Forum: Wirtschaft
Grünenchef über Steuerschlupflöcher: "Zweistellige Milliardenbeträge werden dem Gemei
Wolfgang Kumm/ picture alliance/ dpa

Deutsche horten einer Grünen-Studie zufolge große Geldsummen im Ausland. Parteichef Robert Habeck kritisiert die Bundesregierung dafür scharf, zu wenig gegen Steuerschlupflöcher zu unternehmen.

Seite 9 von 13
wo-ended-das 14.09.2019, 21:02
80. Vorschlag

Ich würde vorschlagen das such die Politiker steuern zahlen wie alle anderen auch. Hier könnte man auch ein „Schlupfloch „ schließen.

Beitrag melden
cobaea 14.09.2019, 21:07
81.

Zitat von jjcamera
Wen wundert es, wenn man in Deutschland keine Zinsen mehr bekommt und möglicherweise sogar noch Minuszinsen für Einlagen bezahlt? Herr Habeck sollte sich bei Draghi beschweren. Der würde allerdings nur milde lächeln.
Ach ja, weil man in Deutschland keine Zinsen mehr bekommt, legen jene, die genug Geld haben, um dafür Berater zu beschäftigen, das Geld im Ausland auf Bankkonten - z.B. in der Schweiz. Wo man auch keine Zinsen bekommt und bei grossen Summen auf dem Konto ebenfalls Minuszinsen zahlt. Also kann's ja wohl nicht an den Minuszinsen liegen.
Und wer sein Geld auf die Cayman oder Virgin Islands verfrachtet und dort womöglich zuvor auch noch über Briefkastenfirmen laufen lässt, der soll nicht erwarten, dass man ihm glaubt, dass das Geld zuvor in Deutschland versteuert wurde - oder, dass es ganz legal verdient war.

Beitrag melden
realist-42 14.09.2019, 21:12
82. Verschwendung

Und was ist mit der Steuerverschwendung unserer Regierungen? Die ist noch nicht einmal strafbar! Statt dessen greift z.B. die SPD eine IT Sonderzuwendung ab, nur weil sie bei der letzten Wahl so viele Stimmen verloren hat.

Beitrag melden
Eronica 14.09.2019, 21:13
83. Wer sein Kapital aus dem Ausland arbeiten lässt

Der gehört kaum zu den ehrlichen und eher nicht zu denen die selbst arbeiten. Sicher auch nicht zu denen, die Angst um ihre Altersvorsorge haben müssen. Alles Ausrede und vorgeschobene Argumente.

Beitrag melden
july1969 14.09.2019, 21:16
84. @62 raju61

Interessant, was Sie so alles zwischen den Zeilen lesen. Was Sie mir so alles unterstellen. Das ich mit einer einfachen Frage eine derartige Reaktion auslöse, hätte ich tatsächlich für nicht möglich gehalten.

Beitrag melden
joomee 14.09.2019, 21:47
85. Nicht nur die Rosinen herauspicken

Zitat von spmc-12355639674612
Die USA machen das so, dass jeder US-amerikanische Staatsbürger oder Mensch, der beruflich in den USA zu tun hat oder nur sein Geld dort anlegt, eine entsprechende Steuernummer erhält. Jeder US-Bürger ist damit ungeachtet seines Aufenthaltes in den USA steuerpflichtig und diese Pflicht wird konsequent eingefordert. Wir erinnern uns, welche Geschütze die USA gegenüber der Schweiz aufgefahren hat, als herauskam, dass Schweizer Banken US-Bürgern bei der Steuerhinterziehung geholfen haben. Genau so etwas wünsche ich mir auch in der EU, speziell in Deutschland. Und wenn wir das haben, können Sie gerne wieder lamentieren "Was ist nur aus diesem Land geworden? Ich kann nur noch den Kopf schütteln." und den Verlust Ihrer Freizügigkeit beklagen.
Kann man machen.

Aber dann bitte auch nicht nur die Rosinen herauspicken. In den USA liegen die Steuersätze für Gutverdiener auch deutlich niedriger.

Wenn Sie z.B. dort im Monat 30.000 USD zu versteuerndes Einkommen haben, zahlen sie rund 10%-Punkte weniger Einkommensteuer und übrigens auch nur ca. 15% Steuern auf Kapitalerträge und Dividenden - anstelle wie hier rund 26%.

Beitrag melden
Tante_Frieda 14.09.2019, 21:58
86. Knappe Antwort

Zitat von Paddel2
Schild sind immer andere, nicht wahr Herr Habeck? Außer Schuldzuweisungen kommen von Ihnen keine realistischen Vorschläge. Die Vorzüge einer globalen Welt machen auch vor Vermögen nicht Halt und dieses ist bekannt sehr mobil. Deutschland ist nicht der Nabel der Welt, liebe Grüne.
Zu Ihrem Kommentar eine knappe Antwort:Vermögen von Privatpersonen muss dann in Deutschland versteuert werden,wenn man seinen gewöhnlichen Wohnsitz in Deutschland hat.Ob Deutschland der Nabel der Welt ist oder nicht,ist dabei völlig unbedeutend.Schönen Sonntag!

Beitrag melden
DummIstKult 14.09.2019, 22:02
87. Und das ist gut so

Wenn die anderen Oppositionsparteien keine Konzepte vorlegen, dann ist es gut, dass die Grünen das tun, auch wenn Habeck nicht direkt der VWL-Spezialist, sondern eher Generalist ist. So bleiben die Grünen auch im Fokus der Medien, und das ist gut so.

Beitrag melden
spmc-12355639674612 14.09.2019, 22:12
88. US-Steuern

Zitat von joomee
Kann man machen. Aber dann bitte auch nicht nur die Rosinen herauspicken. In den USA liegen die Steuersätze für Gutverdiener auch deutlich niedriger. Wenn Sie z.B. dort im Monat 30.000 USD zu versteuerndes Einkommen haben, zahlen sie rund 10%-Punkte weniger Einkommensteuer und übrigens auch nur ca. 15% Steuern auf Kapitalerträge und Dividenden - anstelle wie hier rund 26%.
Wenn man US-Steuern mit deutschen Steuern vergleicht, muss man grundsätzlich etwas vorsichtig sein, da es Einkommen- und andere Steuern auf Bundes-ebene, auf Ebene des Bundesstaates und auf lokaler Ebene geben kann, die man zusammenrechnen muss, um auf die wirkliche Steuerlast zu kommen. Die ist von der deutschen nicht unbedingt so weit entfernt, je nachdem, wo man wohnt.

Dennoch schaffen es die USA offensichtlich nicht - und noch weniger nach Herrn Trumps Steuersenkungen - von ihrem hohen Defizit herunterzukommen. Ob das besonders nachhaltig ist, sei also dahingestellt. Das macht Deutschland im Moment (mit Hilfe der EZB) wesentlich besser.

Beitrag melden
charlybird 14.09.2019, 22:27
89. Nein.

Zitat von pit66
das Steuerhinterzeihung genau in gleichen Masse bestraft gehört wie Steuerverschwendung.
Steuerhinterziehung ist eine ziemlich klar umrissene Straftat.
Steuerverschwendung hingegen ist ein ziemlich subjektiver und schwammiger Begriff.
Aber Veruntreuung von Steuergeldern ist selbstverständlich strafbar, aber das muss nachgewiesen werden.
Sie sehen ganz so einfach ist es nicht. :-)

Beitrag melden
Seite 9 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!