Forum: Wirtschaft
Handelsstreit: Trump-Berater Bolton droht China mit härterer Gangart
JIM LO SCALZO/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Gerade haben die USA neue Sonderzölle gegen China verhängt - da verschärft Trump-Berater Bolton den Ton weiter: Sein Land werde Pekings egoistischen Kurs in Handel und Politik nicht mehr tolerieren.

Seite 1 von 8
power.piefke 13.10.2018, 07:58
1. eines muss klar sein :

Wenn ein Land den anderen Ihre Positionen (notfalls mit Gewalt) rein drückt, dann die USA und keinesfalls China.

Wenn es um den Handel mit materiellen Gütern geht kann man nur schmunzeln : wenn ich nichts habe, liebe USA, dann kann ich auch nichts verkaufen! Außer Waffen und Agrarprodukte könnt ihr nichts. Der Rest kann ein anderer besser und günstiger....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rieberger_2 13.10.2018, 07:58
2. Nur noch nützliche Idioten

Wäre es nicht Trumps Motto "America first", könnte es sich die EU überlegen, die USA zu unterstützen. Denn Chinas Wirtschaftspolitik ist restriktiv und nicht offen, militärisch sind sie aggressiv-expansionistisch. Da aber die USA unter Trump dem Nationalismus huldigen, wird alles, was sie tun, unter diesen Vorzeichen zu beurteilen sein. Sie werden ausschließlich ihre Eigeninteressen verfolgen. Freunde oder Verbündete kennen sie nicht mehr, sondern nur nützliche Idioten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 13.10.2018, 08:00
3. Auch wenn nicht alles falsch ist

was da gesagt wird: SO verhandelt man nicht, Asiaten haben da eh ganz eigene Vorstellungen. Jeder auf diese Art erreichte Erfolg wird irgendwann zum Bumerang. Das einzig wahre wäre eine Allianz von USA und Europa um China klare Grenzen auf "freundliche" Art aufzuzeigen. Aber das hat ja mit einer vernünftigen amerikanischen Regierung schon nicht geklappt......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alm Öhi 13.10.2018, 08:19
4. Das letzte Aufbäumen

Wenn ich mir die Maßnahmen betrachte komm ich nur zur Schlussfolgerung das Trump die amerikanische Wirtschaft zerstört. Es gibt eine Steuererleichterung nach der andern. Der Staat hat 20 Billionen Schulden angehäuft, und zahlt diese nicht zurück.
Der amerikanische Staat hat keine Steuereinnahmen, aber dank Sanktionen wird gegenfinanziert.
China sollte in diesem Fall auf den roten Knopf drücken und alle amerikanischen Staatsanleihen verkaufen. Innerhalb von Monaten wäre Amerika Bankrott, und wir hätten eine neue Weltordnung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 13.10.2018, 08:21
5. Der Scharfmacher

Bolton mutiert zu einer gefährlicheren Figur wie Bennon. Er redet Donald nach dem Mund und der hat keine Ahnung über Auswirkungen. Und ich frage mich was Spahn mit diesem Typ zu reden hat.... Gutes kam von dort noch nie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 13.10.2018, 08:21
6. Da gibt es noch andere die zu lange, zu gut lebten

Das ist nun mal das mit Abstand dümmste Argument, wenn man über wirtschaftliche Zusammenarbeit verhandeln will. Make Amerika great again, indem man andere erfolgreiche Länder offensiv bekämpfen will, funktioniert nie. Was China in den vergangenen Jahren auf die Beine gestellt hat, übersteigt die amerikanischen Innovationen außerhalb der IT um ein Vielfaches. Ich denke, China hat seine Möglichkeiten noch lange nicht ausgeschöpft und ist auf einen Handelskrieg bedeutend besser vorbereitet, als Trump und seine Gefolgschaft auch nur ahnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berther 13.10.2018, 08:27
7. Leere Drohung

Wenn man eine Drohung ausspricht, sollt e man auch in der Lage sein, der Drohung Taten folgen zu lassen.
Sonst ist man nur ein Angeber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HerrMichaelJ. 13.10.2018, 08:31
8. China ist auch uns gegenüber unfair

Das kommunistische China hat sich auch von Europa unfaire Vorteile verschafft und ist damit zu lange davon gekommen. Versuchen Sie mal eine Webseite zu laden, die nicht in China ist. Das dauert ca. 20 langsamer. So quälend langsam, dass wenn man in China Online-Handel treiben will, einem nichts anderes übrig bleibt, als in China eine Webseite zu eröffnen, was mit bürokratischen Hürden versehen ist. Und das Patent-Ideen in China ganz legal entwendet werden, Währungsmanipulation betrieben wird und dass Ausländische Unternehmen maximal 49% Anteil haben dürfen an chinesischen Unternehmen ist auch unfair. Wann reagiert Europa. Bereits jetzt sind große der Produktion in China. Made in China sieht man überall. Das kann auf dauer nicht gut gehen. Und wenn das Großprojekt Seidenstraße steht, stehen wir noch schlechter dar. Wir werden von den Kommunisten ausgenommen ohne Ende. Ich frag mich auch, warum es seit Jahren kaum negative Berichterstattung in dem Bereich gibt. Ich hoffe nicht, dass wie Meike Pence (Vizepräsident der USA) bereits angesprochen hat, die Chinesen auch massive Manipulation in Meinungs- und Politikfragen betreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bjoern2605 13.10.2018, 08:33
9. Lächerlich

Der Mann, der uns seit Monaten „America first“ vorquäkt, wirft einem anderen Land egoistische Politik vor?
Es gibt offenbar immer noch eine Steigerung der schon erlebten Peinlichkeiten.
Wenn es ein Land gibt, welches in den letzten 100 Jahren sich nahezu auf der ganzen Welt in alles einmischt um für die eigene Wirtschaft Vorteile zu generieren, dann sind das die USA.
Und die machen dabei selbst vor Invasionskriegen nicht halt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8