Forum: Wirtschaft
Gutachten zur CO2-Steuer: "Für die Autofahrer würde sich der Benzinpreis um 37 Cent e
Patrick Pleul / DPA

Ein neues Gutachten der Wirtschaftsweisen setzt die GroKo unter Druck. Die Forderung: CO2 braucht einen Preis. Aber den Streit um die Klimasteuer wollen die Ökonomen Christoph Schmidt und Ottmar Edenhofer nicht entscheiden.

Seite 24 von 69
max-mustermann 12.07.2019, 12:30
230.

"Bei der Stromerzeugung und der Industrie haben wir in dieser Hinsicht schon einiges erreicht"

So so haben wir das ? Warum ist dann die Liste der Unternehmen die von der Ökostromumlage befreit ist länger als die derer die sie Zahlen ?
Aber es ist wirklich eine geniale Idee den Menschen die jetzt schon unter den enormen Spritpreisen und Heizkosten leiden zu erzählen das sie dafür zukünftig noch mehr zahlen sollen. Aber gut wenn das gewünscht ist kündige ich eben meinen Job, verkaufe mein Auto und lebe zukünftig von Harz4 und wenn es im Winter kalt wird weil ich die Heizkosten nicht mehr bezahlen kann kaufe ich mir halt noch ein paar Pullover mehr zum drüberziehen. Dazu fällt mir doch direkt der Wahlwerbeslogan der Kanzlerin ein: "Deutschland das Land in dem wir alle gerne Leben", ja ne is klar.

Beitrag melden
Hans-Dampf 12.07.2019, 12:32
231.

Zitat von Stäffelesrutscher
Ich vermisse in den Äußerungen der Interviewten das Thema öffentliche Verkehrsmittel. Wer E-Autos als einzige Alternative zum Verbrenner propagiert, agiert extrem kurzsichtig.
Dazu gibt es Meinungen. Wenn bspw. im Köln-Bonner Raum allein 10% der jetzigen zur Arbeit pendelnden Autofahrer auf den ÖPNV umsteigen würden, müsste die Kapazität mehr als verdoppelt werden - der Netzausbau wäre da noch nicht einmal inbegriffen. Allein für den zurzeit notwendigen Ausbau und Erhöhung der Kapazität ist schon kein Geld da. Obendrein sollen die Ticketpreise im VRS-Gebiet um mindestens 2,5% pro Jahr angehoben werden, um wenigstens den laufenden Betrieb zu sichern.

Beitrag melden
Remotesensing 12.07.2019, 12:32
232. Selten so gelacht

37 Cent pro Liter in Deutschland retten das Klima? Kompletter Nonsense. Deutschland trägt gerade einmal 2% zum Klimawandel bei. Nur globale Lösungen die für Alle gelten, sind wirksam. Und der Schlüssel liegt in Asien mit seiner Milliardenbevölkerung und im Stop des Bevölkerungswachstums, vor allem auch in Afrika. Was die Grünen und Aktivisten betreiben, ist billiger populistischer Wahlkampf für monokausal Denkende mit Null Ahnung. Schäfer-Dümbel SPD hat richtig erkannt, dass die Methoden der Grünen dieselben sind wie die der AfD, nämlich einfache populistische Lösungen anbieten für einfach strukturierte Wähler.

Beitrag melden
friederike.benjes 12.07.2019, 12:32
233. Endlich

Bitte endlich eine CO2 Steuer!
siehe auch https://germanwatch.org/de/16693

Beitrag melden
syracusa 12.07.2019, 12:33
234.

Zitat von tpro
"....oder eine neue Heizung zu installieren...." Und was soll in dieser neuen Heizung verbrannt werden? Gas? Holz? Und für all die Träumer, die jetzt von einer elektrischen Heizung faseln: Für ein modernes 1-Familienhaus benötigt man eine elektrische Anschlußleistung von 15-20kW. Um die mit PV zu erzeugen, reicht die Dachfläche nicht.
15 bis 20 kW? Woher haben Sie denn diesen grotesken Unsinn?

Ein typisches Einfamilienhaus hat heute eine Heizlast von ca 8 kW, die aber nur an den kältesten Stunden des Jahres anfallen. Im Mittel über die Heizperiode werden um die 3 kW gebraucht. Mit einer Wärmepumpe sind das im Mittel 0,8 kW elektrische Leistung.

Wärmepumpenheizungen können überall verbaut werden, ohne dass man an der Elektrik was ändern muss.

Beitrag melden
neoon 12.07.2019, 12:33
235. Dann auch bitte Gutschriften für CO2 Assimilation

Dann sollte aber auch das Pflanzen von Bäumen bzw. der Besitz von Wald mit Gutschriften kompensiert werden

Beitrag melden
santoku03 12.07.2019, 12:34
236.

Zitat von cschweizer
Auto Auto Auto - wie kann man in so ein komplexes Thema auf BILD Niveau einsteigen Unbegreiflich. Und was das soziale angeht: Jeder Bundesbürger/in bekommt den Durchschnittsverbrauch eines Deutschen multipliziert mit den aktuellen Preis pro Tonne zurück. Derzeit 11t * 30€ = 330€ in Jahr, für eine vierköpfige Familie also 1320€ Wer mehr erzeugt zahlt mehr, wer weniger erzieht hat einen Überschuss. Der Preis erhöht sich, die Zurückzahlung auch. Da wir bis 2050 neutral sein wollen, sinkt der Durchschnittsverbrauch ab 2030 bis 2050 auf Null an (ob das real passiert, ist dabei egal). Du passt sich die Wirtschaft und der private Bereich langsam an. Sozialer geht es nicht.
Das Modell klingt gut, man muss aber um ein Senkung des CO2-Ausstoßes herbeizuführen die 11t in der Formel Jahr für Jahr senken.

Beitrag melden
kuschl 12.07.2019, 12:34
237. Profitiert von den „Veralteten“

Zitat von Svante07
Ihr Denken ist einseitig und veraltet. Ausbaden werden es Ihre Kinder und Kindeskinder! Zustimmen kann ich Ihnen in der Einschätzung, dass der ÖPNV in D schlecht ausgebaut ist. Dafür gibt es aber Lösungen! Wären Sie für diese bereit oder wollen Sie wie die meisten auf den Status und Phallus beharren?
Na, wenn Sie das sagen, muss es ja stimmen. Sie haben aber vermutlich von den veralteten Denkern profitiert als Kind oder Enkel.
WER die Zukunft unserer Kinder und Enkel aufs Spiel setzt, wird sich erst noch herausstellen. Die Geschichte zeigt, das irgendwelche revolutionären Ideen häufig aus gelangweilten saturierten Köpfen der Oberschicht kamen, die später grandios scheiterten, weil immer nur andere diese Ideen ausbaden müssten. Sie betreiben ein Szenario der Angst und Hysterie für die Zukunft und erlauben sich andere, die das Probem komplexer betrachten, um keine sozialen Verwerfungen entstehe zu lassen, als gestrig hinzustellen. Anscheinend mussten Sie sich noch nie um Ihren Arbeitsplatz sorgen und mussten sich keine Gedanken um Ihre Miete machen. Ich vermute mal euphorisches Oberstufendenken, vielleicht noch Sowi Uni. Leute die keine sozioökonomischen Zusammenhänge erkennen können, haben halt nur schwarz weiß im Denken. Ich habe keine wirtschaftlichen Sorgen, gehöre Einkommensseitig zur Oberschicht, mache mir aber Sorgen um die mir anvertrauten Menschen. Dieser Aspekt scheint Sie aber in ihrem Denken nicht zu interessieren.

Beitrag melden
astistia 12.07.2019, 12:35
238. Alles wird teurer ...

Jedes Produkt, welches in unsere Geschäfte transportiert wird , wird teurer. Die höheren Energiekosten (Diesel für LKWs etc..) werden natürlich auf den Preis der Produkte aufgeschlagen.

Ein Vorteil hat der höhere Spritpreis. Die Autobahnen werden leerer und ich kann meinen Porsche auf meinen Dienstreisen wieder öfters die Sporen geben :)

Beitrag melden
Andreas J. 12.07.2019, 12:35
239. Rentner

Meine Frau und ich sind Rentner und bewohnen ein verklinkertes Haus, was sich nach Aussage verschiedener Handwerker nicht lohnend energetisch sanieren lässt über die bisherigen Massnahmen hinaus. Diese Maßnahmen waren Austausch der Fenster und Türen, Dämmung des Daches sowie Verbesserung der Jalousien. Trotzdem haben wir Tagsüber bis zu 40°C an heißen Tagen in den Räumen im Dachgeschoss. Dafür bekommen wir im Winter kalte Wände.
Das Auto ist ein Hybrid.
Und jetzt das!!

Beitrag melden
Seite 24 von 69
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!