Forum: Wirtschaft
Größte Städtepleite der USA: Auto-Metropole Detroit erklärt sich bankrott

Es ist die größte Städtepleite der US-Geschichte: Die Auto-Metropole Detroit hat Bankrott angemeldet. Für Michigans Gouverneur Snyder ist das "die einzige vernünftige Alternative" - offenbar führte kein anderer Weg aus der Schuldenmisere.

Seite 1 von 6
a.vollmer 19.07.2013, 00:59
1. Staatlich abgesicherte Anleihen?

Michigan als Bundesstaat oder der virtuelle Gesamtstaat USA? Und in beiden Fällen, welche Sicherheit sichert da ab?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NightToOblivion 19.07.2013, 01:05
2. Das Herz Amerikas

Das war einst das Herz der USA, in einer besseren Zeit.
Vielleicht ist das der Weg den die vereinigten Staaten gehen müssen.
Ich wünsche es ihnen nicht.
Aber kein Imperium wehrt ewig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000061989 19.07.2013, 01:24
3. optional

Privatisieren...das hört sich nach OCP an. Vielleicht gibts ja dann auch bald Robocop in echt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kannmanauchsosehen 19.07.2013, 01:28
4. Ein neuer Sieg des Neoliberalismus.

Zitat von sysop
Es ist die größte Städtepleite der US-Geschichte: Die Auto-Metropole Detroit hat Bankrott angemeldet. Für Michigans Gouverneur Snyder ist das "die einzige vernünftige Alternative" - offenbar führte kein anderer Weg aus der Schuldenmisere.
Einer der letzten Siege des Neoliberalismus. Eine "failed city", passt nicht mehr zum die "survival of the fittest". Aber auch die Amis werden nicht ewig schlafen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prb.richert 19.07.2013, 01:38
5. Armes Detroit

Vorschlag zur Güte: wir unterstützen als Freunde des amerikanischen Volkes und schicken unsere erprobten Spezialisten, Wowereit und Platzeck, nach Detroit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Holzhausbau 19.07.2013, 02:09
6. Peanuts

Zitat von sysop
Es ist die größte Städtepleite der US-Geschichte: Die Auto-Metropole Detroit hat Bankrott angemeldet. Für Michigans Gouverneur Snyder ist das "die einzige vernünftige Alternative" - offenbar führte kein anderer Weg aus der Schuldenmisere.
Hallo Detroit!
Wendet Euch vertrauensvoll an Frau Merkel oder an die EU.
Morgen habt Ihr dann die paar Milliarden, die Ihr braucht!
Kein Problem.
Wir zahlen alles - aus Solidarität - und mit Freuden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Restharn 19.07.2013, 02:30
7. Jedem das Seine

Solange die Amerikaner Milliardenbeträge in die NSA investieren, um die ganze Welt auszuhorchen, versteht es sich von ganz alleine, dass das Geld an anderer Stelle fehlt. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

Ein ähnliches Szenario halte ich aber auch hierzulande für denkbar und möglich, solange auch unsere Bevölkerung, Länder und Kommunen zur Rettung der PIGS-Staaten weiterhin ausgeblutet wird.

Erst wenn demnächst der ganze Ruhrpott Konkurs anmeldet, werden Schäuble und Konsorten so allmählich einsehen müssen, dass Griechenland doch nicht wirklich so systemrelevant war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfgangwe 19.07.2013, 02:31
8. Kreativ?

"Dennoch hatten sich zuletzt neue, kreative Unternehmen in der Stadt angesiedelt." Hahah...gemeint sind wohl loan sharks?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-der-gaul 19.07.2013, 03:03
9. Und wer waren

die Bürgermeister und Managers über Jahrzehnte in Detroit? Liberale Demokraten, genug gesagt.
Die Gewerkschaften hatten diese fest bei den Eiern und wollten nicht einsehen das sich die zeit geändert hatte. Die Party ging weiter wie auf der Titanic. Und jetzt !!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6