Forum: Wirtschaft
Griechenlandkrise: Die unheilvolle Rolle des IWF
REUTERS

Nach außen reagiert der Internationale Währungsfonds gelassen auf das griechische Nein beim Referendum. Doch auch der IWF muss nun um Milliarden fürchten - und Chefin Christine Lagarde um ihren Job.

Seite 1 von 31
spiegelleser861 07.07.2015, 11:45
1. Schuldenschnitt

Der IWF ruft doch ständig laut nach einem Schuldenschnitt - d.h. vom Geld der europäischen Steuerzahler.
Jetzt, da der IWF selbst wohl Milliarden abschreiben muss, ist der Katzenjammer groß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Top Level 07.07.2015, 11:46
2. na war/ist die Griechenlandkrise

doch für etwas gut....

Es wird Göttinnendämerung hoffentlich auch bei uns und der Mutti

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eckfahne 07.07.2015, 11:47
3. Der IWF fordert jetzt....

.... einen Schuldenschnitt. Soll er ruhig machen und die europ. Steuerzahler in Ruhe lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
transsib_reisen 07.07.2015, 11:49
4. qui est Lagarde?

Ziemlich wurscht, was mir jener Dame geschieht.-

Gar nicht wurscht ist, dass die Finnen, Oesterreicher, Niederlaender jetzt endlich die ROTE KARTE ziehen und jegliche weitere Beteiligung der EZB an dieser Schmierenkomoedie beenden:

Aus Deutschland ist ein NEIN leider in den naechsten 15 Jahren nicht zu erwarten, weil Merkel bis dahin Kanzlerin sein wird und alles bis auf den letzten Blutstropfen geben wird, damit

--den USA geschmeichelt wird

--die Eingung Europas -vorgeblich- weitergeht

--Griechenland nicht den Russen ueberlassen wird, diese sind neben den Chinesen die Einzigen, die das alles zahlen koennten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
infonetz 07.07.2015, 11:49
5.

Na ja sie wird ja eine Vollversorgung bekommen also weil sie den job gemacht hat. Das mrd futsch sind das ist doch allen klar und es geht doch jetzt nur noch darum wessen Geld futsch ist.

Kann der spon hier nicht mal genau was zu Berichten? Also um wessen Geld es genau geht. Wird auch der deutsche Sparer Geld verlieren? Werde ich mein Geld verlieren wenn ich es zb. in Fonds usw. angelegt habe?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ixfueru 07.07.2015, 11:49
6. M.E. hat Frau Lagarde

die Regeln des IWF nicht geschaffen. Ob man sie mag oder nicht - sie sollte die Regeln des IWF vertreten. Egal, ob das vor einer Industrienation oder einem Entwicklungsland sein muss. Und der IWF ist wohl nicht nur der EU oder dem Euro verpflichtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
igelei 07.07.2015, 11:50
7. Endlich!

Ich hatte schon gedacht SPON sei selber zum neoliberalen Handlanger geworden. Endlich informiert der Spiegel mal wie der IWF arbeitet, auch wenn es eher angedeutet ist und nur durch ein Zitat eines Politologen etwas näher erläutert wird. Da geht noch mehr. Wie wär es mal mit Südamerika anzufangen und sich dann über Afrika nach Polen und Russland und weiter nach Asien vorzuarbeiten? Dann kommt die ganze Schweinerei endlich mal in ein offizielles deutsches Blatt.

Beste Grüße an die investigativ Journalisten des Spiegel ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reunionista 07.07.2015, 11:53
8. So ein Unsinn!

Der IWF ist nicht dazu da, Geld wegzuwerfen. Er kann und darf nur Geld geben, wenn dieses aller Wahrscheinlichkeit nach auch zurückgezahlt werden kann. Die Griechen haben sich diese Regeln nicht zu eigen gemacht und glauben, eigene Regeln aufstellen zu können: Geld leihen und dann nicht zurückzahlen. Dasselbe Spiel spielen sie mit der EU und tatsächlich gibt es Politiker, die dieser Haltung positiv gegenüberstehen. Was das am Ende für Europa und speziell für den Euro bedeutet, dürfte wohl klar sein. Wir erhalten eine Transferunion mit einer Weichwährung! Dazu darf es nicht kommen, deshalb ist eine harte Haltung angesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EuroLoser 07.07.2015, 11:53
9.

Tja, man hätte vorher Ernst Wolffs Buch "Weltmacht IWF- Chronik eines Raubzugs" lesen sollen, in dem Wolff die "Blutspur", die der IWF hinterlassen hat, beschrieben hat (auch: https://www.youtube.com/watch?v=GCkKxITTKYw).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 31