Forum: Wirtschaft
Günstlinge, Affären, Interessenkonflikte: Trumps Skandal-Kabinett
REUTERS

US-Präsident Trump versprach, den Sumpf von Washington auszutrocknen. Doch sein Kabinett ist ein Schauplatz von Skandalen, Affären und Interessenkonflikten. Der jüngste Fall: Ministerin Elaine Chao.

Seite 9 von 9
Generalreiniger 12.06.2019, 11:43
80.

Zitat von astat
Darin sehe ich kein Problem, sondern eine Notwendigkeit. In den meisten Fällen ist das Bundestagsmandat zeitlich sehr eng begrenzt und danach müssen die ehemaligen Abgeordneten ihren Lebensunterhalt wieder selbst bestreiten. Wieder ins Berufsleben zurückzugehen ist für politisch bekannte Gesichter in einigen Fällen durchaus ein Problem. Ich würde als Bundestagsabgeordneter jedenfalls mein Berufsleben auch weiter pflegen. Außerdem sind die Nebeneinkünfte transparent. Können Sie hier nachsehen: https://www.abgeordnetenwatch.de. Eine nachgewiesener Missbrauch hätte in Deutschland schwerwiegende Konsequenzen. In den USA ist es offenbar egal. Das ist ein erheblicher Unterschied.
Sind Sie MdB? ;-) Bei rein 4 Jahren im Bundestag bedeutet dies z.B. mehr Bezüge als einem Geringverdiener nach gesamten Arbeitsleben zusteht. Und in diesen 4 Jahren kann man auch ganz schön 'nebenbei' was zurücklegen, was dem gemeinen Pöbel etwas schwerer fallen könnte...
Und Nebeneinkünfte bei Politikern als transparent zu bezeichnen ist wahrlich ein schlechter Witz. Aber ich denke dass wissen Sie selbst ganz genau.
Wahrscheinlich ist der Widerstand (CDU natürlich hier mit an vorderster Front dabei) gegen ein transparentes Lobby-Register ein weiteres Indiz dafür, wie 'offen und ehrlich' diese Volksvertreter rein die Interessen ihrer Wählerschaft vertreten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blissball 13.06.2019, 13:22
81. wie immer

Es ist nicht wirklich neu...das Politiker sich gut bedienen. Ohne die "dicken" Gelder der Wirtschaft wären sie meist sowieso nicht in einer hohen Position. Viele Politiker sitzten plötzlich in Aufsichtsräten, Vorständen, usw....und in Amerika werden sie erst Millionäre und dann findet man sie in der Politik....ist ein reines Geschäft. Nicht neu...aber sie werden immer dreister. Völlig egal welche politische Richtung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 9