Forum: Wirtschaft
Großauftrag für Talgo: Deutsche Bahn kauft in Spanien Züge für 550 Millionen Euro
ARMANDO BABANI/EPA-EFE/REX

Die Deutsche Bahn will neue Fernverkehrszüge kaufen - und hat damit nun die spanische Firma Talgo beauftragt: In einem ersten Schritt sollen 23 Züge geliefert werden.

Seite 1 von 16
Ditje26 06.02.2019, 02:09
1. Ehrlich?

Da hatten wir mit Siemens einen Weltmarktfuhrer im Zugbau - bevor die Technologie nach China verkauft wurde - und die EU will die Fusion von Siemens und Alstom verhindern, und jetzt kauft Deutschland in Spanien Züge? Ich verstehe es nicht mehr. Ich hoffe DB hat nicht so einen Reinfall wie die niedrländische Bahn, die Züge in Italien bestellt hatten und hinterher die Hälfte wegschmeißen konnte, weil sie nicht funktioniert haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ellenbetti 06.02.2019, 04:18
2. Dankbar

das nicht in China eingekauft wird. Europa gehört zusammen denn nur so sind wir stark ( Hallo Polen ! ). Der Wettbewerb muss erhalten bleiben denn nur so bewegt sich die Gesellschaft dazu. Es geht nicht an das alle Industrie abwandert, hohe Gewinne im Ausland erwirtschaftet und so den Städten schadet, die sie einst aufgezogen haben. Wenn über fehlende oder abgewanderte Arbeitsplätze berichtet wird beeinflusst das sicher die Geburtenrate negativ. Also bitte. Ich freue mich über diese positive Meldung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bibabuzelmann 06.02.2019, 04:39
3. Sehr gut!

Talgo dürfte sicherlich mit ihren eigenen Wagen gewonnen haben, das heißt bahnsteiggleicher Einstieg bei 76cm ohne jegliche Hilfsmittel (Lift u.ä.) und auch keine Treppen oder Stufen im Wagen selbst. Der Zug dürfte damit für bewegungseingeschränkte Personen deutlich komfortabler sein, als der ICE4.
Nach den komfortable Nahverkehrszügen wird einem jetzt also auch endlich im Fernverkehr das Treppensteigen genommen.
Weiterer Seiteneffekt: Der Fahrgastwechsel an Bahnhöfen wird deutlich schneller von Statten gehen, da man schwere Koffer etc. nicht umständlich an den Treppen herumwuchten muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kochra8 06.02.2019, 04:45
4. Nun,

Wäre die Schweiz Teil der EU, wären ihre Chancen beim ICN ebenbürdig gewesen. Schade!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus1959 06.02.2019, 06:37
5. Züge aus Spanien?

Gibt es in Deutschland keine Firma, die Züge bauen kann? Oder ist die Qualität bei uns inzwischen wirklich so mies, dass Züge mit funktionierenden Klimaanlagen besser in südlichen EU-Ländern erworben werden sollten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
at-08 06.02.2019, 06:59
6. Anfang vom Ende

für Siemens? Hat Siemens kein vernünftiges Angebot gemacht, oder keine ausreichende Fertigungskapazität? Fragen über Fragen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kmgeo 06.02.2019, 07:10
7. Regionalverkehr?

wo bleiben die Zukäufe im Regionalverkehr? dort müssen Millionen Pendler aus ihren Blechkisten geholt werden. Das hat dann auch Effekte für Luft und Lärm...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epsilon 06.02.2019, 07:12
8. Target 2

Mein erster Gedanke war, warum die Bahn diese nicht im Inland (Siemens) kauft?!
Nach dem zweiten Gedanken ist es sogar schlauer, diese im europäischen Ausland zu erwerben, denn nur so zahlen diese Länder langfristig ihre Target-2-Salden (aktuell ca 1Billion ?!) zurück, um diese sonst Deutschland bestohlen würde. Effektiv werden die Züge somit kostenlos nach Deutschland geliefert! Die Bahn muss sie natürlich trotzdem zahlen, aber eben nur an die Bundesbank und nicht an Spanien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yarikata 06.02.2019, 07:24
9.

Ich hoffe mal bzw. wünsche mir, dass es wenigstens diese Firma schafft, die Einstiege auf Bahnsteigniveau zu bauen. Siemens bzw. DB bekommt es ja nicht hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16