Forum: Wirtschaft
Hamburg: Diebe bringen neue Zehn-Euro-Scheine vorzeitig in Umlauf
SPIEGEL ONLINE

In Hamburg haben Unbekannte die neuen Zehn-Euro-Scheine in Umlauf gebracht - obwohl diese erst ab September gültig sind. Das Geld stammt offenbar aus einem Einbruch, bei dem nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen 700 der Banknoten gestohlen wurden.

Seite 3 von 6
michlauslöneberga 08.05.2014, 21:53
20. mE hier nicht einschlägig

Zitat von Päter
Nach deutschem Recht wird Geld den Inhaberpapieren gleichgestellt (§ 935 Abs. 2 BGB). Das bedeutet, dass Geld gutgläubig sogar dann noch erworben werden kann, wenn es dem rechtmäßigen Eigentümer gestohlen wurde, verloren gegangen oder sonst abhandengekommen ist. Wikipedia hilft
da es sich um (noch) kein offizielles Zahlungsmittel handelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 08.05.2014, 21:54
21.

Zitat von Growling Mad Scientist
Niemand außer der Zentralbank (EZB), kann Eigentümer von Geld werden. Auch die Sicherheitsfirma ist nicht die Eigentümerin. Denn das Geld gehört der herausgebenden Bank. Deswegen ist auch das Zerstören von Geld verboten. Jemand kann zwar Besitzer von Geld werden... aber Besitz und Eigentum sind zwei ganz verschiedene Sachen.
Kurzüberlegung: Wenn das so ist, wieso gibt es dann die Plakettenautomaten, wo man für einen Euro ein 2-Cent-Stück plattdrücken lassen kann?

Antwort:
https://de.wikipedia.org/wiki/Geld#Rechtliches_zum_Geld

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlabbedibapp 08.05.2014, 21:57
22. Ich kann mich noch gut erinnern,

Zitat von sysop
In Hamburg haben Unbekannte die neuen Zehn-Euro-Scheine in Umlauf gebracht - obwohl diese erst ab September gültig sind. Das Geld stammt offenbar aus einem Einbruch, bei dem nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen 700 der Banknoten gestohlen wurden.
dass 1999 die Einführung des Euro auch damit gepriesen wurde, dass er zu 100% fälschungssicher sei.

Inzwischen werden schon die 10-Euro-Noten nachgebessert - einfach lächerlich. Die EU bringt auch gar nichts zustande!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlabbedibapp 08.05.2014, 22:07
23. Ich kann mich noch gut erinnern,

Zitat von sysop
In Hamburg haben Unbekannte die neuen Zehn-Euro-Scheine in Umlauf gebracht - obwohl diese erst ab September gültig sind. Das Geld stammt offenbar aus einem Einbruch, bei dem nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen 700 der Banknoten gestohlen wurden.
dass 1999 die Einführung des Euro auch damit gepriesen wurde, dass er zu 100% fälschungssicher sei.

Abgesehen davon, dass der Euro schon als Währung eine Fehlkonstruktion ist, zeigt sich hier wieder einmal die Unfähigkeit der EU auch in technischer Hinsicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jabagrafs 08.05.2014, 22:10
24.

Zitat von schlabbedibapp
Ich kann mich noch gut erinnern, dass 1999 die Einführung des Euro auch damit gepriesen wurde, dass er zu 100% fälschungssicher sei. Inzwischen werden schon die 10-Euro-Noten nachgebessert - einfach lächerlich. Die EU bringt auch gar nichts zustande!
Kennen Sie auch noch den Tag?
Sie wissen auch, dass das Bargeld in € erst 2002 kam?

Und etwas 100% fälschungssicheres gibt es nicht.
Wem sind Sie denn da 1999 auf den Leim gegangen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhwse 08.05.2014, 22:16
25. schreien Sie doch noch etwas lauter

Zitat von schlabbedibapp
dass 1999 die Einführung des Euro auch damit gepriesen wurde, dass er zu 100% fälschungssicher sei. Inzwischen werden schon die 10-Euro-Noten nachgebessert - einfach lächerlich. Die EU bringt auch gar nichts zustande!
dann wird das leicht fälschbare Bargeld komplett abgeschafft.

Mit der Folge, dass Sie bei versehentlicher Pfändung des Kontos (z.B. durch Finanzamt oder Krankenkasse ..) nicht mal mehr einem Anwalt mit Bargeld vorab eine Teilzahlung geben können, geschweige denn Ihr Auto betanken oder ein ÖPNV Ticket bezahlen können, um hin zu fahren ..

Die EU ist wohl nicht Schuld an immer besser werdenden Druck und Kopiermaschinen.

Ihre Afd Phantasien scheitern schon an der Paradaoxen Situation, eine Partei in das Europaparlament zu wählen, um es dann aufzulösen.

Genau so wie sich die Grünen zu Treffen ins Ausland mit dem Wanderstock und Fahrrad begeben..

Es wird in Zukunft eher umgekehrt - je mehr Angriffe statt finden werden, desto strenger werden die Gesetze und deren Auslegung - ich habe das in den USA zuerst bemerkt - und gedacht die spinnen die Amis - aber wenn man die Entwicklung z.B. im Fall Edathy beobachtet (und die juristischen Konsequenzen für den "Normalbürger") ist die Situation hier inzwischen vergleichbar ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlabbedibapp 08.05.2014, 22:16
26. Wie richtig gesagt,

Zitat von sysop
In Hamburg haben Unbekannte die neuen Zehn-Euro-Scheine in Umlauf gebracht - obwohl diese erst ab September gültig sind. Das Geld stammt offenbar aus einem Einbruch, bei dem nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen 700 der Banknoten gestohlen wurden.
sind die Scheine kein gültiges Zahlungsmittel. Es handelt sich also um Falschgeld. Die Scheine müssten konfisziert und vernichtet werden.

Und eigentlich wäre das Inverkehrbringen der Scheine auch strafbar - oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pdp 08.05.2014, 22:29
27. Klare Sache

Das Unternehmen mit Prüfautomaten übernimmt die Haftung, weil es die Scheine offenbar nicht ordentlich gesichert hat. Ansonsten muss die Bundesbank die Scheine tauschen, da sie ihrer Informationspflicht über gestohlene Scheine nicht ordentlich nachgekommen ist.
Toll ist natürlich das jetzt auch die Diebe wissen, daß sie nur bis zur Einführung warten müssen, weil es echte Banknoten sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NeoTiger 08.05.2014, 22:34
28.

Zitat von Growling Mad Scientist
Niemand außer der Zentralbank (EZB), kann Eigentümer von Geld werden. Auch die Sicherheitsfirma ist nicht die Eigentümerin. Denn das Geld gehört der herausgebenden Bank. Deswegen ist auch das Zerstören von Geld verboten.
Das hat noch für die Deutsche Mark gegolten. Beim Euro-Geld ist die juristische Sachlage anders. Hier ist der Besitzer des Geldes tatsächlich der Eigentümer und kann - sofern er es will - es auch ganz legal vernichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herbert1968 08.05.2014, 22:43
29.

Zitat von schlabbedibapp
sind die Scheine kein gültiges Zahlungsmittel. Es handelt sich also um Falschgeld. Die Scheine müssten konfisziert und vernichtet werden. Und eigentlich wäre das Inverkehrbringen der Scheine auch strafbar - oder?
Es ist KEIN Falschgeld, wie im Artikel ausführlich dargelegt. An Geld kann man gutgläubig Eigentum erwerben, auch wenn es abhanden gekommen ist, § 935 Abs. 2 BGB. Geld ist Geld, auch wenn es noch kein gültiges Zahlungsmittel ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6