Forum: Wirtschaft
Griechenlands Ex-Finanzminister: Varoufakis macht Schäuble schwere Vorwürfe
REUTERS

Deutschland forciere absichtlich den Grexit, schreibt der ehemalige griechische Finanzminister Varoufakis im "Guardian". Damit wolle Schäuble sein "Modell einer Zuchtmeister-Eurozone" etablieren.

Seite 59 von 79
Eduschu 11.07.2015, 18:33
580.

Zitat von worlorn
Ganz sicher doch! Man hat durch die Durchsetzung der Austeritätspolitik sogar die Hauptverantwortung (ich sage nicht "Schuld") dafür, dass die Krisenländer seit 2008 nicht mehr auf die Beine kamen und anstatt dessen immer weiter in die Depression gerutscht sind. ...
Komisch, und ich dachte immer, dass auch andere Länder die Einhaltung der Reformen in Griechenland angemahnt hätten. Man lernt eben immer noch was dazu.

Beitrag melden
michisooo 11.07.2015, 18:33
581. Richtig:

Varoufakis hat Recht:
Bild, Welt und Spiegel sind gegen ihn.

Was bleibt DA dem armen Schäuble über, als auch gegen ihn zu sein.

Beitrag melden
ka117 11.07.2015, 18:35
582.

Zitat von lemmingedenkennichtselbst
Was Sie da so zart umschreiben, bedeutet schlicht Wirtschaftskrieg. Das eigene Volk bekommt nicht den entsprechenden Lohn für den Wert der Produkts. Das ist eigentlich eine verdeckte Subvention. Damit kann die Ware auf dem Weltmarkt natürlich besser verkauft werden. Das ist das Prinzip alle gegen jeden, denn natürlich müssen dann andere Länder auch versuchen dabei mithalten. Wo bleibt da am Ende die Lebensqualität? Es ist klar, das es auch noch andere knallharte Exportländer außerhalb der EU gibt, aber wenn innerhalb der EU ein gesunder und ausgeglichener Binnenmarkt herrscht und keine so dämlichen Abkommen wie TTIP und CETA geschlossen werden, kann Europa für sich ganz gut allen wirtschaftlichen Angriffen standhalten. Wenn in einem Land wie Griechneland historisch die Produktivität aber nicht so entwickelt ist, gibt es keine Chancen für den Aufstieg mehr. Die Rollen sind verteilt. Nur Kriege und größte Naturkatastrophen würden noch eine Veränderung bringen. Gottseidank hat seinerzeit ein Kometeneinschlag die Saurier dezimiert, damit die Säugetiere eine Chance hatten. Freiwillig hätten diese bestimmt nicht auf Ihre Dominanz verzichtet.
Was Sie wollen, wäre der Sozialismus innerhalb der EU. Die hochentwickelten, produktiven Staaten im Norden hätten die rückständigen Staaten im Süden dauerhaft finanzieren sollen.
Auf die Dauer kann so was nicht gut gehen.
Die Vorstellung, man könnte den EU-Binnenmarkt gegen die Konkurrenz von aussen abkoppeln, würde dazu führen, was wir aus dem früheren Ostblock oder Nordkorea kennen.

Beitrag melden
RioTokio 11.07.2015, 18:36
583. xxx

Zitat von viktor koss
Warum teilweise? Ja, grundsätzlich ist es richtig die bekannte Unterschiede zwischen zwei Wirtschaften zu kennen. Nur bei den konkreten Fragen, wie man die gegenwärtige Krise lösen könnte hilft es weniger. Schäuble will Grexit, aber keinen Schuldenschnitt. Ich würde ihm so gar recht geben, wenn es möglich gewesen wäre. Da es aus verschiedenen objektiven Gründen gegenwärtig nicht möglich wäre, wiederholt sich die politische unumstrittene Fähigkeit des Herrn Schäuble Punkte zu sammeln und Probleme zu verschleiern. Mit anderen Worten außerhalb Botschaften fürs deutsche Publikum, Schäuble manipuliert. Übrigens seine Rettungsaktionen scheinen kein einziges Grundproblem gelöst zu haben, viele neue schlagen gegenwärtig wie Bumerang zurück.
Das die Griechen eine neokommunistische Regierung wählen, die alle Vereinbarungen kündigt, kann man wohl kaum Schäuble anlasten.

Wenn er diese Typen nun unter aktiver Mithilfe Frankreichs und Junckers billig davon kommen läßt schon.

Die dauerhaften Beleidigungen aus Griechenland still zu ertragen war allerdings grenzwertig - ebenso bei Merkel - irgendwann muss man den Radikalen dort eben auch mal klare Kante zeigen.

Beitrag melden
Demokrator2007 11.07.2015, 18:36
584.

Zitat von Jasro
Deutschland (genauer: der Bundesrepublik!) wurde ein Teil der Schulden 1953 erlassen (wobei Kriegsschulden sowieso etwas anderes sind als Verbindlichkeiten aus Krediten, denn Kriegsschulden können vom Sieger willkürlich nach Belieben festgesetzt werden). Und Deutschland musste sich damals dennoch allem beugen, was ihm von außen diktiert worden ist und hat es auch umgesetzt. Und dann kam das deutsche Wirtschaftswunder. >Stimmt doch so gar nicht. Das Wirtschaftswunder wurde durch die Allierten in der BRD forciert während die DDR von ihren Besatzern wirtschaftlich ausgeplündert wurde, beides diente aber dem der Instandhaltung des kalten Krieges. Und Griechenland wurden 2012 ebenfalls Schulden erlassen: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland/wie-viel-schulden-griechenland-schon-erlassen-wurden-ein-offener-und-ein-verdeckter-schuldenschnitt-13391476.html Und? Wo bleibt das griechische Wirtschaftswunder oder zumindest ein Anpacken der Probleme Griechenlands wie Katasterwesen oder Steuergerechtigkeit innerhalb der griechischen Gesellschaft? > die Vorgängerregierungen waren alle korrupt, das ist längst belegt. Warum ist Griechenland wirtschaftlich nicht wenigstens so weit wie Litauen oder Lettland? >Weil Griechenland ein zwar bisher ziemlich korruptes aber zumind. demokratisches Land ist während die Anrainer der Ex-Sowjetunion Schiss haben von Rußland einkassiert zu werden, ob zu Recht oder nicht steht dabei erst mal nicht zur Debatte. >Das Problem gibt es mit den meisten Anrainern der USA auch, die kommen ebenfalls wirtschaftlich nicht hoch, ähnliche Problematik. Und übrigens: Auch Griechenland erhielt in den 1950er Jahren von den USA Geld aus dem Marshall-Plan. Pro Kopf der damaligen griechischen Bevölkerung sogar mehr(!) als pro Kopf der damaligen (west-)deutschen Bevölkerung. Was ist aus diesem Geld geworden? >Deshalb ist Syriza ja die einzige Option für Griechenlands Bevölkerung.
Wurde oben mit eingefügt.

Beitrag melden
klaus meucht 11.07.2015, 18:36
585. Wahnsinn

Zitat von austromir
Es gibt in der Geschichte kein einziges Land, das von einem Wirtschaftswissenschaftler langfristig erfolgreich geführt
Sie kennen die Geschichte aller Länder auf der Welt?

Beitrag melden
ssissirou 11.07.2015, 18:38
586. Da wüsste ich aber gerne,

Zitat von Normalbürger
Was haben Sie denn geraucht? Das ist Polemik pur, was Sie hier in die Welt setzen. Haben Sie immer noch nicht kapiert, dass - so es überhaupt berechtigte Forderungen gegen D gibt - diese von Privatpersonen gestellt werden müssen? D als Staat hat nichts mehr zu bezahlen, das hat sogar ein kleines südeuropäisches Land namens Griechenland schriftlich bestätigt. Haben Sie Freude daran, D niederzureden? Sind Sie ein Troll?
wann Griechenland schriftlich bestätigt hat, dass alle Reparationen und vor allen Dingen Schulden Deutschlands gegenüber Griechenland abgegolten sind. Mit den Reparationen haben sich die Griechen durch einen plumpen Trick von D rinlegen lassen, aber der Zwangskredit steht noch aus. Ich hoffe, dass das irgendwann gerichtlich geklärt wird, Griechenland soll da nicht locker lassen. Wäre ja noch schöner, nach den monatelangen Belehrungen, dass Verträge einzuhalten sind. Und warum Pivatpersonen, der Kredit wurde dem griechischen Staat abgezwungen.

Beitrag melden
geotie 11.07.2015, 18:38
587.

Ist das nicht diese Herr der damit gedroht, seinen Posten zu räumen wenn die Griechen mit JA stimmen. Die Griechen habe wunschgemäß mit NEIN gestimmt. Was macht dieser Man, räumt seinen Posten. Scheint ein Anstifter zu sein, ein Terrorist. Einer der erwartet, das andere die Zeche bezahlen und diese dann beschimpft, wenn die Zeche nicht bezahlt wird. Eben, weil die Zeche von den Griechen verusacht wurde und nicht von dem Rest der Welt.
Bevor der Terrorist die Bühne der Politik betrat, war der für mich schon untragbar. Hoffe, niemand nimmt Notiz von ihm!

Beitrag melden
RioTokio 11.07.2015, 18:39
588.

Zitat von bartsuisse
darum wandern ja soviele Deutsche aus und so enorm viele Forscher ein. Was ist das für ein Unsinn? Die Lohnstrukturen sind nicht besser als jene Frankreichs und gerade mal 15- 20% über den Italienischen. Aber 50% der schweizerischen.
Googeln sie mal Löhne in Deutschland.
Dann schauen sie was im Maschinenbau - einer klassischen Exportindustrie gezahlt wird.
Wir liegen da weit oben.

Griechen sind jedenfalls weit abgeschlagen - für unfähiges unorganisiertes Chaos im Land aber eben nicht weit genug. Selbst Tomaten lassen die Griechen gemütlich ins land bringen.
Bezahlt mit Krediten.
Zuerst von Banken - denen sie es dann nicht zurückgeben wollten. Da waren es nicht willkommene Geldgeber sondern gierige Banken.
Dann von Europäischen Steuerzahlern - vor allem uns. Bei Kreditstop sind wir die Blutsauger - bzw. unser Finanzminister.

Krasses Land.

Beitrag melden
silverhair 11.07.2015, 18:40
589. Na das beheben wäre einfach

Zitat von viktor koss
...,also es ging um die Rettung der fixen Konten auf die Rechnung der Mehrheit, obwohl ein wesentlicher Teil beim verlorenen Geld ebenso das Geld der Steuerzahler war, nur diesmal in der Form von sozialen und anderen Beitragsleitungen, anderer Einlagen usw. In jedem Fall ein Teil ist verloren, nicht nur durch Griechenland. Wäre sinnvoll vielleicht nachzudenken ob man diesen Druck aus dem ganzen €-System herausholen könnte. So was ist ohne politischen Willen und durchgreifenden Reformen, solcher wo Verträge und Gesetze geachtet werden nicht möglich. Wäre schön wenn es möglich wäre...
Na , der druck könnte mit ein paar Tastenschlägen beendet werden.

Die Target2 Salden in der höhe der gr. Schulden mit den griechichen Schulden löschen, dann alle Target2 Salden wieder dorthin zurückschieben woher sie kamen, nämlich in die Geldbasis der Staaten aus denen sie gekommen sind!

Faktisch sind diese Verschieboperationen einem nicht korrekt implementierten Refinazierungsmodel der EZB Geschuldet , den sie hätten niemals auflaufen dürfen in solchen Grössenordungen wie bei Deutschland!

Praktisch ist der Herausgeber des Buchgeldes aber auch wieder iim Besitz aller seine Zahlungsmittel . und deshalb müßten die Banken eben ihre Interne Buchhaltung korrieren!

Dannn müßte die db. Bundesbank ihre Staatsfinanzierung durch Gelddrucken natürlich zurückschrauben , und diese erzeugte Geldblase, um was anderes handelt es sich nicht abbauen!

Verlohren ist da überhaupt nichts, Buchgeld kann nicht verlohren gehen, weil es IMMER in der Kontrolle der bank verbleibt das es erzeugt hat, Banken können das nur Falsch verbuchen, und die EZB kann mal endlich den Refinanzierungsmechanismus von Target2 reparieren!

Sollte das nicht bald passieren, dann wird das Euro System nicht mehr lange existieren, weil längst haben sich andere Staaten das genau angeschaut, leeren ihre Eurodevisenbestände konntinuierlich , und die Zocker betreiben schon mit diesem Kaputten System gegen die Euro zone ihre Arbitrage Zockerei, und das überlebt die Eurozone auch nicht!

Aber ich vermute mal, das wir warten müssen bis deer EuGH diese entscheidungen trifft , und dann wird das ein bitterböses Erwachen für Deutschland politiker werden!

Beitrag melden
Seite 59 von 79
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!