Forum: Wirtschaft
Handelsbeziehungen: China ist Deutschlands neue Nummer eins
AFP

Donald Trump setzt auf Abschottung, China will zur neuen Handelsgroßmacht aufsteigen. Im Verhältnis zu Deutschland hat die Volksrepublik die Top-Position nun bereits erreicht.

Seite 10 von 34
havel23 30.01.2017, 13:14
90. jubeln?

Zitat von hypnos
Wiederholungstäter! Hauptsache Weltmeister. Da jubeln die Ökonomen von der Groko und die Medien. Weltmeister, Deutschland ist Weltmeister.
Wer jubelt? Mir sind kein Presseberichte und keine amtliche Stellungnahmen bekannt, in denen gejubelt wird.

Beitrag melden
spaceagency 30.01.2017, 13:14
91. Zahlen - Listen

wie leider oft, glänzt SPON mit Geiz an Zahlen. Warum veröffentlicht ihr nicht eine Liste aller Staaten oder indestens die ersten 10 und die letzten 10.....jetzt wissen wir von drei Staaten was die erreichen. Wunderbar...

Beitrag melden
rallerollo 30.01.2017, 13:14
92. Überschuss

Was hat denn der Staat davon wenn die Firmen den Überschuss erwirtschaften? Die Exportweltmeister werden noch reicher, alles auf Kosten der Mitarbeiter. Lohndumping ist das Stichwort. Der Staat erhält kaum Steuereinnahmen davon weil er rechtzeitig Steuerschlupflöcher geschaffen hat.

Beitrag melden
muellerthomas 30.01.2017, 13:15
93.

Zitat von reflektiert_ist_besser
Deutschland verdient unterm Strich Geld. Das ist zunächst grandios. Da gibt es nix dran zu nögeln. Allerdings, und da stimme ich ihnen zu, muss die Verteilung gerechter werden. Daran muss man arbeiten.
Dieses Geld sind letztlich Forderungen gegenüber dem Ausland. Wenn ich die nie realisiere oder sogar immer weiter akkumulieren, sind die am Ende nichts wert.

Beitrag melden
Teile1977 30.01.2017, 13:15
94. Was tun?

Zitat von cherrypicker
Dann haben Deutschlands Arbeitnehmer 20 Jahre den Gürtel enger geschnallt und das Geld ist trotzdem futsch. Es ist zum Heulen. Aber Mutti und Schulzes Martins stehen in den Umfragen ja wieder vorn. Die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber!
Und was soll "Mutti" machen? Per Dekret die Löhne um 10% erhöhen? Geht nicht, die Löhne verhandeln die Tarifpartner, oder die Mitarbeiter mit ihren Chefs.
Soll sie den Euro aufwerten? Da werden die Südstaaten nicht mitmachen.
Soll sie bei der EZB intervenieren? Die ist weitgehend unabhängig.

Aber was würde eigentlich die Afd machen, wenn die so tolle Lösungen hat?

Beitrag melden
babbelnet 30.01.2017, 13:16
95. Beispiel Spanien

Man sieht am Beispiel Spaniens, was für tolle EU Bürger wir sind. Wir exportieren mehr, als wir aus Spanien importieren. Deren Aushandeslbilanz ist total im Eimer, dazu nehmen wir Ihnen noch Ihre jungen gut ausgebildeten Arbeitskräfte weg. Aber Geld in Afrika investieren wollen, um die Fluchtursachen zu bekämpfen. Bald können wir auch Geld nach Spanien schicken.
Unsere Politik ist sowas von heuschlerich.

Beitrag melden
muellerthomas 30.01.2017, 13:17
96.

Zitat von g_bec
Mal 'ne Verständnisfrage: Der Überschuss wird durch "Zusammenfassung" aller exportierten und importierten Güter der DEU VOLKSWIRTSCHAFT berechnet. Akteure auf dem internationalen Markt sind jedoch UNTERNEHMEN, die offensichtlich ihre Produkte weltweit losschlagen können (aus welchen Gründen auch immer). Wie soll die Differenz der VOLKSWIRTSCHAFT jetzt ausgeglichen werden? Soll Angie den UNTERNEHMEN einzeln Zielvorgaben machen? Oder Strafsteuern für Exporte verhängen? Und Importe subventionieren? Verlangen Sie also ernsthaft, dass man den exportierenden Unternehmen Knüppel zwischen die Beine wirft? Wir reden ja eigentlich über zwei ganz verschiedene Paar Schuhe: Auf der einen Seite gewinnorientierte Unternehmen und auf der anderen Seite eine Volkswirtschaft als Summe derselben. Schließlich macht ja nicht "Deutschland" den Überschuss. Es sind ja "lediglich" die deutschen Unternehmen die soviel exportieren, dass die importierenden Unternehmen in Summe das nicht ausgleichen.
Mehrwertsteuer senken, Mindestlohn erhöhen, sonstige Verbrauchssteuern senken, Staatskonsum erhöhen.. da gäbe es viele Möglichkeiten, den inländischen Konsum und damit die Importe zu erhöhen.

Beitrag melden
ijf 30.01.2017, 13:17
97. was mich immer wundert...

...wieso erwachsen aus den immer so ehrfürchtig bestaunten weltbesten Forschungs- und Entwicklungsschmieden der amerikanischen Elite-Unis nicht mehr marktfähige, exportgeeignete Wunderprodukte? Die treiben dort schließlich nicht nur Grundlagenforschung...

Beitrag melden
tpro 30.01.2017, 13:18
98.

Zitat von spiegelobild
Einen großen Teil der Exporterlöse werden wir nicht sehen, weil die Importüberschussländer irgendwann pleite sind wie z.B. Griechenland jetzt schon und nicht zahlen. In der Wirtschaft würde man sagen, die Forderungen können wir abschreiben.
Länder kaufen keine Waren, sondern dortige Firmen. Und die gehen nicht sofort Pleite. Außerdem werden Waren mit Anzahlungsrechung, Zwischenrechungen und Schlußrechnung geliefert. Das verhindert einen Totalausfall. Zudem bezweifle ich, daß Griechische Firmen auch nur eine Schraube auf Kredit geliefert bekommen. Im Übrigen: wenn Firmen "wackeln" spricht sich das in der Wirtschaft sehr schnell rum. Dann gibt es Waren nur gegen Bares.

Beitrag melden
xjd 30.01.2017, 13:18
99. Merkel, Schaeuble und Co

fahren Europa an die Wand. Die Rechnung zahlen wir bald alle. Nicht Dank Trump, sondern Dank Merkel, Schaeuble & Co

Beitrag melden
Seite 10 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!