Forum: Wirtschaft
Gutachten zur CO2-Steuer: "Für die Autofahrer würde sich der Benzinpreis um 37 Cent e
Patrick Pleul / DPA

Ein neues Gutachten der Wirtschaftsweisen setzt die GroKo unter Druck. Die Forderung: CO2 braucht einen Preis. Aber den Streit um die Klimasteuer wollen die Ökonomen Christoph Schmidt und Ottmar Edenhofer nicht entscheiden.

Seite 37 von 69
aras62 12.07.2019, 14:03
360. CO2-Steuer

Eine Abzocke ohne Wirkung auf die Umwelt! Der Staat füllt das "Steuer-Säckel" - eine willkomene Steuer-Einnahme bei sinkenden Wirtschaftswachstum. Zudem versacken die CO2-Einahmen im Dunklen - die Emissionszertifikate/Handel und EEG-Umlage usw. ...... brachten auch nichts! Nur der Bürger wird keinen "Cent" zurück bekommen. Ich werde bestraft weil mein Vermieter eine Ölheizung im Keller stehen hat(Berlin) - nun gut dann wird nicht mehr geheizt und die "Bude" beginnt zu schimmeln! Und die/der "Omi/Opi erfriert aus Angst um ihre Kosten! Zudem müssen sehr viel größere Staaten handeln wie China - USA - Indien. ................
Deutschland rettet die Welt nicht allein!
Ein Schwindel für ganz ............. !

Beitrag melden
patricka1 12.07.2019, 14:05
361. Sonne

Können wir nicht die Sonne ein paar Grad kälter stellen, immerhin ist sie die Ursache allen Übels. Oder flexible Sonnensegel im All.

Beitrag melden
einerkeiner 12.07.2019, 14:05
362.

Zitat von Remotesensing
und kostenlosen Treibstoff, und das ist H2, hergestellt mit Solarenenergie. Aber wie will man von Politikern, die entweder gar keine Berufsausbildung (z.B. Kevin, KGE) haben oder Sozial- , Politikwissenschaften oder Jura studiert haben, irgendeinen technischen Sachverstand erwarten? Unsere BK soll angeblich Physikerin gewesen sein - vor 40 Jahren im Land der Hoch-Technologie DDR...
Leider ist H2 nur dann CO2-Neutral, wenn man ihn aus massenhaft verfügbarem überschüssigem grünen Strom generieren kann. Den haben wir leider noch lange nicht (was kein Argument für E-Autos sein soll, denn dort gilt das gleiche Problem...).

Beitrag melden
tronx 12.07.2019, 14:06
363. Na da wählen wir doch gerne Radikal...

....gerade wir aus der Arbeiterklasse zahlen alles, da darf es gerne noch ein bisschen mehr sein.... Mach die Reichen arm, dann haste genug Geld....

Beitrag melden
wutz12 12.07.2019, 14:07
364. Aufforstung

Das wirksamste, nicht erwähnt, weil dient nicht der Bereicherung des Staates, Mittel. Statt hier ein Verbot, da eine Erhöhung und dort mehr Geld vom Bürger zu verlangen, hätte der Staat schon lange über diese Option nachdenken können. Für Menschen in den Städten mag es leicht sein, sich zu überlegen, ob eine Fahrt wirklich notwendig ist, auf dem Land sieht das anders aus. Unsere Jugend schreit auf und fordert den Klimaschutz, zurecht. Aber keiner von ihnen denkt dabei auch mal an sich. Alle das neuste Handy, keines älter als zwei Jahre. Wie werden die eigentlich hergestellt und entsorgt? Das könnten sie lernen, wenn sie ihren Lehrern, durch ihre großzügige Anwesenheit im Unterricht, die Chance geben würden. Geht auf die Straße, kämpft ruhig, aber dann kehrt auch vor der eigenen Tür und demonstrieren, kann ich auch in meiner Freizeit. Dann muss auch keiner eine Petition starten, weil das Abi zu schwer war.

Beitrag melden
hansfrans79 12.07.2019, 14:07
365.

Zitat von jim_rewop
Dumme, einfallslose und strategiearme Idee. Jetzt wird für fast alle das Wohnen (Heizkosten) und das Arbeiten (bzw. der Arbeitsweg) noch teurer. Großartig! Mir stellt es sich das Konzept so dar, dass die viel zitierte Mittelschicht am Ende die größte Last tragen wird. Danke.
Kann ja keiner was dafür, dass Sie das Konzept nicht verstehen.
Kein Grund, es dann „dumm“ und „einfallslos“ zu beschreiben.
Die Strategien wurden im Interview ganz gut erklärt.

Beitrag melden
syracusa 12.07.2019, 14:07
366.

Zitat von Thilo_Knows
...solange 2,5 Mrd. Inder und Chinese durch ihre schiere Zahl schon den Planeten x-fach mehr belasten als wir, lässt die globale Katastrophe nicht aufhalten. Und kommt mir nicht mit „Pro-Kopf“ und ähnlichem Quatsch. Für Erde und Klima ist ausschließlich der absolute verursachte Schaden relevant. Hat hier irgendwer eine Idee? Denn solange dieses Problem besteht, können wir hier machen, was wir wollen. Es wird global nichts ändern.
Dieses Argument hört man von Rechtsnationalisten immer wieder gerne. Es ist aber purer Unsinn.

Die 2,5 Mrd. Inder und Chinesen haben nämlich zusammen mit uns und vielen anderen gemeinsam beschlossen, jeder für sich Maßnahmen zu ergreifen, die die Klimakrise eindämmen. Die Inder und Chinesen erfüllen ihre Verpflichtungen. Wir nicht.

Und natürlich komme ich Ihnen auch wieder mit der Pro-Kopf-Emission. Wie kommen Sie denn auf die doch ziemlich abgefahrene Idee, dass Ihnen eine höhere Umweltschädlichkeit zusteht als einem Inder oder Chinesen? Wenn die Erde insgesamt nur eine bestimmte Menge an Umweltsauereien verträgt, dann bedeutet das nicht, dass Sie diese Menge alleine verballern dürfen.

Ändern wird sich nur was, wenn alle Staaten dieser Welt ihren Anteil an Verantwortung tragen. Und genau das wollen Rechtsnationalisten wie Sie verhindern. Warum?

Beitrag melden
Faceoff 12.07.2019, 14:07
367. Empört euch!

Um Himmelswillen, Hilfe, der Staat will mir meinen süffigen standesgemäßen SUV nehmen und mich in einen fahrenden Schneewittchensarg zwingen. Jahrelang hab ich nie auf Verbrauchswerte geachtet und jetzt will man mich dafür auch noch bestrafen. Leute, empört euch und wählt die AfD. Denn deren große Experten sagen schon lange, was Sache ist, nämlich dass der menschengemachte Klimawechsel eine Lüge ist.

Beitrag melden
andre_36 12.07.2019, 14:08
368.

Zitat von michpama
...aber vielmehr sollte sich die Bevölkerung auch den seit Jahren boomenden Trend zu Kreuzfahrten verkneifen weil die Ozeanriesen Unmengen an co2 ausstossen, abends nicht das ganze Haus beleuchten und lieber mal eine Lampe weniger einschalten, sich genau überlegen, welche Fahrten mit dem Auto notwendig sind und nicht 5x/Tag Besorgungen erledigen, im Winter (wie früher) nur auf max. 20°C aufheizen und sich lieber einen Pullover anziehen, aktiv Kunststoffe einsparen, etc. Es wäre so viel schon heute auf freiwilliger Basis möglich, doch kaum einer will es wahrhaben geschweige denn durchführen.
Es gibt Millionen Menschen für die Ihre Ausführungen schwer erträglich sind. Die träumen nicht mal mehr von Kreuzfahrten und betteln sich die Jahresend-Abrechnungen für Strom und Heizung bei Freunden und Kollegen zusammen. Und die werden durch eine neue Steuer an die Grenze der Existenzfähigkeit gedrängt. Über 20°C im Winter, wäre ich als Mindestlöhner glücklich.

Beitrag melden
astistia 12.07.2019, 14:08
369. Natürlich noch ...

Zitat von almeo
Sie müssen entweder sehr stolz auf Ihren Porsche sein oder sonst nur wenig haben, wenn man ihre Kommentare durchsieht und merkt, wie oft sie diesen Spruch in verschiedensten Diskussionen schon so gebracht haben...
ne Segelyacht und ne Cessna. Das Leben ist zu kurz für Mittelmaß und Bescheidenheit. Wofür reißt man sich den Arsch auf. Ich habe mit 48 aufgehört zu arbeiten und schau mir die Welt an. Ich komme viel rum und höre viel Gelächter über unsere Klimahysterie. In Afrika und Asien werden die Menschen alles tun um unseren Lebensstandard zu erreichen. Die scheißen auf den Klimawandel. Die wollen das was wir haben und falls es nicht schnell genug geht kommen die Ungeduldigen zu uns. Statt den Klimawandel zu vermeiden, was eh schon zu spät ist, sollten wir uns auf die Auswirkungen, vorbereiten.

Beitrag melden
Seite 37 von 69
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!