Forum: Wirtschaft
Handelsabkommen in Kraft: Was sich durch Ceta ändert
Getty Images

Neue Chancen für Europas Firmen oder doch "ein schwarzer Tag für die Demokratie"? Das umstrittene Freihandelsabkommen Ceta zwischen der EU und Kanada ist in Kraft getreten. Die Folgen im Überblick.

Seite 1 von 11
wuermsche 21.09.2017, 13:51
1. Kann ich jetzt

als Privatperson mir in Kanada ein Auto kaufen und das dann zollfrei und Steuerfrei nach Deutschland einführen? Oder ist das abkommen nur für Firmen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefcan 21.09.2017, 13:55
2. Notwendig

Wie man aus dem Artikel erkennen kann, ist eine Intensivierung des Austausches schon deshalb notwendig, damit Montreal in einer der wichtigsten deutschen Publikationen nie wieder als kanadische Hauptstadt vorgestellt wird ... Entweder geht es um Ottawa, welches keinen Seehafen hat, oder um Montreal als Hauptstadt der Provinz Québec ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die_otto 21.09.2017, 13:56
3. inhaltlicher Fehler

Montréal ist mitnichten die kanadische Hauptstadt, sondern meines Wissens nach immer noch Ottawa

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 21.09.2017, 14:08
4. Vermutlich ja.

Zitat von wuermsche
als Privatperson mir in Kanada ein Auto kaufen und das dann zollfrei und Steuerfrei nach Deutschland einführen? Oder ist das abkommen nur für Firmen?
Vermutlich ja. Es hat allerdings einen Haken: Sie zahlen keinen Zoll mehr und auch keine kanadische Steuern. Allerdings zahlen Sie wohl immer noch die deutsche Einfuhrumsatzsteuer, die der Höhe nach der Mehrwertsteuer entspricht. Ob sich das dann noch rechnet, wenn man die Frachtkosten einbezieht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xaver1967 21.09.2017, 14:18
5.

Zitat von wuermsche
als Privatperson mir in Kanada ein Auto kaufen und das dann zollfrei und Steuerfrei nach Deutschland einführen? Oder ist das abkommen nur für Firmen?
Durch das Abkommen mögen die Zölle wegfallen aber nicht die Steuern. Sprich, die Einfuhrumsatzsteuer müssten Sie bei Ihrem importierten Wagen sicherlich zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realist4 21.09.2017, 14:19
6. @ 1.

Zollfrei und Steuerfrei sind ja wohl zwei verschiedene Paar Stiefel, selbstverständlich muss man die 19% Mehrwertsteuer bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troka 21.09.2017, 14:32
7. Alarmierend

Da prügelt die Wirtschaftslobby ein undemokratisches und für kleine Betriebe und Handwerksunternehmen schädliches Diktat durch, ohne parlamentarische Legitimation. Da beweist die Wirtschaftslobby eindrücklich, wie wenig sie sich um die Politik schert bzw.scheren muss und keinen interessiert es ...nur, ob das Auto jetzt zollfrei aus Kanada eingeführt werden kann - mit dem Volk lässt es sich trefflich regieren. Degeneriert zum Konsumavatar, das muss das Wesen sein, welches das von Merkel als "marktkonforme Demokratie" bezeichnete Biotop als Lebensraum bevorzugt. Spätestens wenn ihr eure Kündigungsschreiben von einer Schiedsinstitution aus Nordamerika bekommt, nicht einklagbar, nicht verhandelbar oder regionale Produkte ganz im Sumpf der Lebensmittelkonzerne versunken sind, werden es einige erst begreifen. Der deutsche Michel tanz und singt sich zum Schafott - das war schon immer so...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paula_f 21.09.2017, 14:36
8. Verrat an den Wählern

zumindest keine Wähler von SPD und Grünen und auch informierte CDU Wähler sind für CETA, zynische Personen wie Gabriel lächeln in die Kamera und eröffnet einen Leseraum für geschwärzte Vertragsunterlagen. Nur die Interessen internationaler Konzerne werden berücksichtigt. Landwirtschaft Ökologie Umwelt und Arbeitnehmerrechte bleiben auf der Strecke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Attila2009 21.09.2017, 14:46
9.

Die Wirtschaft ( hier wohl die großen Konzerne ) werden um die Zollausgaben entlastet.
Raten wir mal wo sich der Staat den Ausfall wieder rein holen wird ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11