Forum: Wirtschaft
Handelsstreit mit China: Dow endet mit höchstem Tagesverlust seit Januar
Brendan McDermid/ REUTERS

China und die USA überziehen sich weiter gegenseitig mit Zöllen - zum Missfallen auch der Anleger an den amerikanischen Aktienmärkten: Die US-Börsen schlossen am Montag deutlich im Minus.

graf koks 14.05.2019, 00:06
1. Ansage!

Die Preissteigerungen, die Trumps Irrlichtern bewirken, treffen erst mal den normalen US-Bürger. Das juckt ihn kaum. Wenn aber die Aktien fallen, wird er hoffentlich gebremst. Meine Prognose: Nach Trump wird sich die Wirtschaft wieder erholen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mima84_84 14.05.2019, 01:32
2.

Und natürlich gibt es auch hier einen guten Grund, warum Trump seine Steuererllärung nicht öffentlich macht. Er dürfte einen guten Schnitt gemacht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigkahoona 14.05.2019, 01:38
3. Der Typ ist zu dumm

Der Multipleitier Trump ist zu dumm um IRGEND ETWAS zu verstehen. Man muss ihn nur ansehen. Wenn der den Mund aufmacht schämt man sich augenblicklich fremd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MagittaW 14.05.2019, 03:54
4. China oder Iran?

Die Ursache für den schwachen Aktienmarkt scheint singulär der Zollstreit mit China zu sein.
Der Konflikt mit Iran, die Flugzeugabstürze oder die drohende Sammelklage gegen Apple spielten also keine Rolle - natürlich nur, wenn ich im "Spiegel-Universum" lebe und arbeite und deren Artikel für objektiv halte.
Immer noch wird jedes negative Ereignis als Beweis für Trumps anbgebliche Unfähigkeit herangezogen. Selbst offensichtliche andere Möglichkeiten werden einfach ignoriert, weil sie nicht in Konzept zur politschen Agenda passen.
Traurig, aber eigentlich lein Journalismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 14.05.2019, 11:38
5. eigentlich

kann man sowas garnicht mehr verstehen: statt "MAGA" inszeniert #the real donald die bisher größte verarsche der US-bevölkerung seit anno dunnemals - seine zölle und "straf"-geschichten verteuren immer mehr produkte (vor allem solche, die die USA selbst nicht mehr herstellen/können), sodass lediglich die US-amerikaner sowas ähnliches wie eine zusätzliche "konsum"-steuer entrichten (verdeckte steuer-erhöhungen - statt der vollmundig propagierten steuer-"senkungen). der wahre donald füllt halt schon seit längerer zeit seine taschen und die seiner spießgesellen mit willkürlichen tweets (heute für dieses, morgen gegen jenes) - wer heute schon als insider weiß, was morgen "passiert", kann ja praktisch sorglos investieren (das wäre doch mal ein fall für die SEC; FBI, justizministerium, kongress und demnächst wohl auch der senat sind ja schon hinter ihm her). sage noch einer, donnie würde jemandem auch nur irgend etwas vormachen - wer hier profitiert, muss doch jedem bereits vor beginn der vorwahlen klar sein. also ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren