Forum: Wirtschaft
Handelsabkommen: Europäer sollen mehr Rindfleisch aus den USA essen
AP

Donald Trump hat ein Handelsabkommen mit der EU unterzeichnet. Der US-Präsident spricht von einem Erfolg für amerikanische Landwirte - und angeblich auch für europäische Konsumenten.

Seite 6 von 45
fellmonster_betty 02.08.2019, 22:26
50. tut mir leid

Trump soll sein Genverseuchtes Zeug selber essen. ich ziehe Fleisch von charolay Rindern in der natürlichen Umgebung ohne Soja oder Silagefutter vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andi P 02.08.2019, 22:27
51. Überschrift und Inhalt

Überschrift zum Artikel: "Europäer sollen mehr amerikanisches Rindfleisch essen"
Im Artikel wird nicht klar, warum ich amerikanisches Rindfleisch essen soll? Werde ich zum Kaufen gezwungen? Von wem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knok 02.08.2019, 22:27
52. @maikäfer

Prinzipiell gebe ich Ihnen Recht, und wenn man schon nicht auf Fleisch verzichten oder auf Insekten unsteigen möchte, dann ist Ihre Herangehensweise die Vernünftigste. Aber genfreies Rindfleisch dürften Sie schwerlich finden;) Es sei denn, sie verzichten auch auf chemische Reinigungsmittel und treten für eine atomfreie Welt ein...;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 02.08.2019, 22:27
53. Falsche Überschrift

Die Amerikaner wollen mehr Rindfleisch verkaufen. Kein Europäer ist gezwungen dieses zu kaufen und zu essen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geboren1969 02.08.2019, 22:28
54. No thanks,

euer Gen-Rind könnt ihr behalten, Gehäuse wie eure sprittfressenden Autos. Hoffentlich wird das entsprechend gekennzeichnet. Auch in Wurst, Nudelsauce etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalsu 02.08.2019, 22:28
55. Mir doch egal.

Dank EU-Regeln muss angegeben werden woher das Rindfleisch stammt. Jeder kann somit für sich selbst entscheiden welches Fleisch er kauft. Niemand wird gezwungen, bestimmte Produkte zu kaufen, niemand sollte missioniert werden, was er kaufen soll. Lasst die Leute doch einfach selbst entscheiden. Ich für mein Teil sitze an der Quelle von deutschen Weiderindern - Deutsch-Angus und Galloway und das dryed-aged. Ich kenne die Viecher, ich kenne den Bauern und ich kenne sein Kühlbox. Mir ist es also sowas von egal was in deutschen Supermarkt-Fleischtheken landet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krautrockfreak 02.08.2019, 22:28
56. Prima Idee, dann wird unser Trinkwasser weniger verseucht.

Ich kann jedem nur empfehlen, gar kein Fleisch mehr zu essen, das geht tatsächlich, man stirbt nicht - im Gegenteil. Mehr für die Umwelt und die Tiere kann man nicht machen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bureau 02.08.2019, 22:30
57. no deal mit trump

ein fehler sich auf dessen erpresserische wirtschaftspolitik einzulassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 02.08.2019, 22:30
58. Was denn?

Zitat von witti
Mal abgesehen, dass ich meinen Fleischkonsum sowieso drastisch reduziert habe - ich werde künftig mit Sicherheit kein Fleisch mehr aus den USA kaufen. Ist sowieso Unsinn, verderbliche Ware wie Fleisch um die halbe Welt zu schippern, oder noch schlimmer - zu fliegen.
Sie wollen erst in Zukunft sehr genau prüfen, woher Ihr Fleisch komm? Haben Sie das bisher etwa nicht gemacht? Womöglich haben Sie deshalb schon Fleisch aus Argentinien oder gar aus den USA gegessen ohne es zu bemerken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flosse66 02.08.2019, 22:31
59.

Zitat von deufin
Ich kenne keinen in meinem Bekanntenkreis, der US-Rindfleisch dem einheimischen vorziehen würde, selbst wenn es billiger ist. Die Lebensmittelkontrollen in den USA sind schlichtweg auf einem so schlechten Niveau, daß keiner US-Lebensmittel essen will.
Lidl hat immer mal wieder US-Wochen und die laufen ganz geschmeidig. Bei Black Angus und anderen Rindviechern hängt es vom Preis ab.
Wenn Donnie für ein paar tausend Tonnen Steak nachsichtig in Sachen Autoimporte wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 45