Forum: Wirtschaft
Griechische Forderung nach Entschädigung: Syriza präsentiert Deutschland die Nazi-Rec
REUTERS

Der griechische Premierminister Tsipras will mehr Entschädigung für die Verbrechen der Nazis in seinem Land. Tatsächlich haben die Griechen im Vergleich zu anderen NS-Opfern kaum Geld erhalten - und die Rechtslage ist alles andere als eindeutig.

Seite 13 von 34
lemmy01 27.01.2015, 20:15
120. Einfach ignorieren

Man sollte Rumpelstilzchen Tsipras einfach ignorieren.

Wenn er glaubt, dass es noch Forderungen aus der Nazizeit gibt: Soll er einfach klagen.

Wenn er glaubt, dass er sich nicht mehr an die vereinbarten Reformen halten muss: Einfach wursteln lassen.

Wenn er glaubt, trotzdem wieder frisches Geld zugesteckt zu bekommen: Einfach nicht überweisen.

Man sollte sich auf dieses kindische Verhalten nicht einlassen.

Beitrag melden
oldhenry49 27.01.2015, 20:17
121. Und wo

Zitat von rudi_ralala
Das ist nur ein Bruchteil dessen, was Deutschland, auf Kosten anderer WU - Länder an der Krise verdient hat.
ist all dieses " verdiente " geld geblieben ?
Im Bundeshaushalt erscheint es jedenfalls nicht,aber Sie haben da bestimmt fundierte Infos.

Beitrag melden
moistvonlipwik 27.01.2015, 20:17
122.

Zitat von dkdent67
. Und das 70 (!) Jahre später.
Es waren die Deutschen, die auf die Stundung gedrungen haben.
Im übrigen: es war auch Deutschland, dass das Elend über Griechenland (wie den Rest des Kontinents) gebracht hat. Und das gilt, solange es wahr ist.

Beitrag melden
fridagold 27.01.2015, 20:17
123.

Zitat von GR_Reader
Ungalublich wie kurzsichtig hier einige sind. Die Schuld, die das Deutsche Volk mi seinen Verbrechen auf sich geladen hat, wird nicht vergehe. Jetzt nicht, in 1.00 Jahren nicht und auch in einer Million Jahre nicht. Daher wäre es einfach nur anständig zumindest die 11 Mrd. für die Zwangsanleihe zurückzuzahlen.
Es ist aber extrem schlechter Stil, einen Schuldenschnitt für sich selbst zu fordern und gleichzeitig Uraltschulden eintreiben zu wollen ...

Beitrag melden
rka001 27.01.2015, 20:18
124. ..

Das wollen nicht alle gerne hören, aber Deutschland's Austeritätspolitik erstickt Griechenland.
Zumal unsere Produkte so gut und so billig sind, daß unser Handelsüberschuss Griechenland eben zum Handelsdefizit zwingt.
So kommen die niemals wieder zu einer florierenden Wirtschaft, zumal die die hausgemachten Probleme (Steuerflucht, Korruption, Phantasielöhne) leider auch nicht angehen wollen.

Auf jeden Fall sind solche Forderungen die Folge von Deutschlands strikter Konsolidierungspolitik, die uns in Griechenland eben als die Bösen dastehen lässt.
Sympathisch werden mir die Griechen dadurch nicht, aber die brauchen nun mal Kohle um den öffentlichen Sektor zu stärken, Leute einzustellen, und dadurch die Binnenkonjunktur zu stärken.

Es gibt viele, viele, viele Ökonomen, die gerade behaupten, Deutschland fahre Europa nun erst recht an die Wand.
Andererseits hat eine radikal-keynesianische Konjunkturankurbelung in Japan auch nichts bewirkt.

Vielleicht sind wir einfach alle unrettbar im Arsch.

ad hoc: Griechenland die Kohle bezahlen, dann raus aus dem Euro, denen die Drachme auf 1/1000000 Dollar abwerten lassen. Das gleiche mit allen anderen Südeuropäern, und die Währung auf einen NordEuro zu reduzieren. Evtl. sind sogar die Briten dabei :)

Beitrag melden
horneburg 27.01.2015, 20:18
125. Es wird spannend

schauen wir mal, wie unsere Politiker uns die kommenden Milliardengeschenke für die Griechen verkaufen werden. Der Euro macht Europa kaputt. Aber den Griechen kann man nur sagen: niveaulos!

Beitrag melden
Achmuth_I 27.01.2015, 20:18
126. Tja...

...logische Konsequenz wenn man sich wie Deutschmannland nicht um Problemlösung, sondern um die Suche nach Schuldigen kümmert.

Das können andere genau so gut.

Voranbringen tuts niemanden.

Beitrag melden
moistvonlipwik 27.01.2015, 20:18
127.

Zitat von Untertan 2.0
Wer sagt, dass dies nicht zutrifft? Die Amerikaner verhalten sich jedenfalls nach wie vor wie Besatzer.
1. trifft das nicht zu und
2. wäre das auch OK. Denn wie Sie sich erinnern werden wurde der Krieg
a von Deutschland erklärt aber
b. von den U.S.A. gewonnen.
Und Kriege gegen die U.S.A. verliert man auf ewig.

Beitrag melden
leif_tristan_laumann 27.01.2015, 20:18
128. Öhhhmmm...

Waren die Italiener nicht auch dort Besatzungsmacht?

Das Impro-Theater geht in die 2. Runde, super, wird nie langweilig...

Beitrag melden
cosy-ch 27.01.2015, 20:18
129. Arroganz im Quadrat

Ich als beobachtender Ausländer habe drei einfache Fragen an Deutschland:
1) Warum habt ihr immer noch keinen Friedensvertrag und statt dessen die Besatzungstruppen im Land?
2) Warum gebt Ihr Euch nicht endlich eine Verfassung wie jeder ordentliche Staat?
3) mit diesem Verhalten gegen Griechenland könnt ihr nur verlieren. Was Ihre Vorfahren zweimal gemacht haben (Weimarer Rebuplik und dann NSDAP) ist Raub an einer Nation (plus die Morde an Zivilpersonen. Was wollt ihr denn da noch lamentieren? Moralisch ist die Schuld klar, alles Andere ist sekundär. Und: Der gute Ruf ist unbezahlbar.

Beitrag melden
Seite 13 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!