Forum: Wirtschaft
Groß-Investment: Buffett steckt eine Milliarde Dollar in Apple-Aktien
REUTERS

Investorenlegende Warren Buffett hat fast zehn Millionen Apple-Aktien erworben. Der Milliardär setzt offenbar auf ein Comeback des Konzerns.

Seite 1 von 4
Thunder79 16.05.2016, 16:56
1.

Der eine Investor macht den Reibach, nachdem sich genügend Gewinne angehäuft haben, der andere Investor steigt eben jetzt ein, wo die Aktie "günstig" geworden ist. Natürlich Lauf der Börsendinge. Grundsätzlich macht man bei Apple, der auf so einem gigantischen Geldpott sitzt und mal eben für x-Milliarden ein Foschrungszentrum baut, der irgendwann ein I-car bauen wird.... Nichts verkehrt. Wenn ich mehr Geld frei hätte, würde ich auch Apple (nach)kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.martens.75 16.05.2016, 17:15
2. Ich habe es gewusst! :-)

Ich habe noch beim Ausstieg der Made gesagt, das eigentlich genau jetzt die Zeit für Buffett wäre.
Denn im Gegensatz zu dieser Made investiert Buffett langfristig in starke Markennamen mit festem Standing im Markt die gerade etwas straucheln.
Da passt APPLE wunderbar ins Portfolio.... :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barxxo 16.05.2016, 17:17
3. Verlust wird er wohl nicht machen

Ich denke, allein die Tatsache, daß Buffett jetzt in Apple investiert, lässt viele vermuten, daß die Aktie steigt. Und wenn es genügend glauben, dann steigt sie auch :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arnesaknussem 16.05.2016, 17:23
4. Teufelskreis

Die Crux bei diesem Geschäft ist ja gerade der Legendenstatus von Warren Buffett. Die Leute trauen ihm automatisch geheimes Insiderwissen zu und folgen ihm daher blind wie die Lemminge. Und damit ist das Ziel bereits erreicht. Der Wert der Aktien steigt aufgrund der gestiegenen Nachfrage, die Buffett selbst angestossen hat. Nicht weil Apple plötzlich viel Wert ist. Aber das war bei Apple schon immer so - Fame ist alles ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vandenplas 16.05.2016, 17:24
5. na ja, good luck damit

da bin ich ja mal gespannt wie sich die Apple Aktie weiterentwickeln wird. Es fehlt mir insgesamt ein genügend bombastisches Geschäftsmodell um die Kurse halten zu können, geschweige denn den Hype an der Börse und vor den Geschäften neu zu entflammen.

Wer weiss, vielleicht überrascht uns Apple aber wieder mit einem Weltverbesserungsprodukt, wie früher unter Jobs?

(andererseits kann man heute praktisch in fast jede beliebige einigermassen solide Aktie investieren, da es ja sonst keine über der Realinflation verzinsten Anlageobjekte mehr gibt. Alleine schon dieser Umstand befeuert die Börse heutzutage.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janfred 16.05.2016, 17:24
6. langfristiges Investment????

Buffett ist ein Schlitzohr. Er hat jetzt vielleicht 10% verloren, aber dadurch, das sein Investment publik geworden ist, werden andere Anleger nachziehen, zusätzlich viele dumme Kleinanleger, der Kurs wird schnell nach oben gehen und Buffett macht die Kohle. Ob sein Investment langfristig ist, bezweifle ich. Die Firma Apple wird in den nächsten Quartalen keine dicken Gewinne mehr machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_freidenker_ 16.05.2016, 17:25
7. Buffet

Also entweder er hat Insider Infos, oder er verbrennt hier massiv Geld. Innovationen gab es von Apple schon lange nicht mehr (Smart Watches hatten andere schon vorher, dass iPhone hängt featuremässig seit über einem Jahr hinterher) und nur mittelmässige Produkte zu überteuerten Preisen anbieten funktioniert auf Dauer nicht.
Dafür informieren sich die Kunden heute zu sehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rubyconacer 16.05.2016, 17:48
8. Apple ein Konzern?

Wo ist Apple ein Konzern? Ein Entwicklungs- und Designunternehmen. Apple stellt selbst nichts her, dies tun Auftragsfertiger. Vetrieb mag nich gelten, wegen der Shops.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xenoxx 16.05.2016, 18:06
9. Immer die selbe Leier …

Zitat von _freidenker_
Also entweder er hat Insider Infos, oder er verbrennt hier massiv Geld. Innovationen gab es von Apple schon lange nicht mehr (Smart Watches hatten andere schon vorher, dass iPhone hängt featuremässig seit über einem Jahr hinterher) und nur mittelmässige Produkte zu überteuerten Preisen anbieten funktioniert auf Dauer nicht. Dafür informieren sich die Kunden heute zu sehr.
Es gab auch immer schon Apple-Weissager, welche den Konzern am Abgrund sahen - seit bald 40 Jahren. In dieser Zeit habe ich viele IT-Konzerne kommen … und gehen sehen.

Und zum ewig wiederholten «Argument» der überteuerten Apple-Produkte: diese Nachricht schreibe ich mit einem iMac, Baujahr 2009. Auf diesem Computer - damals für etwas 1100 Sfr. gekauft - läuft das aktuelle Betriebssystem OS X.14.4, funktionieren alle aktuellen Programme - Photoshop, InDesign, Illustrator - und was ich sonst noch benötige, in arbeitsgerechter Performance. Welcher PC kann da mithalten? Mein iPad ist 5-jährig - und funktioniert einwandfrei, mein iPhon, 4-jährig, erfreut mich Tag für Tag mit klagloser Dienstbereitschaft. All das nur mittelmässige Produkte und überteuert??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4