Forum: Wirtschaft
Großbritannien gegen die EU: Europa lässt sich nicht auflösen
AP

Der Brexit-Tumult zeigt: Die EU ist derart eng zusammengewachsen, dass ein Austritt faktisch kaum möglich ist - jedenfalls nicht zu vertretbaren Kosten. Aus dieser Erkenntnis erwachsen auch neue Chancen.

Seite 11 von 19
ktomy69 19.11.2018, 07:23
100. Kann ich im Grunde zustimmen

Ausstieg ist natürlich möglich. Eben mit der Erfüllung oder eben Nichterfüllung mit entsprechenden Kosten. Ich persönlich möchte im Kern sein und noch nicht mal ein innerer Ring!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phantomias3782 19.11.2018, 07:23
101. Geeintes Europa

Eine fantastische Idee!
Ich hoffe unsere Politiker gehen endlich auf Macron ein! Er bringt so viele Vorschläge zur Zukunft Europas und wir lassen ihn sprichwörtlich im Regen stehen. Dieses 3 Ringe-Modell ist meiner Ansicht nach auch nur zu befürworten, ein geeintes Europa mit Beibehaltung nationaler Strukturen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan7777 19.11.2018, 07:23
102. Schwachsinn!

Zitat von FIFA87
Hallo, eine Gesellschaft die nur deshalb zusammen bleiben muss, weil die Mitglieder nicht aussteigen können, da die Kosten für den Ausstieg zu hoch wären, ist es nicht wert, aufrecht erhalten zu werden
Das wäre genau so, als ob Bayern versuchen würde auszusteigen aus der Bundes Republik. Ist sie es deshalb nicht wert? Natürlich nicht, auch wenn ich mir Bayern und die CSU manchmal auf den Mond wünsche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realist-42 19.11.2018, 07:24
103. Zumal

die Geschichte gezeigt hat, dass Zwangsgemeinschaften nie lange gehalten haben. Aber da scheinen unsere Politiker und die der EU wohl Wissenslücken zu haben - wie bei vielen anderen Themen auch. Den welchen Wert soll eine solche Gemeinschaft haben, die nur auf Zwang besteht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geschädigter5 19.11.2018, 07:24
104. Kann man nur zustimmen!

Die Frage ist, wie weit die Briten dieser Erkenntnis zustimmen werden, oder ob sie durch einige uneinsichtige Hartliner erst viel später zu dieser Erkenntnis kommen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zauberschlumpf 19.11.2018, 07:28
105.

Zitat von FIFA87
Hallo, eine Gesellschaft die nur deshalb zusammen bleiben muss, weil die Mitglieder nicht aussteigen können, da die Kosten für den Ausstieg zu hoch wären, ist es nicht wert, aufrecht erhalten zu werden
Die EU hat schon deshalb genügend Grund zusammenzubleiben, damit die zugehörigen Länder im Vergleich zu Russland, China, den USA etc. überhaupt soetwas wie eine Wirtschaftsmacht darstellen können. Und wie die Briten grade lernen, sind nicht die Kosten für den Ausstieg zu hoch, sondern der Preis den man wegen des Ausstiegs aus der EU im Anschluss an den Austritt zahlen muss. Man wird dann wieder zum wirtschaftlichen Zwerg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
na-bravo 19.11.2018, 07:33
106. Etwas naiv,

die Kosten sind einfach Fakt und bezahlen sich nicht von alleine, oder?

Wenn man dann austreten will muss man auch für die eigenen Kosten aufkommen oder sollen das die Anderen tragen?
( Rosinenpickerei )

Wenn Sie sich etwas mit Anderen kaufen z.B. ein Haus und Verpflichtungen eingehen müssen Sie auch wissen ob Sie es sich leisten können, wenn Sie dann einfach sagen das Haus gefällt mir nicht mehr, deshalb ziehe ich aus und werde auch meinen Verpflichtungen den Anderen gegenüber nicht mehr nachkommen,
( nach mir die Sintflut ) werden Sie auch ein Problem haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernhard.geisser 19.11.2018, 07:34
107.

Der Euro-Raum muss vollständig fusionieren, analog zu den Vereinigten Staaten von Amerika. Wer den Euro behalten will, gehört zu den Vereinigten Staaten von Europa. Wer den Euro aufgeben will, kann die neue eigene Währung an den 1:1 an den Euro binden, so lange man das will oder kann.
Wenn man die Staaten nicht fusionieren will, dann muss man die Gemeinschaftswährung aufgeben, sonst werden die Probleme kein Ende nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chickenrun1 19.11.2018, 07:35
108. Zwangsgemeinschaft

Das klingt alles sehr nach einer Zwangsehe, und die wird ja wohl wirklich kein Mensch wollen. An diesen supranationalen Wolkenkuckucksheim Gedanken einer bestimmten politischen Elite krankt auch das Haus Europa. Das ganze Konstrukt wird nur eine Chance haben, wenn man Richtung äußeren Saturn Ring denkt, also einer auf Partnerschaft basierten wohlgesonnenen Zusammenarbeit der einzelnen Länder. Der beschriebene innere Ring mit den genannten Transfers und Risikoteilung im Rahmen der Währungsunion wird vor allem Deutschland weiter einen Mühlstein um den Hals hängen, das kann nicht ernsthaft das Ziel einer vernünftigen deutschen Interessensvertretung sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainercom 19.11.2018, 07:36
109. Europa lässt sich nicht auflösen

warum?
Weil die Inselbewohner wie immer Rosinen Picken.
Wenn die nicht wollen hat eben auf die Harte Art.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 19