Forum: Wirtschaft
Häuser des Jahres 2015: Außen Scheune, innen schick
Adolf Bereuter

Der Architekt Bernardo Bader hat das Innenleben einer Scheune neu interpretiert - und so den Wettbewerb Häuser des Jahres 2015 gewonnen. Die spannendsten Arbeiten im Überblick.

Seite 1 von 4
hansiii 09.09.2015, 17:53
1.

An diesem Standort würde selbst das schlimmste Fertighaus gut aussehen. Unverantwortlicher Missbrauch und Zubauung der Natur und Landschaft. Da fehlen nur noch ein paar Windräder im Hintergrund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Malshandir 09.09.2015, 17:56
2. 56 qm fuer 140k ohne grund

Also das ist doch pure Abzocke. 2500 euro der Quadratmeter ohne Grund sind wohl ueberteuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolandharry 09.09.2015, 18:07
3. Forum und Funktion

Ein Teil der vorgestellten Arbeiten hat absolut nichts mit Baukunst zu tun, denn diese zeichnet sich aus, dass Formund Funktion im Gleichgewicht stehen. Treppen ohne Geländer, Proteste ohne Absturzsicherungen sind nur einige Beispiele, bei denen bereits aus den Fotos ersichtlich ist, dass die entworfenen Bauwerke eigentlich unbenutzbar und somit keineswegs auszeichnungswürdig sein können. Über sommerlichen Wärmeschutz und baulichen Holzschutz kann ich mich allein anhand der Bilder nicht äußern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikefromffm 09.09.2015, 18:16
4. Tolle Beispiele ...

.. für zeitgenössischen Bau. Auffällig: Alle vorgestellten Häuser wurden auf dem Land gebaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
111ich111 09.09.2015, 18:41
5. Verboten, verboten, verboten

Fast alle dargestellten Häuser wären so in Deutschland verboten. Vom Bauen im Außenbereich (§ 35 BauGB) mal abgesehen, würden sie den Vorgaben der Landesbauordnungen, den technischen Vorschriften oder den Energiegesetzen widersprechen. In Neubaugebieten mit Bebauungsplan (§ 30 BauGB) würden schon die "Stadtplaner" im Rahmen eines Bebauungsplanes mit örtlichen Bauvorschriften dafür sorgen, dass die Hausformen nicht von den kindlichen Vorstellungen eines Hauses mit einem Dreieck auf einem Viereck abweichen. Planungen "von alten Männern für alte Männer" (also von beamteten Stadtplanern für gewählte Gemeinderäte) sorgen schon für die preußische Ordnung und Angleichung. Innovative, individuelle und gestalterische Abweichungen sind des Teufels ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rohanseat 09.09.2015, 18:58
6. Da staune ich

für welche seltsame gebilde prämien verliehen werden.-Von den baupreisen ganz zu schweigen.-Bin kein architekt aber so etwas traue ich mir besser und hübscher zu.Auch auf den kleinen grundstücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
espet3 09.09.2015, 19:38
7.

... ist sicher gut gegen Einbruch zu sichern. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
km_spon 09.09.2015, 19:45
8. Treppen, Treppen, ...

Die Scheune und auch das "Latten"-Haus finde ich interessant, aber sonst eher nichts mit "Form folgt Funktion".
Und überall Treppen; alt werden ist nicht vorgesehen; von künstlicher Hüfte bis Rollstuhl ... ??
Und es ist gar nicht so schwer barrierefrei zu bauen; gut bei kleiner Grundfläche ... aber bei den genannten Preisen ist ein Aufzug auch drin!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gtunstall 09.09.2015, 19:47
9.

das zweite ("Singlehaus") gehoert sofort abgerissen. Dem Architekt mangelt es substantiell an Geschmack. Ein Witz ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4