Forum: Wirtschaft
Handel trotz Sanktionen: Amerikas Russen-Connection
AP

Amerika gilt als schärfster Kritiker Moskaus in der Ukraine-Krise. Barack Obama setzt auf harte Sanktionen. Dennoch haben manche US-Konzerne Wege gefunden, weiterhin gute Geschäfte mit Russland zu machen.

Seite 4 von 11
sektor7b 31.05.2015, 13:33
30. Mc Donald's

Seit den ich kürzlich in Archangelsk gesehen habe, dass dort nun ein Mc Donald's Restaurant eröffnet hat, glaube ich dem Märchen von den Sanktionen ohnehin nicht. Sie Schaden vor allem den Europäern, die ja demnächst mit TTIP noch enger an die US-amerikanische Leine genommen werden. Insgesamt schien mir der Wohlstand in den vergangenen zwei Jahren dort eher gestiegen als gesunken zu sein. Die Waren kommen halt jetzt aus China. Das Märchen von den Sanktionen Trift nur uns Europäer. Schade...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siegerländer79 31.05.2015, 13:33
31.

Toll, wie sich die US Handelskammer für Arbeitsplätze einsetzt. Das vermisse ich von der deutschen und von den Arbeitgeberverbänden. Alles Kriechtiere. Und warum. Weil die USA die Macht haben Sanktionsbrecher hart zu bestrafen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
südwest3 31.05.2015, 13:34
32. die Sanktionen stimmen

Zitat von hemtech
irgendetwas zum Guten bewirkt? Nein? Warum werden sie dann nicht aufgehoben?
Die Sanktionen gegen Russland wirken. Wer weiß, wo die Separatisten heute noch überall in der Ukraine stehen würden, hätte man die Sanktionen nicht erlassen. Zudem ist die Annexion der Krim nach wie vor nicht hinnehmbar.
Dass US-Firmen aus Eigeninteresse versuchen, die Sanktionen zu umgehen, ist nicht nur ein US-Problem. Das tun auch europ. Firmen zur Genüge.
Für uns Deutsche bleibt Fakt: die Russland-Sanktionen schwächen unsere Wirtschaft insgesamt nicht - eine solch starke Wirtschaftsleistung wie 2014 hatten wir, trotz Sanktionen, noch nie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schumbitrus 31.05.2015, 13:39
33. IT-Unternehmen schlechte Beispiele ..

Seit Snowden müssen die Amerikaner auch damit Rechnen, dass ihre IT- und ICT-Produkte (Cisco ..) höchst kritisch eingestuft und gerade in Ländern wie Russland sicherlich auch weniger gekauft werden.

Aus dem Snowden-Fundis sind ja Bilder bekannt, wo gezeigt wird, dass NSA-Mitarbeiter Cicso-Geräte bei der Auslieferung abgefangen haben und gerade dabei sind, sie zu verwanzen ..

Wenn man weiß, dass das Interesse der Amerikaner an der "Aufklärung" russischer Ziele sicher nicht abgenommen hat, und man selber vielleicht sensible Daten in seinen Netzen zu verwalten hat, dann wünscht man sich vielleicht nicht gerade US-Geräte im eigenen Netz ;-)

Ein Rückgang der Absatz-Zahlen kann also durchaus auch an einem Nachfrage-Rückgang liegen ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wassup 31.05.2015, 13:39
34. Der Westen will Krieg! - Ignoriert weiterhin

Die Arbeit des Ex-Beraters des US-Aussenministeriums Samual Huntington wird weiterhin ignoriert - insbesondere von Linken.

Der Westen greift weiterhin in den russisch-orthodoxen Kulturkreis ein. Dies wird von Ländern des russisch-orthodoxen Kulturkreises als AGGRESSION empfunden.

Die Ukraine ist geteilt, ein Teil der Uraine gehört dem russisch-ortodoxem, ein anderer dem westlichem Kulturkreis an.
Samual Huntington hat den "Bruchlinienkrieg" zwischen den Kulturkreisen in der Ukraine bereits vor 20 Jahren vorhergesagt.

Durch das Vordringen von NATO und EU Richtung Osten hat sich der russisch-orthodoxe Kuturkreis weiter bedrängt gefühlt, auch wegen der westlichen Finanzierung des Krieges in Georgien, dem Hinterhof Putins.

Die Amerikaner erreichen mit der Eskalation der Situation die Spaltung Europas in Ost und West - und die Bindung West-Europas an das Freihandelsabkommen TTIP.

Ein Freihandelsabkommen mit Osteuropa hingegen haben die Amerikaner mit der Eskalation der Situation systematisch verhindert!

Von der Linkspartei halte ich sonst nichts,
doch Wagenknecht brachte es auf den Punkt:
https://www.youtube.com/watch?v=zmR4Ed-fZlA

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Johndoe4 31.05.2015, 13:41
35. Weil sie gute Verbindungen zu den ...

Zitat von Afrojüdischer_Sozi-Sinti
Wie stellen das russische Militär und der FSB sicher, dass der Schrott von Cisco nicht komplett durchwanzt ist?
... Herstellern in China haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holzbocki 31.05.2015, 13:43
36. Iran

dort läuft das gleiche Schauspiel. Die Europäer stoppen die Geschäfte. Die US Firmen übernehmen. Sanktionen aussetzen sofort wäre eine gute Lösung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 31.05.2015, 13:44
37. Umsatz über alles, über alles in der Welt

Zitat von Johndoe4
Ich finde, die europäische/deutsche Wirtschaft sollte gegenüber der Politik auf Konfrontationskurs gegen.
Erstens ist "die europäische/deutsche Wirtschaft...gegenüber der Politik auf Konfrontationskurs" was die Russlandsanktionen angeht. Zumindest ist es der Ostausschuss der deutschen Wirtschaft. Zweitens tut es die Ami-Wirtschaft genauso. Umsatz geht über alles. Entsprechend wird im Kongress antichambriert.

Nur sind unsere Behörden offenbar sorgfältiger bei der Überwachung der Embargos. Das ist das ganze Geheimnis des Skandals, in dem manche "Experten" sogar eine Strategie entdecken wollen, den amerikanisch-russischen Handel zu befördern. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 31.05.2015, 13:45
38. Auf Umwegen

Zitat von zaldarie
Jetzt werden die Lügen des Artikels von gestern einfach noch mal von Herrn Pitzke wiederholt. Unfassbar. Um Fakten hat sich Pitzke noch nie geschert, siehe auch eigentlich alle anderen Artikel von ihm. Von einem Autor, der für das reichweitenstärkste Onlinemedium Deutschlands schreibt sollte man eigentlich etwas mehr erwarten können. Jeder halbwegs interessierte Laie kann fundiertere Artikel abliefern als Herr Pitzke. Wie man auf dieser Seite sehen kann, ist das Handelsvolumen USA-Russland in US-Dollar massiv rückläufig: http://www.census.gov/foreign-trade/balance/c4621.html Warum sich die Zahlen so widersprechen haben einige Kommentierende schon gestern unter dem Artikel geschrieben.
Natuerlich sinkt das Handelsvolumen, wenn diese Geschaefte auf Umwegen erfolgen.

Haliburton (Cheneys Haliburton) hat ja auch mit Iran Handel getrieben, obwohl das untersagt war.

Man muss schon sehr naiv sein, um das nicht wahrhaben zu wollen. Oder aber man ist ideologisch so verblendet, dass einem nur noch Leugnen hilft, um die Scheinwelt aufrecht zu erhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokroete 31.05.2015, 13:49
39. Die 'harten Sanktionen' sollen natuerlich

die Europaer ( zu ihrem eignen Schaden ) durchfuehren ! Den US Aussenhandel betrifft das kaum. 2 Fliegen mit einer Klappe, die einzigen Nutzniesser sind wieder mal die USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 11