Forum: Wirtschaft
Griechische Reparationsforderungen: "Wir werden bis zum Schluss kämpfen"
AP

Griechenland verlangt von Deutschland Hunderte Milliarden Euro - als Entschädigungen für Kriegsverbrechen im Weltkrieg. An einem symbolträchtigen Ort hat Premier Tsipras die Forderung nun bekräftigt.

Seite 10 von 29
possumgfx 16.08.2016, 17:43
90. Tsirpas muss garnichts fordern.

Griechenland kann jederzeit ohne Umschweife am internationalen Gerichtshof klagen. Daran könnten weder Deutschland noch die EU etwas ändern und das ist auch richtig so. Niemand hält die Griechen davon ab. Dennoch tun sie es bisher nicht. Darüber sollte man mal nachdenken bevor man sich über angeblich ungerechte Forderungen echauffiert.

Beitrag melden
Berliner42 16.08.2016, 17:43
91.

Zitat von Sommersprosse
Und vergessen wir nicht, Griechenland war eines der Länder, welches am meisten unter den Grausamkeiten der Nazis leiden musste.
Was ja nun eine steile Behauptung ist, wenn man an Weißrussland oder die Ukraine denkt.

Im übrigen geht die Besatzung auf Mussolini zurück. Man hört aber nie von Forderungen an die Italiener.

Beitrag melden
hei123 16.08.2016, 17:43
92. Wie masochistisch...

...müssen Merkel und Schäuble eigentlich veranlagt sein, dass sie wieder und wieder Griechenland vor dem finanziellen Kollaps retten - und zum Dank auf's Übelste beleidigt werden und sich nun auch noch absurden Forderungen gegenüber sehen.

Vielleicht sollten die Griechen es mal mit etwas mehr Steuerehrlichkeit versuchen, dann wäre man nicht so angewiesen auf andere Länder.

Solange aber Deutschland und damit WIR als Steuerzahler GR vor dem völligen Zusammenbruch bewahren, solange sollten sich griechische Politker mit ihren absurden Forderungen stark zurückhalten.

Aber wahrscheinlich gibt es schon erste Grüne und Linke von der Anti-Deutschland-Fraktion, die Tsipras begeistert beispringen werden.

Beitrag melden
schlawa 16.08.2016, 17:45
93.

Bei welchem Gerichtshof will Griechenland das denn bitte einklagen ? :)

Beitrag melden
Steve Holmes 16.08.2016, 17:45
94.

Zitat von Sommersprosse
Und ja, Griechenland hat ein Recht auf diese Zahlungen.
Diese "Recht" ist sehr umstritten. Deswegen hat Griechenland ja auch nie geklagt. Die Chancen für einen Erfolg sind sehr gering.

Beitrag melden
badnerpeter 16.08.2016, 17:45
95. Solange Deutschland ...

...an Israel kräftig überweist, werden andere auch fordern wollen. Und den Bullshit, mit den Bayernschulden, von manchen Hohlköpfen hier drin gefordert kann man auch vergessen. Schliesslich haben die Griechen nicht für einen König Otto von Nayern abgestimmt, sondern dieser Kindkönnig wurde ihnen auferzwungen. Er war ja auch überhaupt kein Grieche, und er brauchte Flüssiges um sich ein paar Palästchen bauen zu können und um seine bayrische Gefplgschaft zu unterhalten. Ach ja... eine Brauerei musste ja auch her, mit griechiscjen Wein konnten sich die Lederhpsen auch nicht anfreuden. Also, hat der Kredit nur bayrischen Interessen gedient und nicht dem griechischen Lump, der gerade den Freihetskampf mit dem Tuo

Beitrag melden
kurpfaelzer54 16.08.2016, 17:48
96. Ein Demagoge

...versucht mit den ihm typischen Mitteln von seiner bankrotten Politik abzulenken. Sein Volk führt er mal wieder an der Nase herum und bereitet sich auf mögliche Neuwahlen vor. Im Übrigen ist dieser Artikel äußerst oberflächlich. Nach neueren Erkenntnissen von Historikern hat dieser "Zwangskredit" nachweislich nie existiert. Da hätten die Griechen allein schon mit den Beweisen Probleme. Geleistete deutsche Zahlungen nach dem Krieg -die ebenfalls hochzurechen wären- landeten in den Taschen korrupter griechischer Politiker. Das würde heute so ähnlich passieren mit dem Unterschied, dass Tsipras und Genossen wahrscheinlich fleißig mit kassieren würden.

Beitrag melden
hubert heiser 16.08.2016, 17:49
97. Klage erheben

Wenn Tsipras so davon überzeugt ist, dass die Forderungen gerechtfertigt sind, soll er doch vor den zuständigen Gerichten klagen. Das wäre für alle Seiten mMn nach das beste.

Ich glaube allerdings kaum, dass er Klage ergeben wird. Denn egal, wie vom Gericht entschieden wird, kann er danach den Reparationshammer nicht mehr schwingen.

P.S.: Eigentlich wollte ich dieses Jahr nach Griechenland, wo ich mich in der Vergangenheit immer wohl gefühlt habe. Mir vergeht aber gerade die Lust darauf. Zum Glück habe ich noch nicht gebucht.

Beitrag melden
Luna-lucia 16.08.2016, 17:51
98. am 16. August 1943

da waren die heutigen Steuerzahler größtenteils in einer Art "Planungsphase", aber sicherlich noch nicht geboren! Und hallo! Was können Enkel für das, was ihre Großeletren getan, oder nicht getan haben??! Das währe ja sowas wie eine, in die Zukunft gerichtete Sippenhaft! - Im Gegenzug die Frage: Welche Verbrechen, mindestens im Steuersektor, läßt die derzeitige Regierun gerade jetzt!, immer noch zu? Die sollen ihre Steuern eintreiben, und nicht mit Phantasieforderungen ihre Problem auf "sankt Nimmerlein" verschieben!

Beitrag melden
Direwolf 16.08.2016, 17:52
99. Ist schon ein Lacher

In dem Moment, wo dem statt gegeben wird tritt in Deutschland der Staatsbankrott ein, denn dann hätten ja Länder die im Krieg wirklich zu leiden hatten - zB Ukraine oder Belarus - ebenfalls Ansprüche, die vermutlich in die Billionen gingen, also unbezahlbar wären.

Also was wäre die Folge: Staatsbankrott Deutschland - Default von 2 Bio. deutscher Anleihen - Kein Nettozahler mehr für die EU - Bankzusammenbrüche überall auf der Welt - Weltwirtschaftskrise.

Irgendwie glaube ich nicht, dass es es ein Gericht gibt, dass diese Kette auslösen will.

Mit dieser seltsamen Anleihe mag es anders aussehen, aber das wäreen ja nicht die Gelder, von denen Tsipras träumt

Beitrag melden
Seite 10 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!