinen ja schon weitreichende Zahlungen nach Griechenland getätigt zu haben (und das seit Anbeginn aller Tage).

Sie scheinen ja über phänomenal fundierte Kenntnisse der (makro)ökonomischen Zusammenhänge zu verfügen.

Ihre schlichte Sichtweise führt Ihren Nickname auf groteske Art ad absurdum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abcd63 02.02.2016, 06:25
59. EU und Griechenland

Diese EU ist doch ein heuchlerischer Verein, Merkel stellt sich hin und labert, dass man die deutsche Staatsgrenze nicht abriegeln kann, gleichzeitig wird genau das vom bankrotten Griechenland verlangt.
Wann implodiert dieser Verein endlich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 9