Forum: Wirtschaft
Handelsstreit: EU bietet drastische Zollsenkungen für US-Industrieprodukte an
DPA

US-Präsident Trump könnte mit seiner Brachial-Strategie gegenüber den Europäern Erfolg haben. Bundeswirtschaftsminister Altmaier deutete an, dass Brüssel bereit sei, die Einfuhrzölle für Industrieprodukte zu senken - auf Null.

Seite 14 von 18
Studente 21.07.2019, 12:02
130. Keine Zertifizierungen?

Bitte was? Bin im Thema nicht bewandert, aber ich nehme mal ganz stark an, dass hier keine Abstriche in Sachen Lebensmittel (Genmanipulation) und Umweltschutz gemacht werden.

Beitrag melden
missourians 21.07.2019, 12:04
131.

Lasst den Altmaier nie mehr in die USA, wenn er jedesmal mit dem Schwanz eingezogen zurück kommt, und politik für die USA und nicht der EU und D mehr macht! Gilt für unserne Wirtschaftsminister nun auch "America first" oder wie soll man ihn verstehen?
due USA haben überall mit den Strafzöllen angefangen, dann müssen auch die USA, und nicht wir, damit aufhören beginnen!

Vielleicht ist Altmaier einfach nicht als Minister geeignet wenn er keinerlei Stärke zeigen kann, was nicht nur diesen Punkt hier betrifft.

Beitrag melden
geotie1 21.07.2019, 12:04
132.

Und schon hat der Altmaier dem Goldilock aus den Staaten zu verstehen gegeben, dass bei uns was zu holen ist. Den würde ich nicht als Autoverkäufer einstellen! Das Ganze natürlich vor der Wahl, damit der wieder Präsident wird. Was für ein Schmarrn! Dann noch die Frage, wer zahlt die Ausfälle? Richtig, den EU-Bürger kann man natürlich melken!

Beitrag melden
WOLF in USA 21.07.2019, 12:06
133. ohnehin stimmt das so nicht

Die USA erheben nämlich 25% Zoll auf Leicht- und Schwerlastkraftwagen. Dazu muss man wissen, dass 4 von 10 verkauften Neuwagen Pickup Trucks sind, die eben genau in diese Kategorie fallen. Und von 10 sind die ersten 3 meistverkauften ebensolche Pickups. Warum das kaum irgendwo erwähnt wird, ist mir schleierhaft. Immerhin dominieren die Top 3 das Geschäft in den USA!
Von LKWs brauchen wir erst gar nicht zu reden, da sind es immer 25%. Der Grund warum europäische Hersteller kaum Pickups bauen ahnet eben auch mit diesem Umstand zusammen, denn bei 25% Zoll ist es völlig unrealistisch damit in den USA Geld zu verdienen. Da haben die USA sich erfolgreich abgeschottet. Da sind die 10% für US-Produkte (die ohnehin in Europa kaum einer haben moechte), geradezu ein Schnäppchen.

Beitrag melden
fillthegap 21.07.2019, 12:10
134. Altmeier überschätzt sich mal wieder

Nachdem ein großer Teil der deutschen Industrie nicht mehr mit ihm spricht muss er irgendwie Aufmerksamkeit bekommen, insgesamt ist der Mann ein armes Würstchen.

Beitrag melden
snoopy54 21.07.2019, 12:27
135. Gut gemacht Donald

Eigentlich bin ich kein Fan von Donald Trump. Aber ich muss heute sagen, er macht es richtig. Er steht für seine Heimat und hat wieder mal das Beste für sich raus geholt.
Was nützt das Gerede unserer Politiker. Was haben die erreicht. Nichts. Er hat auf voller Linie alles erreicht. Unsere Politiker sollten auch auf Germany First um schwenken und endlich mit dem großen wir aufhören.

Beitrag melden
dw_63 21.07.2019, 12:48
136. Eier

Zitat von wmb58
Zuerst deutet vdL an, dass man den Briten entgegenkommen sollte um ihnen den Brexit leichter zu machen. Und jetzt dieser Altmaier. Haben die deutschen Polithansel nicht die Eier, den Briten und den USA zu zeigen, was Europa bedeutet. Oder sind sie nur ein Wurmfortsatz der deutschen Industrie, die nur das wiedergeben, was die Idustrie genehmigt und vorgibt. Was für ein Mist.
braucht man in der Politik, wohl richtig, aber mehr noch das Gehirn. Mit keinem anderen Land hat Deutschland einen so grossen Handelsüberschuss wie mit den USA, 2018 betrug dieser fast 50 Milliarden Euro, von insgesamt 232,8 Milliarden Euro Handelsüberschuss insgesamt. Damit sind wir alleiniger Spitzenreiter in der EU vor den Niederlanden mit 65,7 Milliarden Euro.
Die europäische Handelsbilanz insgesamt weist ein Minus von 28,8 Milliarden Dollar aus.

Und noch eine weitere Zahl, im vergangenen Jahr wurden von deutschen Herstellern Kraftwagen im Wert von 27,2 Milliarden Euro in die Vereinigten Staaten geliefert.

Wie sieht es bei der USA aus? Trotz Strafzöllen ist das Defizit in der amerikanischen Handelsbilanz auf den höchsten Wert seit zehn Jahren gestiegen. Die Importe von Waren und Dienstleistungen übertrafen 2018 die Exporte um 621 Milliarden Dollar, das ist ein Anstieg um 18,8 Prozent im Vergleich zu 2017.

Das politisch besonders heikle Handelsdefizit mit China weitete sich dabei um fast zwölf Prozent auf 419 Milliarden Dollar aus. Das mit der EU nahm ebenfalls um fast zwölf Prozent auf gut 169 Milliarden Dollar zu.

Und noch was, Chinas Handelsüberschuss fällt seit dem Rekordjahr 2015 stetig, und war 2018 leicht unter dem Niveau von 2014.

Was Steinmeier sagt, ist nicht ein Einknicken gegen Trump, sondern eher etwas, um einen Handelskrieg abzuwenden, und, das müsste man einem Stresstest mal unterziehen, ggf. sogar ein Coup für Deutschland und Europa, wenn die USA mit der 0 Dollar Zollpolitik mitziehen.

Es wurde hier mehrfach gesagt, warum nicht Google und co. mit Steuern belasten, stellt euch die Frage, warum Internetkonzerne in den USA oder China entstehen, und nicht in Europa? Die USA haben mit 327 Millionen Menschen einen homogenen Markt an Konsumenten, während wir trotz 500 Millionen Menschen in der EU keinen homogenen, sondern national orientierten Konsumentenmarkt haben.

Beitrag melden
singularitaet 21.07.2019, 12:50
137. Liebe Mitforisten,

was hier größtenteils an Beiträgen zu lesen ist, zeigt deutlich, wie wenig nur noch der Grundsatz "Erst lesen, dann denken, dann erst schreiben" befolgt wird.
Die meisten agieren nur noch reflexgesteuert auf Buzz-Wörter, ohne den Kontext zu beachten.
Wahlweise werden die jeweiligen politischen Akteure zu Idioten erklärt, Inhalte aus dem Kontext gerissen (und damit sinnfrei) kommentiert und monokausale Erklärungen komplexer Zusammenhänge favorisiert. Diese Vorgehensweise verrät mehr über die jeweiligen Foristen, als ihnen lieb sein dürfte, insbesondere aber, dass bei der Bildung wohl schon länger vieles im Argen liegt.
Denn von differenzierten und differenzierenden Gedankengängen ist zumeist wenig zu sehen.
Zum Artikel: Er enthält viel zu wenig Informationen, um die reflexhaften Kommentare zu rechtfertigen. Trump und Altmaier sind vieles, aber garantiert keine Idioten, sonst gelangt man nicht in diese Positionen.

Beitrag melden
draco2007 21.07.2019, 12:58
138.

Zitat von Maulverbot
Die EU veranschlagt auf US-Autos aus den USA derzeit einen zehnprozentigen Zoll, die USA dagegen legen für EU-Autos nur 2,5 Prozent drauf. Da scheinen wohl vor allem die Amis die dummen gewesen zu sein.
Und sie vergessen gleich eine Menge Sachen...

1. Gleichzeitig erheben die USA 25% Zoll auf, die für den us Markt so wichtigen, Pickups. Die EU im Gegenzug weniger.
2. Gibt es TAUSENDE Produkte, die bezollt werden und nicht nur Autos. In der Gesamtheit bewegen sich die Zölle bei 1-3%
3. Diese "für die Amis dummen" Zölle wurden BILATERAL ausgehandelt. Wissen Sie was das bedeutet?
Die USA hat diesen Zöllen ZUGESTIMMT, weil sie im Gegenzug andere Bereiche schützen konnten. Trump versteht sowas nicht. Sie scheinbar auch nicht...

Beitrag melden
draco2007 21.07.2019, 13:01
139.

Zitat von Maulverbot
... Softwarelizenzen kaufen wie z.B. SAP, soll ja ein richtiges Schnäppchen sein.
Sie vergleichen Äpfel mit Birnen... Ach was sage ich, Äpfel mit Raumstationen...
Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Außer, dass SAP Software verkauft...

Beitrag melden
Seite 14 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!