Forum: Wirtschaft
Hambacher Forst: Dutzende Braunkohlegegner schließen sich Baumhaus-Aktivisten an
REUTERS

Die Räumung der Baumhäuser im Hambacher Forst hat begonnen - ein Ende ist nicht absehbar. Die Aktivisten kündigten Massenmobilisierung und zivilen Ungehorsam an. Teilnehmer einer Demo liefen zu ihnen in den Wald.

Seite 6 von 9
tobiaszielisch 14.09.2018, 07:50
50.

Zitat von paysdoufs
So denn juristisch alles geklärt ist, würde ich eine klare Linie des NRW-Innenminister und der Polizei befürworten: Frist setzen und nach deren Ablauf mit der Fällung der Bäume beginnen. Wenn einige „Aktivisten“ dann immer noch glauben dabei in den Bäumen hocken bleiben zu müssen... Leider Pech gehabt! Aber das leistungsfähige deutsche Gesundheitssystem sollte sich um ein paar Knochenbrüche schon kümmern können. Denjenigen , die das zynisch finden möchte ich mit auf den Weg geben dass ein Rechtsstaat, der nicht in der Lage ist seine eigenen Entscheidungen durchzusetzen, nur noch auf dem Papier existiert.
Darf ich Sie freundlich darauf hinweisen; sie schlagen ebenfalls ein Rechtswidriges Vorgehen vor, indem Sie empfehlen Menschen wissentlich schweren Verletzungen oder gar dem Tode auszusetzen. Streng genommen fällt Ihr Kommentar unter die Rubrik Hassposts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loki78 14.09.2018, 07:53
51. langsam

mutiert die Polizei zum Schlägertrupp für Politik und Wirtschaft. es ist einfach nur erbärmlich. als wenn sie keine eigene Meinung hätten. denn niemand kann mit der Zerstörung der Natur einverstanden sein, wenn er nicht gerade Profit daraus schlagen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sh.stefan.heitmann 14.09.2018, 07:53
52.

Zitat von dborrmann
Ich schäme mich für das Land NRW. Die Polizisten tun mir leid. Ein wirklich undankankbarer Beruf, wenn man gegen Menschen vorgehen muss, die uns vor Schlimmerem schützen.
...die Polizisten sind Menschen und keine Roboter, jeder von denen kann jederzeit sagen: DEN SCH.... MACH ICH NICHT. Also müssen sie kein Mitleid haben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 14.09.2018, 07:58
53.

Zitat von rubberducki
bekommt dann jeder Aktivist noch eine anteilige Rechnung von der Polizei! Nichts erreicht und viele Kosten für den Steuerzahler verursacht ... gut gemacht. Haben diese Leute keine Jobs oder sind das nur Hartz 4-ler ... dann wären wohl noch Leistungskürzungen fällig?!
Da sollten wir doch eher mal bei den wöchentlichen "Spaßveranstaltungen" genannt Fussballspiel anfangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toliman-x 14.09.2018, 08:02
54. Diese sogenannte Rechtsstaat-Polemik einiger Foristen

kann einem gehörig auf den Wecker gehen. Es ist nur recht und billig, wenn Menchen gegen etwas auf die Strasse gehen und dagegen protestieren (auch mit Besetzungen). So was gehört zu einem Rechtsstaat und was einige Foristen hier fordern würde eher einem Polizeistaat zugute stehen. Aber vielleicht wollen ja manche sowas. Die ganze Braunkohlepolitik ist doch sowas von umweltschädlich und von gestern, dass eher Politiker und Manager, die versuchen das heimlich durchzudrücken, vor Gericht gehören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 14.09.2018, 08:06
55.

Zitat von fatherted98
....seit Monaten spricht man von Rechtsstaat....und dann so was. Vor allem Linke Aktivisten, zum Teil bewaffnet....na Bravo. Aber egal.....sind ja alles keine Rechten....und damit "aktiver Widerstand".....wenn man den Medien so zuhört....bewundernswert.
Naja dafür hat man da im Forst das mannigfache an Polizeipräsenz im Gegensatz zu dem was wohl in Chemnitz zugegen war.
Sieht man wo unser Staat die Prioritäten setzt.
Hier geht's ja um Kapital und nicht um Rechte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brutus972 14.09.2018, 08:11
56. Kohlearbeitsplätze

Um 20 000 Arbeitsplätze in der Kohle-Wirtschaft zu retten, wurden bisher schon 200 000 Arbeitsplätze von unseren Wirtschaftsministern Gabriel & Altmeier vernichtet! Wir bräuchten nur die Hälfte der Stromautobahnen, wenn der Kohlestrom nicht die Netze verstopfen würde. Wir exportieren Strom wie verrückt, machen aber gleichzeitig die Umwelt kaputt. Das Schlimme ist, dass wir gleichzeitig die erneuerbaren Energien und den Kohlestrom subventionieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrankZimmermann 14.09.2018, 08:47
57.

Zitat von bennic
der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann!“ Das ist eine Weissagung der Cree-Indianer ...
Ist es nicht. https://diepresse.com/home/kultur/literatur/4835141/Gefaelschte-Zitate_Das-habe-ich-nie-gesagt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandalf446 14.09.2018, 08:51
58.

Zitat von toliman-x
kann einem gehörig auf den Wecker gehen. Es ist nur recht und billig, wenn Menchen gegen etwas auf die Strasse gehen und dagegen protestieren (auch mit Besetzungen). So was gehört zu einem Rechtsstaat und was einige Foristen hier fordern würde eher einem Polizeistaat zugute stehen. Aber vielleicht wollen ja manche sowas. Die ganze Braunkohlepolitik ist doch sowas von umweltschädlich und von gestern, dass eher Politiker und Manager, die versuchen das heimlich durchzudrücken, vor Gericht gehören.
Eine Besetzung ist auf gar keinen Fall "recht und billig". Gemäß §123 StGB ist fällt eine Besetzung unter Hausfriedensbruch und ist dementsprechend strafbar, allerdings nur auf Antrag des Grundbesitzers. Was Sie hier schreiben, würde einer Anarchie zugute stehen, um Ihre wortwahl zu wiederholen!
Besetzungen haben in einer demokratisch legitimierten Demonstrationskultur absolut gar nichts verloren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nikaja 14.09.2018, 09:11
59. Lenin im Hambacher Forst

Beim Lesen einiger Beitraege meiner Mit-Foristen ueberkommt mich die Lust mit Lenin zu antworten:
"Wenn wir dereinst im Weltmaßstab gesiegt haben, dann werden wir, glaube ich, in den Straßen einiger der größten Städte der Welt öffentliche Bedürfnisanstalten aus Gold bauen. Das wäre die 'gerechteste' und beste anschaulich-belehrende Verwendung des Goldes für die Generationen, die nicht vergessen haben, wie man des Goldes wegen zehn Millionen Menschen niedergemetzelt und dreißig Millionen zu Krüppeln gemacht hat"
Und ein weiteres Zitat, dass ihm zugeschrieben wird und sehr aktuell ist: „Revolution in Deutschland? Das wird nie etwas, wenn diese Deutschen einen Bahnhof stürmen wollen, kaufen die sich noch eine Bahnsteigkarte!“ Gell?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 9