Forum: Wirtschaft
Handelsabkommen: Europäer sollen mehr Rindfleisch aus den USA essen
AP

Donald Trump hat ein Handelsabkommen mit der EU unterzeichnet. Der US-Präsident spricht von einem Erfolg für amerikanische Landwirte - und angeblich auch für europäische Konsumenten.

Seite 19 von 45
frankandfrei 03.08.2019, 01:28
180. Also doch...

Europa knickt ein und gibt den Erpressungen des greatest imperator also erstmal nach. Was wird sich dieser wohl dabei denken: Also, geht doch!
Glaubt Europa tatsächlich was zu erreichen, außer dass weitere Erpressungen folgen? Gleichzeitig ist das die beste Wahlkampfhilfe für DoTrum, prima, dann müssen diesmal die Russen etwas weniger tun. Jetzt fehlt nur noch, dass man dem BoJo beim Brexit soweit entgegenkommt, dass auch er sich ins Fäustchen lacht.
Hoffentlich geben die europäischen Verbraucher die richtige Antwort, lassen dieses Hormonfleisch in den Regalen liegen. Ich werd's tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graf koks 03.08.2019, 01:29
181. Amerika first

Trump will uns amerikanische Produkte verkaufen. Dagegen ist erst mal nichts zu sagen. Aber er will sie uns aufzwingen. Nicht nur Rindfleisch, sondern auch sein dreckiges Frackinggas. Seine Rüstungsgüter und IT-Technologie. Man sollte es nicht glauben, aber es gibt Politiker hierzulande, die das unterstützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grätscher 03.08.2019, 01:33
182.

Hoffentlich interessiert es auch den Endverbraucher, wie die Tiere gezüchtet worden sind und gelebt haben. Es ist einfach nur noch pervers, wie sich die „Krönung der Schöpfung“ die Erde, inclusive Tiere zu eigen macht. Hoffentlich wachen aus diesem Trump-Irrsinn einige nun endlich auf und verzichten auf Fleisch, egal woher es kommt. Kein Tier hat es verdient, wegen Gelüsten des Homo Sapiens zu leiden und unter widrigsten Bedingungen dahin zu vegetieren, bis der Schlachttag gekommen ist...und später erzählt uns der sogenannte Hobbykoch Wagner in der Rubrik Stile bestimmt, wie fantastisch das US-Beef so schmeckt. Es ist zum schämen, wie der Mensch mit Moral und Planet umgeht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pierrotlalune 03.08.2019, 01:34
183.

das würde heißen, dass die europäischen Regierungen, ich denke vor allem an Deutschland, dem very besten Präsidenten der USA nachgegeben hat um die Autoindustrie zu schützen. Der Preis dafür, Millionen Menschen werden vorgeschrieben was sie essen müssen, schränken die Auswahl ein, das gute südamerikanische Rind vom Teller. Na danke Europa

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vargk 03.08.2019, 01:35
184. okay, soll mir recht sein

Auch wenn argentinisches Rindfleisch wohl besser als das amerikanische ist, ist jenes immernoch besser als deutsches. Da jetzt Boykottforderungen zu stellen ist völlig unnötig, schließlich wurde ist dieser Vorgang eigentlich recht fair: Wir Europäer können weiter billig in die USA exportieren, dafür stärkt Trump seine Wählerschaft. Win-Win würde ich sagen. Leiden tut darunter nur Südamerika.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mig68 03.08.2019, 01:35
185. Mercosur

haben wir nicht seit ein paar Wochen ein Abkommen mit dem Mercosur? Argentinisches Rindfleisch zollfrei, was brauchen wir dann verseuchtes amerikanisches Rindfleisch zum doppelten Preis?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
witti 03.08.2019, 01:40
186. Bisher habe ich mein Fleisch nach Qualität ausgewählt

Zitat von Augustusrex
Sie wollen erst in Zukunft sehr genau prüfen, woher Ihr Fleisch komm? Haben Sie das bisher etwa nicht gemacht? Womöglich haben Sie deshalb schon Fleisch aus Argentinien oder gar aus den USA gegessen ohne es zu bemerken?
Ich verstehe Ihren abwertenden Kommentar nicht. Was wollen Sie mir damit sagen? Bisher habe ich mein Fleisch nach Qualität bzw. auch nach Preis-Leistungs-Verhältnis ausgewählt und nicht nach Herkunft. Sehr wahrscheinlich habe ich deshalb auch schon argentinisches und US-amerikanisches Fleisch gegessen.
Wenn Trump nun aber Fleisch zum Mittel der Politik macht, dann werde ich in Zukunft auch auf die Herkunft achten und kein amerikanisches Fleisch mehr kaufen, genauso wie ich seit einiger Zeit versuche, US-amerikanische Waren komplett zu vermeiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bibs1980 03.08.2019, 01:41
187. Erpressung

Erpressung ist schon immer Teil westlicher Wirtschaftspolitik gewesen. Stellst Du meine Fabrik bei Dir hin, nehme ich Dir Rohstoffe ab. Nimmst Du mir nicht genug Produkte von meinen Wählern ab, kaufe ich Deine Autos nicht mehr. So einfach funktioniert das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
L.D 03.08.2019, 01:41
188.

Das ist verart am Verbraucher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mig68 03.08.2019, 01:42
189. Wo ist das Problem?

Beim Metzger zertifiziertes Fleisch kaufen und alles gut, ich glaube nicht dass der sich traut seine Reputation mit Antibiotika Fleisch zu zerstören...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 45