Forum: Wirtschaft
Häuser zum Schnäppchenpreis: Wann sich Billig-Immobilien lohnen
DPA

Es gibt sie noch, die Häuschen zum Niedrigpreis, auch in Deutschland. Doch Vorsicht: Selbst bei Kaufsummen unter 25.000 Euro gehen Sie Risiken ein. Diese Punkte sollten Sie beachten.

Seite 2 von 5
mariagomez4 10.09.2016, 15:48
10.

Schrottimmobilien sind vor allem in SPD geführten Ländern wie NRW in Massen zu finden, ganze Stadtteile sind dort quasi Schrottimmobilien und jetzt wird ein dünn besiedeltes Bundesland wie MV herangezogen - offensichtlich wegen der letzten Landtagswahl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paul_werner 10.09.2016, 16:20
11. Kost nix, taucht nix

Zitat von thai.land
Wie jedesmal wenn ich diese Kolumne lese wundere ich mich das man dafür Geld bekommen kann!
Ich glaube kaum, dass der Geld dafür bekommt. Der bringt eher welches mit, damit er Werbung für sein Ratgeberblättchen machen darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paul_werner 10.09.2016, 16:24
12. Schrottplätze

Zitat von mariagomez4
Schrottimmobilien sind vor allem in SPD geführten Ländern wie NRW in Massen zu finden, ganze Stadtteile sind dort quasi Schrottimmobilien und jetzt wird ein dünn besiedeltes Bundesland wie MV herangezogen - offensichtlich wegen der letzten Landtagswahl.
Es sind ja nicht unbedingt die Immobilien, die Schrott sind. Schrott sind die Gemeinden, die keine vernüftige Politik auf die Beine gestellt bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keksguru 10.09.2016, 16:26
13. 88K Kaufpreis 30 K Instandsetzung 9k Sesselfürzgebühren und Steuern

das war ein 105 JAhre altes Bauernhaus mit Scheune und 1100 qm Grundstück... schräg gegenüber war noch eins mit Hanglage, das ist für 30 Mille verkooft worden. Aber Heizung, Elektrik und Sanitärinstallationen werden auch dort einen fünfstelligen Betrag kosten... die zwangsversteigerten Häuser sollte man besser mit einer Drohne umfliegen, denn es wäre nicht das erste Mal daß der vorherige Besitzer alles rausgerissen hat inclusive dem Absperrhahn fürs Wasser... so daß die Immobilie im gesamten Keller unter Wasser stand und innen auch eher Rohbaucharakter hatte,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
calinda.b 10.09.2016, 16:27
14. Kinder und Arbeit?

Es gibt auch Millionen Rentner und Pensionierte, die weder zur Arbeit fahren müssen noch irgenwelche Sprösslinge zur Schule bringen 'müssen'.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paul Panda 10.09.2016, 16:31
15. ideales Angebot

Ich kann diese ewigen "Das Landleben ist schlecht"- Argumente nicht mehr hören und hätte das Haus, wenn es sich in meiner Nähe befände und ich nicht schon Hausbesitzer wäre, sofort gekauft: Es wird hier wieder so getan, als bestünde die Welt aus lauter Kulturfreaks, die jeden Abend ins Theater, Kino, Konzert, zur Dichterlesung, zur Vernissage oder ins Nobel-Restaurant müssen. Der Autor darf nicht von sich auf andere schließen: Für mich zum Beispiel gilt die Devise: Je weniger "kulturelle" Angebote es in der Nähe gibt, um so besser, denn ich will meine Ruhe haben! Und Kneipen in der Nachbarschaft - das geht schon gar nicht, weil ich keine Lust habe, mir den nächtlichen Lärm der betrunkenen Gäste anzuhören und mein Vorgarten vor alkoholisierten Vandalen verschont bleiben soll.

Als leidenschaftlicher Autofahrer mit flügge gewordenem Nachwuchs sticht das Argument der Anbindung an den ÖPNV bei mir ebenfalls nicht, zumal ich von zuhause aus arbeite. Da ich als Hobbyhandwerker mit den anfallenden Renovierungsarbeiten langjährige, intensive Erfahrungen besitze, hielten sich die Kosten für das betreffende Haus in Grenzen. Das schlimmste sind die Maklerkosten, die Grunderwerbssteuer und die Notarkosten. Aber selbst wenn man für alles insgesamt 60 bis 70.000 Euro Kredit aufnehmen würde, wäre das bei den momentanen Zinsen immer noch eine lächerlich geringe monatliche Belastung im Vergleich zur Miete einer großen Wohnung. Kurz und gut: Ein ideales Angebot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paul Panda 10.09.2016, 16:38
16. Warum gönnen Sie das niemandem?

Zitat von larsmach
Wo ich hinschaue, düsen Menschen in schicken Autos sogenannter "Premium"-Marken durch die Gegend - die kosten weitaus mehr als 50.000 EUR oder "25.000 EUR vor der Renovierung". Wer keine 50.000 EUR Erspartes hat, der sollte vernünftig sein und zur Miete wohnen. Die aktuelle Situation ist das Ergebnis einer SCHULDENkrise - haben wir das etwa schon vergessen!?
Das stimmt doch einfach nicht, was Sie da schreiben. Warum soll man keine 50.000 Euro finanzieren? Die meisten Menschen machen das, denn sonst würden nicht so viele teure Luxuslimousinen in der Gegend herum fahren. Warum soll sich der "Normalsterbliche", der diesen Betrag nicht mal eben in kurzer Zeit ansparen kann, nicht auch einmal solch einen Luxus gönnen - egal ob Haus oder Auto. Die "Schuldenkrise" ist bestimmt nicht deshalb entstanden, weil Otto Normalverbraucher einen Kredit von der Bank bekommen hat. Da Mieten heute sogar oft teurer ist als kaufen, wäre Miete für mich die allerletzte Option.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thai.land 10.09.2016, 17:02
17. 2 Frageb

Zitat von TS_Alien
Zur Miete wohnen ist auch nicht unbedingt teurer. Wer eine Immobilie schnell abbezahlen kann, der spart sicher Geld. Wer jedoch eine Immobilie über Jahrzehnte abbezahlen muss, der wird in vielen Fällen eine Menge Geld an die Bank bezahlen. Eine saubere Rechnung kann so manchen potentiellen Immobilienbesitzer vor diesem Schritt bewahren. Eine Immobilie JWD ist nie eine gute Wahl. Selbst als Rentner nicht. Denn im Alter sollten Geschäfte und Ärzte gut erreichbar sein.
Nun, Raten sollten die ortsübliche Miete nicht WEIT übersteigen. Mit ausreichend Eigenkapital ist das durchaus machbar.
Wo sehen sie also den Vorteil, wenn jemand 30 Jahre 800.- Miete zahlt gegenüber dem, der 30 Jahre 1000.- Rate bezahlt.
Der Mieter hat ein wenig Geld gespart,mdas er bis zum Tod für Miete ausgibt. Der Käufer lebt bis zum Tod mietfrei und Vetter Sepp kann sich über das Erbe freuen.

JWD ... wenn man alt und gebrechlich ist und nicht selber Autofahren kann ist man auf ein Taxi angewiesen. Obwohl in einer Kleinstadt lebend schafft es meine Mutter nicht mehr zu Fuß zum Arzt und erst recht nicht ins Gewerbegebiet zu den EK-Möglichkeiten. Für die weit geringeren Kosten kann sie lange Taxi fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Manaslu2015 10.09.2016, 17:06
18. Bagger....

soll es abreißen und die Bank ihren leichtfertig gegebenen Kredit abschreiben. Fertig.
Wer will schon in AfD Land leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
competa1 10.09.2016, 17:12
19. Nrw

Zitat von mariagomez4
Schrottimmobilien sind vor allem in SPD geführten Ländern wie NRW in Massen zu finden, ganze Stadtteile sind dort quasi Schrottimmobilien und jetzt wird ein dünn besiedeltes Bundesland wie MV herangezogen - offensichtlich wegen der letzten Landtagswahl.
..was hat das, heute von der SPD geführte NRW mit dem damaligen Niedergang der Montanindustrie zu tun?Denn diese Schrottimmobilien finden Sie nur in Ruhrgebietstädten mit entsprechender Arbeitslosenquote.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5