Forum: Wirtschaft
Griechischer Finanzminister: Varoufakis will europaweites Sozialprogramm
AP/dpa

Griechenlands Finanzminister Giannis Varoufakis hat einen neuen Vier-Punkte-Plan für die Eurozone vorgelegt. Nach Informationen des SPIEGEL schlägt er unter anderem ein europaweites Sozialprogramm vor - mit Geld aus den nationalen Notenbanken.

Seite 1 von 31
bresson1 14.02.2015, 13:10
1. nett

Zitat: "Varoufakis gemeinsam mit zwei angelsächsischen Ökonomen".


Das ist nett. Der Eine möchte raus aus dem Euro (beziehungsweise möchte keine weiteren Euro-Hilfen erhalten) und die anderen Zwei kommen aus einem Land, das nicht in den Euro hinein will.

Muss man das ernst nehmen?

Beitrag melden
zauselfritz 14.02.2015, 13:12
2. Ein Grieche und zwei Angelsachsen

Wenn Angelsachsen Vorschläge unterbreiten, die nur die Eurozone betreffen, ist Vorsicht geboten.

Wenn sich dann noch ein griechischer Finanzminister hinzugesellt, ist Gefahr im Verzug.

Beitrag melden
hotgorn 14.02.2015, 13:13
3.

Wo er recht hat hat er recht.

Beitrag melden
jujo 14.02.2015, 13:14
4. ...

Klar, würde ich an seiner Stelle auch vorschlagen, Ein Vorschlag aus der Schublade ihr gebt , wir Griechen nehmen!

Beitrag melden
Erythronium2 14.02.2015, 13:14
5. falsche Prioritäten

Herr Varoufakis ist ja offensichtlich sehr kreativ mit Ideen, wie er mit geschenktem Geld anderer Staaten Griechenland finanzieren will. Er sollte seine Kreativität besser darauf verwenden, das Geld in Griechenland einzunehmen, das er ausgeben möchte. Das ist zwar unpopulär, aber da sollte es angesichts des Zustands des griechischen Steuersystems noch eine ganze Menge Luft geben. Sonst gibt es dort wahrscheinlich bald wieder Drachmen.

Beitrag melden
retterdernation 14.02.2015, 13:15
6. Übersetzt heißt das ...

die Bürger dieses Landes und der anderen Geberländer sollen für Griechenland und Co. ihre Steuern spenden. Langsam werden mir die Griechen echt unheimlich...

Beitrag melden
muttis_bester 14.02.2015, 13:17
7. Grandios!

Falls noch jemand Zweifel hegt, wo die Reise hingehen soll: "(...)schlägt er vor, dass der Rettungsschirm ESM künftig direkte Anteile an maroden Banken erwerben soll, wenn er deren Eigenkapital aufstockt." - Wessen Banken sind marode? Und wer haftet beim ESM am höchsten? :)
Weiter im Text: "Eine Schlüsselrolle kommt in den Überlegungen auch der Europäischen Zentralbank (EZB) und den nationalen Notenbanken zu. Die EZB soll Teile der Verbindlichkeiten hoch verschuldeter Staaten übernehmen." - welche Staaten sind hoch verschuldet und wessen Verbindlichkeiten soll die EZB übernehmen? Und dann - wer haftet für die EZB mit fast 30%? Na? Klingelt´s? :)

Er versucht es wenigstens immer netter zu verpacken - die Aussage bleibt nach wie vor die gleiche: Deutschland wird zahlen - so oder so! :) Yamas! :)

Beitrag melden
kayhawai 14.02.2015, 13:18
8. Grenzwertig

Sich in Gelddingen von Bilanzfälschern beraten zu lassen, die das ergaunerte Geld verprasst und eine komplette Volkswirtschaft voll gegen die Wand gefahren haben, halte ich für wenig zielführend.

Beitrag melden
otto_iii 14.02.2015, 13:20
9. 784

Mein Vorschlag: Griechenland gründet eine "Drachmenzone", und jedes europäische Land, das bei den vorgeschlagenen Konjunktur- und Sozialprogrammen mitmachen will, kann aus dem Euro aus- und in die Drachme eintreten.

Beitrag melden
Seite 1 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!