Forum: Wirtschaft
Handel mit Iran: EU will Institution zur Umgehung der US-Sanktionen gründen
AFP

Im November drohen neue US-Sanktionen gegen Iran. Die EU hat nun eigenen Angaben zufolge einen Weg gefunden, wie der Handel mit Teheran künftig trotzdem stattfinden und der Atomdeal gerettet werden kann.

Seite 7 von 7
darthmax 26.09.2018, 01:08
60. Gottesstaat

sind die Fatwahs gegeb Rushdie und andere vom Glauben abgefallene eigentlich zurückgenommen worden von den Gottesverstehern ? Wir wundern uns immer wieder warum Perser nach Deutschland fliehen wo das doch so ein wunderbarer Staat ist,der seine Bürger durch das Leben bis zum Tode begleitet. Davon werden allerdings viele vorzeitig im Iran verursacht. Die Perser sind ein kultiviertes Volk , was von Religionsfanatikern unterdrückt wird.
Egal,,es ist Firmen unmöglich mit dem Iran Geschäfte zu machen, wenn sie in irgendeiner Form auch in den USA aktiv sind oder sein wollen. Auch über Drittfirmen läuft dann nichts und das hat nichts mit der Zahlweise zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claara 12.11.2018, 10:15
61. Souveränität

Ich frage mich ernsthaft, wann sich die Staaten dieser Welt endlich zusammenschließen, um gegen die USA Sanktionen zu verhängen wegen Kriegstreiberei, Einmischung in fremdstaatliche Angelegenheiten, Unmenschlichkeit, Waffenlobby, etc.. Die USA können ja sanktionieren, wen sie wollen, aber was haben sie (Nein, es ist nicht Trump alleine, sonst wäre er längst nicht mehr an der Macht) uns, der EU oder sonst jemandem zu sagen, mit wem wir handeln dürfen? Im Moment geht es um den Iran, oder um die russische Pipeline, demnächst wird uns vermutlich aus Washington vorgeschrieben, dass wir künftig Erdnussbutter aus Amerika essen sollen und nicht Camembert aus Frankreich.
Dass unsere Konzerne wie Telekom und Siemens mit Wahlkampfspenden das US-Regime unterstützen, das uns erpresst, ist gleichermaßen unsäglich und unerträglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7