Forum: Wirtschaft
Griechenlands Brief an die Euro-Gruppe: Das Ringen um Athens Antrag
REUTERS

Mit dem griechischen Antrag auf Finanzhilfen von der Euro-Gruppe geht der Schuldenstreit in die nächste Runde. Deutschland lehnt die Forderungen aus Athen ab, der Dax rutscht ins Minus. Die Entwicklungen im Überblick.

Seite 2 von 20
m_scholz11@web.de 19.02.2015, 15:08
10. Jetzt heißt es hart bleiben!

Das Verhalten der Griechen zeigt, wie sie Europa und insbesondere Deutschland sehen: Als Melkkuh Europas. Ein dilettantischeres Verhalten kann man sich wohl kaum vorstellen. Griechenland muss den Euro verlassen. Mit solchen Gaunereien darf niemand in Europa durchkommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 19.02.2015, 15:09
11. Was heißt das im Klartext?

"Innerhalb einer sechsmonatigen Übergangsfrist will Athen einen Wachstumspakt mit EU und IWF aushandeln. Dieser soll Maßnahmen zum Abbau der Schulden beinhalten." (SPON)
GR strebt den Default und damit den GREXIT an.
GR kann dann Unterstützung beispielsweise von den
BRICS Staaten bekommen. An sich wäre das aus griechischer Sicht eine gute Lösung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sandhügel 19.02.2015, 15:14
12. So einfach geht`s

Wenn man sich den Brief so durchliest, ist man erstaunt, wie schnell man in Europa an mehrere Milliarden Euro kommen kann. Ein zweiseitiger Text, schnell noch ein paar Unterpunkte (a-g) und eine schwungvolle Unterschrift drunter. Es ist unfassbar wie verantwortungslos Herr Juncker mit Steurgeldern umgeht, wenn er als Reaktion auf ein solches Schreiben bereit ist, mehrere Milliarden an Griechenland zu überweisen. Da muss ich für einen Kleinstkredit von 2.000 Euro mehr leisten. In Griechenland regiert ein Amateurhaufen ein ganzes Land und Europa muss die auch noch ernst nehmen. Unfassbar...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guenther.kukla 19.02.2015, 15:15
13. Spiegelfechterei

Am Ende werden die Griechen das Geld bekommen, zurückzahlen können die das eh nie !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jonas4711 19.02.2015, 15:15
14. aha

ihrer Meinung nach ist Junker=Europa. ...interessant. .....sehr interessant!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 19.02.2015, 15:15
15. Grauenhaft

Was bilden sich denn diese zwei Herren eigentlich ein? Die deutschen Politiker sind schlimm genug. Das griechische Doppel-Pack ist kaum noch zu überbieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomxxx 19.02.2015, 15:15
16. Coole Idee!

Griechenland verpflichtet sich zu Nichts (ausser das Geld anzunehmen). Dieses Nichts darf aber dann von Europa kontrolliert werden. Und Juncker meint, das wäre Basis eines Kompromisses...

Jetzt weiss ich warum die Kabarettisten alle verzweifeln, die Wirklichkeit ist schlimmer als man das in einem Auftritt überspitzen kann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegeljuf 19.02.2015, 15:16
17. wo spaltet sich Europa ?

es ist höchste Zeit sich nicht mehr erpressen zu lassen !
Reformen > Hilfe.
Warme Luft > Exit.
Die Länder des Baltikums werden das ähnlich sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dalimann 19.02.2015, 15:16
18. schlechter Tausch

Es gibt einen bestehenden, von einer durch das griechische Volk legitimierten Regierung unterschriebenen Vertrag mit der EU. Diesen will man jetzt großzügigerweise durch eine reine Absichtsbekundung ersetzen.

Aber am Ende ist es aber völlig gleich, denn die nächste Regierung von Griechenland wird sich dann daran erinnern, dass die Linken sich nicht an Verträge der Vorregierung gebunden fühlten, also warum soll das die nächste Regierung mit denen von den Linken unterschriebenen Verträgen anders machen? Es wäre wahrscheinlich schon eine richtige Überraschung, wenn sich der jetzige Präsident an seine Absichtsbekundungen nur für die nächsten 6 Monaten halten würde.

Lieber Grexit und dann humanitäre Hilfe der EU für die wirklich armen Griechen, die kommt nämlich viel eher dort an, wo sie dringend benötigt wird und ist für alle anderen EU-Länder auch viel billiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Philibus 19.02.2015, 15:16
19. Deshalb erst heute

Jetzt ist klar, warum der Brief erst heute statt bereits gestern eingetroffen ist. Man wollte noch schnell die 3 Milliarden zusätzliche ELA-Gelder der EZB einsacken, bevor man es krachen lässt. Könnte aber ins Auge gehen. Muttis Bester scheint ja mächtig sauer zu sein. Das wird nix morgen. Ausser natürlich die Schuldenkolonie lässt sich doch noch zu einer umfassenden Kapitulationserklärung hinreissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 20