Forum: Wirtschaft
Griechisches Referendum: Die Gegenkampagne hat begonnen
AFP

Wie votieren die Griechen am Sonntag über das Sparpaket - folgen sie der vehementen "Nein"-Kampagne ihrer Regierung? EU-Kommissionspräsident Juncker eröffnete heute die Gegenoffensive und warb um ein "Ja". Die Wahrheit bleibt auf der Strecke.

Seite 3 von 17
napu 29.06.2015, 19:23
20. Wir sollten eine Volksabstimmung in Deutschland machen

um festzustellen, wie viele Bürger bereit sind, ihre sauer erarbeiteten Steuergelder für irgendwelche Bankster und Reiche, die das Geld aus Griechenland schaffen zu subventionieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PerIngwar 29.06.2015, 19:23
21. Egal

Zitat von NicksAlleVergeben
Danke, ich kam mir schon vor wie der Einzige, der darauf aufmerksam machen muss, dass diese ganze Chose natürlich bereits seit Jahren (!) spürbaren Schaden anrichtet beim Ottonormalverbraucher. Alle, die das nicht sehen, sind entweder absolut abgesichert (Lehrer/innen etc.), oder haben ohnehin nichts zu verlieren. "Überzeugungstäter" gibt es wenige.
Ega, so lange es den armen Griechen nicht schadet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kunz.eckhard 29.06.2015, 19:25
22. Ungeheuerlich

Dass nenne ich Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines anderen Staates. Das hat der Buchhändler aus Achen auch bei der Schweiz gemacht. Übrigens, Merkel hat uns wieder angelogen. Sie will auch ein drittes Hilfspaket schnüren.
Lucke hat Recht. Zurüchtreten sollte sie und zwar sofort.
Und mit ihr der gesamte undemokratisch in Amt gekommene EU-Wasserkopf

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ediart 29.06.2015, 19:26
23. Schuldenfalle

Wie auch immer Griechenland kann seine Schulden nicht bezahlen sogenannte Reformen schaffen ein noch größeres Dilemma. Ein Schuldenschnitt scheint die einzige Alternative. Das Resultat wäre, das sich die Zocker in der Finanzbranche eben verzockt haben. Und diese Mähr der Steuerzahler muss dafür aufkommen ist reine Angstmacherei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mbodef2014 29.06.2015, 19:27
24. Schultz sollte

endlich aus dem Rennen genommen werden.
Irgendwie hat er ein gestörtes Verhältnis zur Realität.
Es ist davon auszugehen, dass das ständige unqualifizierte sich einmischen von Junker und Schulz wesentlich zum Scheitern der Verhandlungen beigetragen haben. "Die Griechen" meinten vermutlich, Junker & Schulz haben wirklich "etwas zu sagen", Irrtum, dass sind nur EU - Angestellte...
SWchulz sollte besser nächster SPD Bundeskunzlerkandidat werden, und nach 2017 dann in der Versenkung verschwinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
versehentlich 29.06.2015, 19:28
25. Abstimmung der Spender...

Ich sehe, dass hier weitere ungeheure -Beträge unseres Geldes in Griechenland versenkt werden sollen - wo Leute Forderungen stellen (!) und anschließend die Rückzahlung von Krediten empört ablehnen. Bevor noch ein weiterer einziger Euro der dortigen Regierung anvertraut wird verlange ich eine Abstimmung derjenigen darueber, deren Geld zur Verfügung gestellt werden soll ! Ich werde dies ablehnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eurowahn_nein_danke 29.06.2015, 19:28
26. Das alles erinnert fatal an die Ukraine!

Die nächste missliebige Regierung soll gestürzt werden "Die Euro-Gruppe ... setzt auf einen Regierungswechsel in Athen". Juncker, Schulz, Jijsselbloem und Konsorten werden sicher alles in ihrer Macht stehende tun, eine neue Regierung einzusetzen. Die alten korrupten Eliten Griechenlands werden dem sicher tatkräftig zu Seite stehen. Und wenn alle wieder auf Linie sind, dürfen wieder IWF-Gelder fliessen, Privatisierungen im grossen Stil und sozialer Kahlschlag können anlaufen. Untermalt wird das Ganze von Schreckgespensten, die den verunsicherten Menschen jeden Tag von den Medien serviert bekommen. Die Griechen wären schön blöd, wenn sie darauf hereinfallen. Nur ohne den Euro können die Griechen je wieder auf die Beine kommen. Von daher NEIN und nochmals NEIN. Apropos, wer glaubt den Schulz, Juncker überhaupt noch ein einziges Wort?? Ich kenne zumindest niemanden, der das noch tut..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kunz.eckhard 29.06.2015, 19:28
27. Unfassbar

Die undemokratisch in das Amt gekommen Herrn Junker und der Buchhändler von Achen, sowie unsere Lügenkanzlerin wollen Athen im Euroraum halten. Wer fragt eigentlich die Bürger Europas die mit ihren Steuergeldern diesen Unsinn finanzieren müssen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
produster 29.06.2015, 19:29
28. Juncker steckt selbst in der Krise.

Juncker hat die Zeichen der Zeit nicht verstanden. Kann er als Technokraten-Apparatschik auch gar nicht. Er begreift nicht, dass sein Euro, und sollten die Griechen auch dafür stimmen, immer mehr an Kredit verliert. Er begreift nicht, dass die GR. Krise die Krise der EU ist. Eine Krise der Demokratie ist. Seine eigene Krise ist. Was auch immer geschieht: Juncker und Merkel, Schäuble und Draghi, sie alle haben verspielt. Und das ist entscheidener als ein Ja oder Nein der Griechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GesunderMenschenverstand 29.06.2015, 19:30
29. Der Zweck heiligt NICHT die Mittel!

Schulz bittet die Staats- und Regierungschefs der Eurozone "irgendeine Möglichkeit zu finden", das zweite Programm doch erst nach dem Referendum auslaufen zu lassen. " ---> Man wirft GR vor, sich nicht an Verträge zu halten. Zu Recht. Ich bin nicht unbedingt Freund der griechischen Regierung in dieser Sache. Aber selbst biegt die EU ganz offen und ungeniert, wie Schulz es hier tut, die Regeln, Gesetze und Verträge zurecht, bis hin zum Vertragsbruch, der aber folgenlos bleibt, weil ihn niemand benennen mag. Das ist es genau, was mich an Europa, der Politik, verzweifeln lässt und andere dazu bringt, nicht mehr wählen zu gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 17