Forum: Wirtschaft
Handelskrieg mit Westen: Brasilien will Russland mit Geflügel aushelfen
AFP

Weil der Kreml die Einfuhr von Lebensmitteln aus Europa und den USA gestoppt hat, springt Brasilien ein: Das Land will Tausende Tonnen Geflügelfleisch nach Russland liefern.

Seite 1 von 26
Meckerliese 07.08.2014, 09:05
1. gut für Brasilien

So kann dieses Land auch mal Gewinne machen. Recht so.
Wenn die Europäer schon so blöd sind und Russland sanktionieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bibabuzelmann 07.08.2014, 09:07
2. Wenn sich zwei streiten ...

... freut sich ein Dritter. War schon immer so.

Es verwundert nur, dass sich diese Binsenweisheit nicht in die höheren Entscheiderkreise herumgesprochen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
überzwerg 07.08.2014, 09:09
3.

Zitat von Meckerliese
So kann dieses Land auch mal Gewinne machen. Recht so. Wenn die Europäer schon so blöd sind und Russland sanktionieren.
Man muss sich schon wundern, dass ein Land von der Größe Russland nicht in der Lage ist, seine Bevölkerung zu ernähren. Vielleicht sollte Herr Putin erstmal seinen Laden in Ordnung bringen, bevor er daran geht, andere Länder zu verspeisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nurnochdiesergedanke 07.08.2014, 09:15
4. Ja was glauben

den unsere Politiker? Wir sind im 21. Jahrhundert! Es dauert keine halbe Stunde dann hat man neue Lieferanten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cruiks 07.08.2014, 09:15
5. Einfach klasse !

,

Europa und vor allem Deutschland werden sich noch umsehen, wohin ihr unüberlegtes Sanktionieren noch führen wird.
Und die Amerikaner schauen zu und klopfen sich die Schenkel vor Lachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ledron 07.08.2014, 09:15
6. Klasse

Und im Gegenzug liefert die EU nach Brasilien, um dort die Engpässe zu stopfen. Wer glaubt denn ernsthaft, dass Brasilien so kurzfristig seine Produktion erhöhen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischamai 07.08.2014, 09:17
7. USA hilft auch gerne..

Vielleicht sollte das doch so hilfsbereite Amerika mit Genhähnchen aushelfen,aber darauf würde Russland wohl gerne verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fridayn 07.08.2014, 09:18
8. Eine Schmach für Putin

Unlängst hat er noch die brasilianischen Fleischproduzenten mit willkürlichen Importverboten drangsaliert. Jetzt muss er dankbar für deren Lieferwilligkeit sein. Man sinkt immer tiefer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Milkyslice 07.08.2014, 09:18
9.

"Die EU und die USA werfen Russland vor, nichts zur Entspannung der Lage in der Ukraine zu unternehmen. Sie hatten deshalb vor kurzem erstmals ganze russische Wirtschaftszweige mit Sanktionen belegt."
"Parallel zu den Sanktionen laufen die Bemühungen, die Lage in der Ukraine zu entschärfen. Bundeskanzlerin Angela Merkel appellierte erneut an Präsident Putin, stärker auf die Separatisten im Osten des Landes einzuwirken. "
Moment mal!

Versteh ich das richtig, dass Putin nix zur Entspannung der Lage tut und Merkel als Heilsbringerin dargestellt wird, die nach ner Lösung sucht?
Was tut Merkel im Bereich Eskalation? Ich lese nur "appeliert", "fordert" und "ist besorgt".
Putin hin oder her, aber man kann doch nicht ernsthalft jemanden Tatenlosigkeit vorwerfen wenn man selber nix tut!
Mir kann keiner erzählen, dass dieser Konflikt nicht erwünscht ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 26