Forum: Wirtschaft
Haftung für Bankenhilfen: ESM-Chef Regling widerspricht Schäuble
DPA

Wer haftet für mögliche Milliarden-Kredite an europäische Banken? Die jeweiligen Staaten, sagt Finanzminister Schäuble. Doch der künftige Chef des Rettungsschirms ESM widerspricht, Klaus Regling sieht das Risiko bei den Geldgebern - also auch bei Deutschland.

Seite 1 von 12
wahlossi_80 14.07.2012, 16:17
1.

Zitat von sysop
Wer haftet für mögliche Milliarden-Kredite an europäische Banken? Die jeweiligen Staaten, sagt Finanzminister Schäuble. Doch der künftige Chef des Rettungsschirms ESM widerspricht, Klaus Regling sieht das Risiko bei den Geldgebern - also auch bei Deutschland.
Die Sache ist doch ganz klar: Der ESM haftet zunächst für mögliche Verluste, ABER: sollte der ESM mehr Geld brauchen, dann sind wieder die Staaten in der Pflicht. Dann fordert der ESM die Staaten auf, den Betrag x innerhalb von 7 Tagen zu zahlen. Also haften, wie Schäuble richtig sagt, die Steuerzahler.
Der ESM ist eine bodenlose Frechheit und die wohl bisher schlimmste Ausgeburt der Bankenmafia.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 14.07.2012, 16:24
2. Unwissende

Zitat von sysop
Wer haftet für mögliche Milliarden-Kredite an europäische Banken? Die jeweiligen Staaten, sagt Finanzminister Schäuble. Doch der künftige Chef des Rettungsschirms ESM widerspricht, Klaus Regling sieht das Risiko bei den Geldgebern - also auch bei Deutschland.
So wie es sich in diesem Artikel zeigt, weiß man imgrunde nicht einmal so richtig wie sich das mit dem Rettungsschirm und all den dazugehörigen Abläufen verhält und trotzdem haben es die Palamentarier schon zugestimmt.
Man gibt sich großzügig, denn das Geld wird ja vom Steuerzahler aufgebracht.
Wenn es andere Kapitalgeber angehen würde, dann hätten man sorgfältiger alles vorbereitet.
Da zeigt es sich erneut wie unsere Politik fähig ist die Geschicke des Landes im Intersse der Gesellschaft zu führen.
HR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_leser2892 14.07.2012, 16:35
3.

Zitat von wahlossi_80
Die Sache ist doch ganz klar: Der ESM haftet zunächst für mögliche Verluste, ABER: sollte der ESM mehr Geld brauchen, dann sind wieder die Staaten in der Pflicht. Dann fordert der ESM die Staaten auf, den Betrag x innerhalb von 7 Tagen zu zahlen. Also haften, wie Schäuble richtig sagt, die Steuerzahler. Der ESM ist eine bodenlose Frechheit und die wohl bisher schlimmste Ausgeburt der Bankenmafia.
Das haben Sie wohl falsch verstanden. Schäuble meinte die jeweiligen Länder denen die Banken gehören. Regling hat aber Recht ... durch den ESM ist es zu 27% immer Deutschland - egal um welche Banken aus welchem Land es geht. Ihre Meinung zum ESM ist natürlich RICHTIG - Sie haben meine volle Unterstützung.
Nebenbei aber mal schön zu sehen, dass Schäuble entweder ein Lügner sein muss oder selbst noch nichts verstanden hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suedseefrachter 14.07.2012, 16:37
4.

Zitat von wahlossi_80
Die Sache ist doch ganz klar: Der ESM haftet zunächst für mögliche Verluste, ABER: sollte der ESM mehr Geld brauchen, dann sind wieder die Staaten in der Pflicht. Dann fordert der ESM die Staaten auf, den Betrag x innerhalb von 7 Tagen zu zahlen. Also haften, wie Schäuble richtig sagt, die Steuerzahler. Der ESM ist eine bodenlose Frechheit und die wohl bisher schlimmste Ausgeburt der Bankenmafia.

Dazu kommt noch die tolle Defizitgrenze. Defizitgrenze vom BIP in Prozent, das limitiert aber nicht die Schulden!
Sprich es duerfen natuerlich weiterhin soviele Schulden wie nur möglich gemacht werden.

Im anderen Spiegelartikel steht etwas über Steuersünder, Leute wer kann soll sein Geld hinterziehen - hinterzogenes Geld kommt den Menschen direkt zugute sofern es auch wieder ausgegeben wird.
Die Politiker wissen nicht einmal wie sie mit dem Steuergeld umgehen sollen.

Steuern haben erst dann eine Rechtfertigung wenn der Staat diese auch nachweislich FUER das Volk einsetzt. Bis dahin soll er soweit wie moeglich ausbluten!

Schaut euch den Generationsbaum an, wenn die heute 40-60jaehrigen alle in Rente sind und die weniger vorhandenen jungen Menschen die Renten zahlen müssen sieht es düster aus ich bezweifle das der Staat überhaupt noch etwas unter Kontrolle hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
semaphil 14.07.2012, 16:40
5. großes Kino oder dreiste Betrüger ...

Zitat von sysop
Wer haftet für mögliche Milliarden-Kredite an europäische Banken? Die jeweiligen Staaten, sagt Finanzminister Schäuble. Doch der künftige Chef des Rettungsschirms ESM widerspricht, Klaus Regling sieht das Risiko bei den Geldgebern - also auch bei Deutschland.
Wenn es doch nur um die Beiden ginge. Man könnte sich entspannt zurücklehnen und sich auf den Schlagabtausch freuen, hinterher sogar eine Bewertung abgeben.

Wirs sind aber eben nicht im Kino oder interaktiven Fernsehen - wir sind in der Wirklichkeit, und auch wir Deutschen werden bald hart aufschlagen.

Schäubles Einlassung ist eine Frechheit. In jedem Fall haften die Geldgeber für Kredite aus den Rettungsschirmen und damit vor allem die Steuerzahler der nicht kriselnden Nationen. Es geht eigentlich nur darum, ob Spanien noch vor dem ESM haftet. Das wäre ohne eine direkte Kapitalisierung der Banken auch so, aber gerade die - ohne Zwischenhaftung von Spanien - wurde ja mit den letzten Gipfelbeschlüssen in Aussicht gestellt.

Die Verfassungsrichter sollten ihre Ohren nicht verschließen, vor dem, was gerade unser Herr Schäuble so von sich gibt, und sollten ihren Gedanken nicht verbieten, auf logischen Pfaden zu wandeln; und sie sollten eins und eins zusammenzählen. Immer deutlicher müsste ihnen der große Betrug ins Auge springen.

Sie müssten den geplanten ESM und gleich unsere Regierung als offen verfassungsfeindliche Organisation mit verbieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wollilein 14.07.2012, 17:02
6.

Zitat von wahlossi_80
Die Sache ist doch ganz klar: Der ESM haftet für mögliche Verluste.
Naja...Sie wissen schon, dass Ihr "Zunächst" eine Summe von EUR 500 Mrd. verkörpert, die erst mal verbraten sein muss, bis neues nachgeschossen wird?

Zitat von wahlossi_80
ABER: sollte der ESM mehr Geld brauchen, dann sind wieder [b]die Staaten[7b] in der Pflicht. Dann fordert der ESM die Staaten auf, den Betrag x innerhalb von 7 Tagen zu zahlen. Also haften, wie Schäuble richtig sagt, die Steuerzahler.
Definieren Sie mal "die Staaten". Richtig ! Alle Staaten nämlich, nebst denen mit nicht notleidenden Banken.

Im Übrigen haftet bei allem was angerichtet werden kann immer die Steuerzahler. Wer denn sonst? Die Banken etwa? Damit Sie -wieder vom Steuerzahler- gerettet werden dürfen?

Das Tragische ist, daß Schäuble tatsächlich glaubt, die Länder würden via ESM für Ihre nationalen Banken haften, sofern Rettungen anstehen. Tun sie aber nicht wie Regling zum Glück prompt korregiert. Alle sollen für alle haften.

Und das Erschütternde ist, dass Schäuble das ganz genau weiß.

Kann eigentlich eine Bad-Bank notleidend werden und direkte Hilfen beim ESM anfordern? So eine haben wir doch dank HRE.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inuk 14.07.2012, 17:04
7. ESM-Haftung

Zitat von sysop
Wer haftet für mögliche Milliarden-Kredite an europäische Banken? Die jeweiligen Staaten, sagt Finanzminister Schäuble. Doch der künftige Chef des Rettungsschirms ESM widerspricht, Klaus Regling sieht das Risiko bei den Geldgebern - also auch bei Deutschland.
Für mich heißt das, dass keine Bank mehr pleitegehen kann, auch wenn es zur Marktbereinigung sinnvoll wäre. Es kann sich direkt aus dem ESM bedient werden und die Geberländer bzw. deren Steuerzahler haften. Dankeschön ihr Politiker für das was ihr uns und unseren Nachkommen eingebrockt habt.

Die Regelung "Rente 67" kostet mich, mit jetzt 62 Jahren mehr als 30.000 Euro, denn vor der neuen Regelung hätte ich mit 12% Abzug mit 62 Jahren in Rente gehen können. So muss ich warten, bis ich 63 Jahre alt bin, um den Ruhestand anzutreten, während es in Frankreich und den Ländern die unter den ESM-Schirm schlüpfen normal ist, mit 60 in Rente zu gehen.

Nochmals vielen Dank Herr Münterfering für das neue Rentengesetz, gegen das ich nichts auszusetzen hätte, wenn es wenigsten entsprechende Arbeitsplätze gäbe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuchs008 14.07.2012, 17:07
8. Verschiedene Meinungen zum ESM

Die wichtigsten politschen Akteure haben verschiedene Ansichten, was Bankenhilfen aus dem ESM bedeuten!
Unsere Politiker beschließen Sachen, die sie nicht verstehen. Ist der ESM-Vertrag in französisch ausformuliert? Oder hat ihn die Rechtsabteilung der UniCredit vorbereitet, weil die etwas von Geld verstehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Netcube 14.07.2012, 17:10
9. ESM-Obergrenze?

Weiß eigentlich mittlerweile irgendjemand sicher, ob der ESM einen klaren Deckel haben soll oder nicht? Ich kenne zwei Versionen, bzw. sogar drei:

1. Der ESM hat eine klare Obergrenze (was ich nicht glaube).
2. Vorerst hat er eine Obergrenze, aber es kann vom Gouverneursrat nachgefordert werden, und dann muss gezahlt werden. (was ich nicht hoffe).
3. Vorerst Obergrenze, aber der Gouverneursrat kann nachfordern. Im Falle Deutschlands müsste der Bundestag das allerdings absegnen.

Nummer drei scheint mir am realistischsten zu sein. Wäre nur leider auch nicht besser als Nummer zwei, da die ja eh alles absegnen. Weiß jemand mehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12