Forum: Wirtschaft
Handelsstreit: EU warnt Trump mit Gegenzöllen in Höhe von 249 Milliarden Dollar
REUTERS

Donald Trump will Autoimporte aus der Europäischen Union mit Zöllen von 20 Prozent belegen. Die EU-Kommission ist bereit für einen Gegenschlag, wie ein internes Papier zeigt.

Seite 1 von 7
duke_van_hudde 02.07.2018, 11:18
1. Das heisst die EU will den gesammtne US Import

mit Zöllen belasten. Dann wird Trump, wenn er Nerven hat den gesammten Import der USA aus der EU mit Zöllen belegen.

Dann können beide Seiten noch die Zölle so lang erhöhen bis kein Handel mehr staatfindet. Am Ende haben die USA klar die besseren Karten, da sie mehr Importieren wie exportieren trifft das ihre Wirtschaft lange nicht so stark. Unsere Autoindustrie die eh shcon Dank Brüssel kurz vor den Kollaps ist wird ein weiterer Schlag versetzt. Ich bezweifel stark das unsere Autofirmen schnell genug sich auf die neue technik einstellen können und gleichzeitig die Kapizitäten so massiv senken können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrimirk 02.07.2018, 11:36
2. Distanz zu den USA!

So wie die USA sich z.Z. der EU gegenüber verhalten, ist nur unter Feinden aber nicht unter Verbündeten üblich. Die Europäer sollten daraus die Konsequenzen ziehen und Massnahmen gegen die USA treffen. Weder die NATO als solche (soll so ein Nordatlantischer Pakt aussehen?), noch Waffeneinkäufe in den USA oder Stationierung der US-Streitkräfte samt deren ABC-Arsenal auf deutschem Hoheits-Gebiet, sind unter diesen Umständen noch zu rechtfertigen. Europa muss aufwachen und selbständig werden. Subito!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 02.07.2018, 11:39
3.

Zitat von duke_van_hudde
Am Ende haben die USA klar die besseren Karten, da sie mehr Importieren wie exportieren trifft das ihre Wirtschaft lange nicht so stark.
Die ganzen Exporte kaufen die ja nicht zur Dekoration, sondern weil die mit dem Zeug irgendwas wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tadeuz2 02.07.2018, 11:47
4. Dienstleistungen?

Anstatt andauernd über Zölle zu sprechen, wäre es vielleicht sinnvoller, sich über Dienstleistungen Gedanken zu machen. Da haben die USA nämlich einen Überschuss. Google, FB, Microsoft, Amazon und Co. sollten über Steuern ordentlich zur Kasse gebeten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Harald Schmitt 02.07.2018, 11:50
5. Bessere Karten?

Zitat von duke_van_hudde
mit Zöllen belasten. Dann wird Trump, wenn er Nerven hat den gesammten Import der USA aus der EU mit Zöllen belegen. Dann können beide Seiten noch die Zölle so lang erhöhen bis kein Handel mehr staatfindet. Am Ende haben die USA klar die besseren Karten, da sie mehr Importieren wie exportieren trifft das ihre Wirtschaft lange nicht so stark. Unsere Autoindustrie die eh shcon Dank Brüssel kurz vor den Kollaps ist wird ein weiterer Schlag versetzt. Ich bezweifel stark das unsere Autofirmen schnell genug sich auf die neue technik einstellen können und gleichzeitig die Kapizitäten so massiv senken können.
Meinen sie etwa die USA importieren aus Psaß soviel Zeug aus anderen Ländern? Das benötigen sie doch zum Überleben und als Teile für ihre eigenen Produkte. Ich will mal sehen wie die das so schnell kompensieren wollen, wenn die mit allen Ländern der Welt den Konflikt suchen. Die können dann nicht wie Harley einfach die Produktion in andere Länder verlagern um die Zölle zu umgehen!

Was ist denn mit Trumps MAGA Kappen und ivankas Kolektion, die stammen alle aus China! So viel zu seinem großartigen Amerika und wie viel er von Made in Amerika hält!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmstroem 02.07.2018, 11:54
6. Eine einfache Rechnung

Am Ende zahlt immer der die meisten Zölle, der am meisten exportiert und das ist die EU und hier besonders Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 02.07.2018, 11:58
7.

Die EU sollte, wie angesprochen, digitale Produkte von US-Firmen, auch mit Sitz in EU-Staaten so besteuern wie von Industrieunternehmen und US-Digitalprodukte und -dienste mit Zöllen zum Schutz der nationalen Sicherheit belegen.

Das trifft dann auch die Großen, Kunden in EU allerdings auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Charlie Hebdo 02.07.2018, 12:00
8. Es geht nur um Waren

Würde die EU Zölle auf Dienstleistungen von Google oder anderen New Economy Unternehmen erheben, sähe die Sache anders aus. Die EU würde also nicht drauf zahlen. Im Prinzip aber haben sie Recht. Es würde zu einem Handelskrieg ausarten. Und bei Kriegen gibt es nie einen Gewinner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Epsola 02.07.2018, 12:03
9.

Zitat von Palmstroem
Am Ende zahlt immer der die meisten Zölle, der am meisten exportiert und das ist die EU und hier besonders Deutschland.
Wieso denn das? Glauben Sie ernsthaft Firmen exportieren mit Verlust? Im Zweifel wird gar nicht exportiert, ansonsten werden die Zölle auf den Preis aufgeschlagen. Bezahlen tut der, der auf Waren die er importiert, Zölle erhebt, vor allem dann, wenn man auf diese Waren angewiesen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7