Forum: Wirtschaft
Griechenlands Euro-Referendum: Syriza zwischen Hoffen und Bangen
AP/dpa

Das Referendum ist beschlossene Sache. Doch nach dem Schachzug von Premier Tsipras wird vielen Syriza-Abgeordneten erst jetzt die Tragweite der Entscheidung klar. Sie hoffen noch immer auf ein verbessertes Angebot der Gläubiger.

Seite 27 von 67
romeo_mike 28.06.2015, 10:21
260.

Zitat von Kater Bolle
Die eigentlich Schuldigen sind alle Akteure die 2010-Jan. 2015 durch ihre totale Unfähigkeit und Versagen das heutige Drama verursacht haben......
OK. Wenn Sie von totaler Unfähigkeit reden, dann meinen Sie aber sicher auch ein paar von denen hier (30.6.2012):

https://www.youtube.com/watch?v=dSpEq4PhnC4

Beitrag melden Antworten / Zitieren
worschd21 28.06.2015, 10:21
261. ein weiterer abfälliger Artikel

über SYRIZA/TSIPRAS/VAROUFAKIS. TSIPRAS wird als kleines, bockiges Kind dargestellt. Wann zeigt SPON den erforderlichen Respekt gegenüber der gewählten Regierung Griechenlands ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lezel 28.06.2015, 10:22
262.

Zitat von wmb58
Wenn der europäische Vorschlag keinen Schuldenschnitt beinhaltet, kann ein vernünftiger Mensch diesem Vorschlag nicht zustimmen.
Dir Troika hatte sehr viele realistische Vorschläge für eine Rückzahlung ohne Schuldenschnitt vorgelegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.diverso 28.06.2015, 10:22
263.

Irgendwie sind die griechischen Politiker lustig. Schon alleine der Plan ein Referendum innerhalb einer Woche zu formulieren, organisieren und dann auch noch auszuzählen, zeigt, dass sie nicht von dieser Welt sind. Und wollen sie den normalen Griechen jetzt das letzte Angebot der EU vorlegen, wo sich schon Spezialisten bei den Auswirkungen nicht einig sind, oder nur die Frage "Schulden zurückzahlen oder nicht".

Politiker sind schon eine eigenartige Rasse. Speziell die griechischen. Kein kleiner Gewerbetreibender würde so mit seiner Firma umgehen, wie die griechischen Politiker mit Griechenland und der Verantwortung für die Griechen selber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rageagainstthemachine 28.06.2015, 10:23
264.

Zitat von lordofaiur
Mag sein. Nur hätte Syriza wochenlang Zeit gehabt, dass Referendum abzuhalten und nicht erst am Allerletzten Drücker. Die Griechen führen die Geldgeber wie einen Bären an der Nase durch die Arena. Das geht nun mal nicht. Wie sagte Lagarde? Bitte mit Erwachsenenen.
2011, vor jetzt fast 4 JAHREN wollte Papandreou bereits ein Referendum über das damalige "Rettungspaket". Genau wie jetzt Tsipras. Der Aufschrei damals war genau so gross wie heute.
Wie das ausging ist bekannt. Die Folgen kann man heute bestaunen. Jetzt soll der gleiche Fehler NOCHMAL wiederholt werden. Unfassbar.
Vor nichts hat diese EU soviel Angst wie von einer direkten Stimme der Bürger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siebenh 28.06.2015, 10:23
265. Komisch

Griechenlands Regierung hat ein Angebot ausgeschlagen, was dazu führt, dass sie am 30. Juni zahlungsunfähig sind. Ein paar Tage später stimmen Die Griechen über das Angebot ab. Hä?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Volks.Hirn 28.06.2015, 10:24
266. Exempel statuieren

nennt man das was die Euro-Gruppe da mit Griechenland macht. Nicht EIN EINZIGER VORSCHLAG der Euro-Gruppe WIRD ZU MEHR WACHSTUM FÜHREN. Aber der Deutsche Michel freut sich zu früh - denn wer die Demokratie woanders nicht verteidigt hat sie selbst nicht verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jardianer 28.06.2015, 10:24
267. Graf Koks

Für den Verlust der von der Bundesregierung veruntreuten deutschen Steuergeld für Griechenland (über 80 Mrd. Euro) muss jeder Bundesbürger -egal ob Baby oder Rentner- 1.000 Euro zahlen.

Die Griechen haben -bei 11 Mio. Einwohnern- mit ihrem Kreditbetrug insgesamt 330 Milliarden Euro abgesahnt. Das sind -wie jeder leicht ausrechnen kann- pro Einwohner 30.000 Euro.

Ist klar, dann kann man auch auftreten wie Graf Kokain.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ton.reg 28.06.2015, 10:25
268. Hallo maf123sp,

Zitat von maf123sp
... Ein Austritt aus dem Euro halte ich für sehr bedeuerlich und befürchte auch sehr grossen Schaden für viele griechische Bürgen (Kredite in Euro, Gehalt in Drachmen) - dies kann dann auch zu weiteren politischen Eskalationen führen.
kleine Ergänzung.
Bei einer Währungsumstellung werden alle in Griechenland laufenden Beträge von Euro in Drachme umgewandelt, Mieten, Gehälter, Kredite usw.
Siehe Umstellung von DM in Euro.
Probleme haben dann nur Leute, welche ihre Kredite / Schulden in Fremdwährungen bzw. Ausland haben. Beispielhaft ist die Abkopplung des SFR vom Euro, so dass alle, welche ihre zinsgünstigen Kredite in SFR abgeschlossen hatten, auf einmal ein Problem bekamen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-su- 28.06.2015, 10:25
269.

Zitat von ton.reg
wie kommen Sie auf die Idee, dass EU&IWF ein Volk in die Verarmung stürzen will ? Wenn ein Volk eine Ausgabenpolitik betreibt, welche nicht durch eigene Wirtschaftsleisung gedeckt werden kann - und kommen Sie mir jetzt nicht mit dem Märchen Primärüberschuss - und auf den Boden der Tatsachen - also ohne parasitäres Verhalten - navigiert werden soll, dann ist Ihre Situationsbewertung etwas daneben. Der eigenerwirtschaftete Wohlstands Griechenlands ist in der Liga der anderen Balkanstaaten anzusiedeln. Natürlich ist der Weg dahin unangenehm. Die Alternative wäre natürlich, Sie überweisen Ihre Bezüge freiwillig nach Griechenland.
Was für ein wirrer Beitrag. Einzig ersichtlich ist, dass Sie der Meinung sind, dass Griechenland parasitär lebt. Als Begründung nehmen Sie die Schulden. Na gut, dann lebt aber auch Deutschland parasitär. Denn seit über 40 Jahren gibt Deutschland mehr Geld aus, als das es einnimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 27 von 67