Forum: Wirtschaft
Grundwasserbelastung: EU reicht Nitrat-Klage gegen Deutschland ein
DPA

Die EU verklagt Deutschland vor dem EuGH wegen der steigenden Nitratbelastung des Grundwassers - und weil der Bund nicht genug dagegen tut. Für die Bauern könnte das massive Folgen haben.

Seite 19 von 19
wallot10 08.11.2016, 21:28
180.

es ist absurd. Deutschland produziert viel mehr Fleisch, als es verbraucht. Dieser Überschuss wird dann in die anderen europäischen Länder geliefert, was bedeutet, dass in diesen Ländern die Erzeuger durch den Preisdruck nicht mehr überleben können. Der Preisdruck entsteht auch dadurch, dass wir für das Schlachten rumänische Billigarbeiter kommen lassen und sie in den schlimmsten Baracken wohnen. Und mit dem Gülleüberschuss verseuchen wir uns auch noch das Grundwasser. Es ist eine lose-lose-Situation. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man darüber lachen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Goldwin 10.11.2016, 08:17
181.

Zitat von wallot10
es ist absurd. Deutschland produziert viel mehr Fleisch, als es verbraucht. Dieser Überschuss wird dann in die anderen europäischen Länder geliefert, was bedeutet, dass in diesen Ländern die Erzeuger durch den Preisdruck nicht mehr überleben können. Der Preisdruck entsteht auch dadurch, dass wir für das Schlachten rumänische Billigarbeiter kommen lassen und sie in den schlimmsten Baracken wohnen. Und mit dem Gülleüberschuss verseuchen wir uns auch noch das Grundwasser. Es ist eine lose-lose-Situation. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man darüber lachen.....
Ihre Aussage zeugt von einem fundierten Halbwissen...

- ja, wir produzieren mehr Fleisch als wir brauchen. Warum? Weil ein Schwein nicht nur aus Lende und Schinken besteht. Sprich: der deutsche verbrauche ist sich zu schade auch die schlechteren Teile eines Schweines zu essen. Deshalb werden große mengen an z.B. Schweinefüße oder Innereien exportiert.

- es wird auch nicht in andere europäische Länder sondern überwiegend in den asiatischen Raum exportiert. Wenn überhaupt macht man dort die Preise kaputt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
witzbold 10.11.2016, 18:09
182. Brunnenvergiftung

Seit Jahren schaue ich mir das Trauerspiel hier im Münsterland an.
Die wahren Brunnenvergifter sind nicht die Güllewirte und ihre Lobbyisten, sondern unsere politische Kaste. Entweder ist es deren grandiose Unfähigkeit, Faulheit oder Korruptheit, oder möglicherweise auch Dummheit, wie mit dem Lebensmittel Nr. 1 umgegangen wird.
So zeigt es, wo die Interessen liegen. Es ist nicht die Zukunft eines Volkes und deren Kinder, sondern die Maximierung von Gewinnen. Wenn Investoren anfangen Ackerland zu kaufen - na dann: Prost Mahlzeit!

Im Mittelalter galt Brunnenvergiftung als eines der schlimmsten Verbrechen und wurde mit Rädern, Hängen, Vierteilen oder Ersäufen bestraft............hmm.
Unsere Brunnenvergifter hingegen versorgen sich weiterhin gegenseitig mit Pöstchen.
Und wir alle schauen zu - wenden uns ab und gehen dann beim Discounter billig einkaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 19