Forum: Wirtschaft
Griechischer Ministerpräsident Tsipras: "Schäuble spielt mit dem Feuer"
AFP

Im Sommer muss Griechenland sieben Milliarden Euro zurückzahlen, braucht dafür aber neue Kredite. Premier Tsipras wehrt sich nun gegen Vorwürfe aus Deutschland - die Kanzlerin solle ihren Finanzminister zur Ordnung rufen.

Seite 11 von 28
kurpfaelzer54 11.02.2017, 18:23
100. Mann Alexis

...haut doch endlich ab aus dem Euro ! Diese permanente Jammern und Schmarotzen ist ja nicht mehr auszuhalten.

Beitrag melden
distar99 11.02.2017, 18:24
101. nicht Griechenland

Zitat von new_eagle
SPON schreibt: "Im Sommer stehen für Athen Schuldenrückzahlungen von sieben Milliarden Euro an. Diese können nur beglichen werden, wenn aus dem 86-Milliarden-Euro-Hilfsprogramm weitere Zahlungen freigegeben werden." Aber: wenn Schulden mit neuen Schulden beglichen werden, nennt man das nicht Schuldenrückzahlung sondern Umschuldung. Das ist ein Taschenspielertrick a la "linke Tasche, rechte Tasche, nicht mehr und nicht weniger. Und genau das treibt Athen schon seit Jahren so.
Nicht Griechenland treibt es so, sondern Schäuble und die EU-Institutionen treiben es so. Griechenland wollte eine ganz andere Lösung, sie wollten nicht einmal einen Schuldenschnitt.

Beitrag melden
Dr. Murks 11.02.2017, 18:25
102. Leider

Zitat von luny
Hallo Curiosus_, die EUR-Wohngemeinschaft scheint komplett anderen Regeln zu unterliegen, als denen, die NORMALERWEISE gültig sind. Wenn ein Mieter seine Miete nicht mehr bezahlen kann, käme der Vermieter auch nicht auf die Idee, dem säumigen Mieter einen Kredit zu geben, damit er die Miete bezahlen kann. Und, Curiosus_, ich habe gerade meine Glaskugel angeworfen UND den Kaffeesatz gelesen: SO wird es kommen! Griechenland wird "gerettet", EGAL, was es kostet. Der EUR natürlich auch. Alles total ALTERNATIVLOS und NICHT LUSTIG. LUNY
anscheinend laufen genug Hohlköpfe dem Schuldenunionsfan Schulz hinterher, so dass mal wieder dafür in Deutschland geknausert wird. Dafür erhöht dann die Unsozialdemagogie aus "ökologischen" Gründen die Mineralölsteuer und kürzt die Renten durch die kalte Küche wie damals Schröder und Steinmeier. Oder plündert die Sparguthaben durch Negativzinsen.

Beitrag melden
kladderadatsch 11.02.2017, 18:28
103. Sie sollten nicht alles glauben.

Zitat von pragmat
Lieber Forist! Haben Sie schon mal was von "Fortschrittsberichten" der Trioka gehört? Sicherlich nicht! Sonst wüßten Sie nämlich, dass dieses Gejammere über die Steuerhinterzieher und faulen Griechen rassistischer Unfug ist. Gerade jetzt zum 20. Februar 2017 ist ein weiterer solcher Bericht fällig, bei dem sich die Euro-Gruppe in die Hose macht, weil doch die Griechen alle Forderungen erfüllt haben. Ja, was macht man dann? Meckern und Jammern und auf die faulen Griechen schieben, wie gehabt.
Das das Geld in GR immer noch nicht für den Schuldendienst reicht, zeigt, dass nichts passiert ist. Der griechische Finanzminister hat damals vor dem Schuldenschnitt gesagt, dass die Hälfte der hinterzogenen Steuern ausreichen würde, um den Schuldendienst zu tätigen. Außerdem warum verwenden Sie in diesem Zusammenhang das Wort "rassistisch"?

Beitrag melden
tropf 11.02.2017, 18:29
104. 3 Gänge, unzureichend

Zitat von ekel-alfred
Wir brauchen ein Europa mit drei Geschwindigkeiten. Denn der zweite Gang ist für Griechenland immer noch zu schnell. Dieses Land steht auf einer Stufe mit den korruptesten Staaten Afrikas. Auch da bekommst Du seit Jahrzehnten keine Stabilität rein.
Wie wäre es mit 19 Gängen z.B.: Frankreich, kommt nach oder???

Beitrag melden
Ruth aus der Kurpfalz 11.02.2017, 18:29
105. Starke Währung - Schwacher Export. Schwache Währung - Starker Export.

Zitat von böseronkel
Vielleicht sollte man einmal daran erinnern, dass die Italiener mit ihrer schwachen Lira den deutschen Maschinenbauern vor Einführung des Euro wegen der starken DM empfindlich Exportaufträge weg schnappten.
Ganz genau.
So läuft das:

Schwache Währung - Starker Export.
Starke Währung - Schwacher Export.

Der Euro ist für Griechenland zu stark - Schwacher griechischer Export.

Der Euro ist für Deutschland zu schwach - Starker deutscher Export.

Könnte Griechenland abwerten, würden sich die Probleme von alleine regeln. Dafür müsste Griechenland nur raus aus dem Euro - Und alles würde sich mit der Zeit einrenken.

Beitrag melden
purple 11.02.2017, 18:29
106.

Zitat von neptun680
"Griechenland lebt über seine Verhältnisse." Wen meint man damit? Die 95% des einfachen Volkes, die gerade so über die Runden kommen? Genau das ist das Problem und die Perversion des Kapitalismus: Wenn es ans Zahlen geht, sind auf einmal alle gleich.
Was ist daran bösartig? Das griechische Volk erwirtschaftet nicht einmal soviel, daß sie buchstäblich überleben können. Sie müssten Nahrungsmittel importieren und könnten das nicht bezahlen. Falls sie meinen, dass das an einer Ungleichverteilung der Einkommen liegen könnte, dann sie daran auch die Griechen selbst schuld - siehe fehlende Katasterämter, Steuerbefreiungen im großen Stil bei Reedereien etc. Und sie weigern sich konsequent, das zu beheben.
Das ist ein Fass ohne jede Aussicht auf einen Boden. Es hilft nur der Austritt aus dem Euro und dann Nahrungsmittelhilfe und Entwicklungshilfe.

Beitrag melden
gracioso1000 11.02.2017, 18:29
107.

und die Tatsache dass viele aber nicht alle Griechen über Ihren Verhältnissen Leben sind doch Fake News genauso wie die Tatsache dass Griechenland nochmals Geld braucht. Schäuble ist doch ein ganz mieser deutscher Politiker der diese Fake News veröffentlicht."

Ich werde nicht mehr lange warten müssen bis wir auch dieses Zitat von irgendeinem europäischen oder amerikanischen Politiker zu hören bekommen

Beitrag melden
pewode 11.02.2017, 18:31
108. Die Bruttokreditaufnahme Deutschlands....

... wird sich 2017 auch wieder so auf 180 MRD Euro belaufen. Das ist das Geld was sich Deutschland leiht um SEINE Schulden zu bezahlen. Bliebe die Nachfrage auf den Finanzmärkten nach Deutschen Staatsanleihen auch aus, wäre Deutschland auch darauf angewiesen das Geld von woanders zu erhalten. Das normalste und völlig unproblematische wäre es eigentlich wenn in solchen fällen die Zentralbank einspringt. Das dieser völlig normale und unproblematische Vorgang Griechenland verwehrt wird ist schon wirklich unglaublich.

Beitrag melden
Jugendlicher 11.02.2017, 18:33
109. das gab es zum Teil ja schon...

Zitat von reinhard_d
Leben die Griechen wirklich über ihre Verhältnisse, und wenn, um wieviel? oder ist die Schuldenfalle soweit gediehen, dass die Griechen machen können was sie wollen. Sie kommen allein mit Kürzungen da nicht mehr heraus. Viele Leser wünschen sich einmal eine wirkliche, verständliche Recherche. Die FAKTEN auf den Tisch legt. Man will sich eine wirkliche Meinung bilden. Schuldenerlass oder weiteres Bestehen auf Sparmaßnahmen. Das ist die Grundfrage um zu begreifen. Ohne verständliche, klar recherchierte Informationen kann man das Finanzproblem nicht begreifen. Die Folge ist Auflehnung. Jeder denkt die faulen Griechen oder die gewitzten, schlauen Griechen. Oder die armen unfähigen Griechen. All sas ist nicht gut für Europa. Die Medien versäumen hier eine wichtige Aufgabe zu erfüllen.
Thema Rente : http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/griechenland-was-rentner-im-vergleich-zu-deutschland-wirklich-kriegen-a-1039256.html

Thema Geld : https://www.tagesschau.de/wirtschaft/rettungspakete-101.html

Deutschland steuerte über die KfW-Bankengruppe direkte Kredite in Höhe von 15,2 Milliarden Euro zum ersten Griechenland-Paket bei. Sollte die Regierung in Athen das Geld nicht zurückzahlen, bleibt die Bundesrepublik auf diesem Verlust sitzen. Als IWF-Mitglied trägt Deutschland in letzter Konsequenz auch anteilig Verluste für mögliche Kreditausfälle des Internationalen Währungsfonds mit. Allerdings sorgen mehrere Maßnahmen und Sicherheitsvorkehrungen dafür, dass hier eine unmittelbare Belastung für den deutschen Staatshaushalt unwahrscheinlich ist.

Oder hier :http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/griechenland-soviel-verliert-deutschland-bei-pleite-a-1041209.html

Ich könnte jetzt noch mehrere Seiten nennen aber das führt zu weit.

Beitrag melden
Seite 11 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!