Forum: Wirtschaft
Gutachten zur CO2-Steuer: "Für die Autofahrer würde sich der Benzinpreis um 37 Cent e
Patrick Pleul / DPA

Ein neues Gutachten der Wirtschaftsweisen setzt die GroKo unter Druck. Die Forderung: CO2 braucht einen Preis. Aber den Streit um die Klimasteuer wollen die Ökonomen Christoph Schmidt und Ottmar Edenhofer nicht entscheiden.

Seite 16 von 69
tuvalu2004 12.07.2019, 11:48
150. Und deshalb haben wir keinen Klimaschutz

"Die Politik muss wissen, welchen Weg sie politisch durchhalten kann."

Weil jeder nur seine Nase sieht - und keiner Verantwortung tragen will.

Beitrag melden
santoku03 12.07.2019, 11:48
151.

Der CO2-Ausstoß wird sich nur dann ernsthaft reduzieren lassen (und da muss man sich endlich mal ehrlich machen), wenn mittelfristig Kohle und Gas durch Kernenergie nach neuester Technologie eingesetzt wird. Tragisch ist, das genau diese Lösung zumindest in Deutschland niemals durchsetzbar sein wird, obwohl gerade in Deutschland am intensivsten dazu geforscht wird. Da bleibt als einziger Lichtblick, dass das was Deutschland in
Hinsicht CO2-Vermeidung macht bei nur 2% Anteil am weltweiten CO2-Ausstoß ohnehin vollkommen irrelevant ist.

Beitrag melden
Svante07 12.07.2019, 11:48
152. Unsinn

Zitat von jim_rewop
Dumme, einfallslose und strategiearme Idee. Jetzt wird für fast alle das Wohnen (Heizkosten) und das Arbeiten (bzw. der Arbeitsweg) noch teurer. Großartig! Mir stellt es sich das Konzept so dar, dass die viel zitierte Mittelschicht am Ende die größte Last tragen wird. Danke.
Das ist weder dumm noch strategiearm. Denken Sie mal weiter, wer die Hauptlast tragen wird!
Richtig, Ihre Kinder, Enkel und Urenkel. Die gehen aber jetzt nicht wählen und protestieren, weil sie noch nicht wahlberechtigt oder noch nicht nicht geboren sind.

Insofern ist Ihr Beitrag sehr kurzsichtig!

Beitrag melden
utib 12.07.2019, 11:48
153. SO geht das!

Zitat von stefan.martens.75
eine solche Steuer sozialverträglich gestalten. Es trifft ausschliesslich diejenigen die jeden Cent umdrehen müssen, um ihr Leben zu gestalten. Wenn ich 3000? Netto verdiene interessieren mich doch 30 Cent mehr Benzinpreis schon nicht mehr. Außer ich kalkuliere die Gesamtkosten eines Neuwagens über die Nutzungsdauer. Diese Steuer ist so oder so asozial.
Skandinavische Länder haben schon seit fast 30 Jahren eine CO2 Steuer. Denen geht es verdammt gut! Also fragen wir die mal, wie das geht und machen es dann genau so!
Andere Länder haben sie auch und denen geht es auch nicht schlecht!
https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/article161724835/Diese-Laender-haben-eine-CO2-Steuer.html

Diese Steuer ist alles andere als asozial! Es wäre hingegen asozial, sie nicht einzuführen!

Beitrag melden
bstendig 12.07.2019, 11:49
154. Können Sie nicht

Zitat von jeby
Solaranlagen können die Chinesen nun einmal billiger herstellen. Da hat unsere Regierung gar nichts kaputt gemacht. Unsere Solarfirmen waren einfach zu teuer und konnten international deswegen nicht mithalten. So ist die Marktwirtschaft. Zum Beispiel Kleidung wird ja deswegen auch praktsich nicht mehr in Deutschland hergestellt. Was Windräder angeht, Deutschland ist mit ihnen zugepflastert. Was wollen sie denn da noch mehr? Die deutsche Regierung und viele Firmen hätten an anderer Stelle mit Sicherheit vieles besser machen können, aber bei den Solaranlagen und Windräder sehe ich das nicht.
Photovoltaik--Fertigung (Solar ist das mit dem warmen Wasser) ist nicht sehr personalintensiv. Da konnten halt ein paar Firmen den Hals nicht voll bekommen.

Wir brauchen auf jedem Dach eine PV-Anlage. Hätte mal unser Finanzminister bei Herrn draghi 500 Milliarden Euro geordert und gesagt:
Wir bezahlen alle Anlagen zu 100%, zinslose Kredite auf 20 Jahre.

Was wäre passiert?
- Etwa 80 Milliarden wären kurzfristig als Umsatzsteuer zurückgeflossen
- Weitere 120-150 Milliarden innerhalb 2 Jahren über die Unternehmenssteuern und die Einkommensteuer.

Wären 300 M illairden geblieben - und wir hätten gut 25% CO2-Einsparung, knappe 190 Millionen Tonnen - so in dem Bereich.

Machen wir aber nicht - wir erhöhen Steuern - das ist sicher sinnvoller. Vor allem für Bürger, die sich eine neue GHeizanlage nicht leistren können.
Und Strom ist ja bei den Preisen auch keine Alternative zu Gas oder Öl. Kein Masterplan in Sicht, nur ein dummes Rumgekleistere.

Beitrag melden
weroc 12.07.2019, 11:49
155. co2-Steuer: Nein

Die co2-Steuer kann nur verarsche werden solange bei der Stromerzeugung co2 emittiert wird, hat auch das Elektroauto dafür zu zahlen.
Darüberhinaus kann und darf es nicht sein, dass ich mit einem Massentransportmittel aktuell mehr zahle als wenn ich mit dem eigenen Auto fahre. Vor allem bei den ohnehin schon hohen Abgaben.
Hinzu kommt der miserable Ausbau des ÖPV in jedem Gebiet das weniger als 100k Einwohner hat. Dieser wird auch nicht gebaut werden, wenn denn diese jetzt schon missratene co2-Steuer kommt. Weil er sich ja selbst dann nicht rechnet.

Beitrag melden
einerkeiner 12.07.2019, 11:50
156.

Zitat von syracusa
Es wäre sehr sinnvoll, die KFZ-Steuer abzuschaffen und nur noch höhere Steuern auf Energieverbrauch zu erheben. Aber da gibt es ein Problem, an das Sie nicht gedacht haben: das lässt sich auf nationaler Ebene kaum lösen. Selbst wenn man das nur EU-weit macht, wäre das schwierig. Man müsste auch alle Nachbarstaaten der EU einbeziehen.
Es ließe sich durch eine allgemeine Straßenmaut aufkommensneutral lösen. Die könnte dann auch europaweit sein, und den Flickenteppich an Vignetten beseitigen.

Beitrag melden
santoku03 12.07.2019, 11:51
157.

Zitat von vox veritas
An die SPON Redaktion: "Und in China, dem größten Industrieland überhaupt, wird mindestens so intensiv über höhere CO2-Preise nachgedacht wie hierzulande. " Das ist mir neu. Kann man dazu mehr lesen bzw. kann der SPON mehr dazu schreiben?
Da gibt es relativ wenig Hoffnung.
https://www.carbonbrief.org/guest-post-chinas-co2-emissions-grew-slower-than-expected-in-2018

Beitrag melden
rennflosse 12.07.2019, 11:52
158. Ernsthaft

Ernsthafte Lösungen legen die Wirtschaftswaisen nicht vor. Ihre Vorschläge zielen nur auf die Erhöhung der Einnahmeseite. Hat Olaf Scholz nicht gerade erst die in den nächsten Jahren zu erwartenden Einnahme-Ausfälle beklagt? Da müssen natürlich neue Quellen erschlossen werden.

Das Klima hat genau gar nichts davon. Zielgerichtete Maßnahmen finden weiterhin nicht statt.

Beitrag melden
wiper 12.07.2019, 11:52
159. Die Wirtschaftswaisen

von Weisen kann man hier nicht sprechen, zeigen ihre Inkompetenz. Einzig der Verzicht auf Individualverkehr und Gütertransport per LKW bringt nennenswerte und überzeugende entlastung. Dazu Rückbau von Straßen, Autobahnen, Ausbau des Schienenverkehrs. Aber zu dieser simplen und einzig richtigen Entscheidung fehlt es an Sachverstand.

Beitrag melden
Seite 16 von 69
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!